Was ist ein Sprunggelenksbruch?

Gelenke machen Körperteile beweglich. Das Sprunggelenk verbindet den Fuß mit dem Unterschenkel. Mit dem Sprunggelenk kann ein Mensch seinen Fuß heben und senken.

Es gibt das obere Sprunggelenk. Und es gibt das untere Sprunggelenk. Bei einem Sprunggelenksbruch ist meist das obere Sprunggelenk gebrochen. Das obere Sprunggelenk besteht aus:

  • Sprungbein. Das Sprungbein verbindet den Fuß mit dem Bein. Das Sprungbein liegt zwischen Knöchel und Ferse.
  • Außenknöchel. Der Außenknöchel ist der untere Teil des Wadenbeins. Das Wadenbein ist ein Knochen im Unterschenkel. Der Außenknöchel umschließt das Sprungbein auf der äußeren Seite des Beins.
  • Innenknöchel. Der Innenknöchel ist der untere Teil des Schienbeins. Das Schienbein ist ein Knochen im Unterschenkel. Der Innenknöchel umschließt das Sprungbein auf der inneren Seite des Beins.
Das Bild zeigt den Aufbau des Sprunggelenks von der Außenseite und von vorne.

Das Bild zeigt den Aufbau des Sprunggelenks von der Außenseite und von vorne.

Es gibt verschiedene Sprunggelenksbrüche. Das Sprunggelenk kann nämlich an verschiedenen Stellen brechen.

Bei einem Sprunggelenksbruch können auch die Bänder zwischen dem Wadenbein und dem Schienbein verletzt werden. Die Bänder zwischen Wadenbein und Schienenbein heißen: Syndesmose. Die Bänder halten das Schienbein und das Wadenbein zusammen. Und die Bänder machen das Gelenk stabil.

Es gibt vier verschiedene Sprunggelenksbrüche:


  • Weber-A-Bruch. Das Sprunggelenk ist unterhalb der Syndesmose gebrochen.
Das Bild zeigt einen Weber-A-Bruch.

Das Bild zeigt einen Weber-A-Bruch.

  • Weber-B-Bruch. Das Sprunggelenk ist auf Höhe der Syndesmose gebrochen. Die Syndesmose kann auch verletzt sein.
Das Bild zeigt einen Weber-B-Bruch.

Das Bild zeigt einen Weber-B-Bruch.

  • Weber-C-Bruch. Das Sprunggelenk ist oberhalb der Syndesmose gebrochen. Bei einem Weber-C-Bruch ist die Syndesmose immer gerissen.
Das Bild zeigt einen Weber-C-Bruch.

Das Bild zeigt einen Weber-C-Bruch.

  • Maisonneuve-Fraktur. Das Sprunggelenk ist oberhalb der Syndesmose gebrochen. Der Bruch liegt sehr weit oben am Wadenbein. Das Wadenbein und das Schienbein sind durch eine dünne Haut verbunden. Diese dünne Haut zwischen dem Wadenbein und Schienbein ist gerissen. Manchmal ist auch der Innenknöchel gebrochen.
Das Bild zeigt einen Maisonneuve-Bruch.

Das Bild zeigt einen Maisonneuve-Bruch.

Woran können Sie einen Sprunggelenksbruch erkennen?

Ein Sprunggelenksbruch kann verschiedene Anzeichen haben. Anzeichen für einen Sprunggelenksbruch sind zum Beispiel:

  • Sie haben Schmerzen im Bereich des Knöchels.
  • Der Knöchel ist geschwollen.
  • Es bilden sich Blutergüsse im Bereich des Knöchels.
  • Sie können Ihren Fuß nicht mehr bewegen.
  • Sie können nicht mehr auftreten.

Achtung: Ihr Knöchel ist verformt? Und Sie fühlen Ihren Fuß nicht mehr richtig? Dann fahren Sie sofort in ein Krankenhaus. Oder rufen Sie den Rettungsdienst.

Was sind die Ursachen eines Sprunggelenksbruchs?

Ein Sprunggelenksbruch kann verschiedene Ursachen haben. Ursachen für einen Sprunggelenksbruch sind zum Beispiel:

  • Sie knicken mit dem Fuß um.
  • Sie stürzen.
  • Jemand tritt Ihnen auf den Knöchel.

Auch bei manchen Sportarten kann das Sprunggelenk brechen. Zu diesen Sportarten gehören zum Beispiel:

  • Handball
  • Fußball

Sie laufen auf unebenem Boden, zum Beispiel im Wald? Dann können Sie auch leicht mit dem Fuß umknicken und sich verletzen.

Was können Sie gegen einen Sprunggelenksbruch tun?

Sie glauben: Mein Sprunggelenk ist gebrochen? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt behandelt Sie. Und der Arzt gibt Ihnen weitere Informationen.

Sie können auch selbst etwas tun:

  • Entlasten Sie den betroffenen Fuß.
  • Legen Sie den Fuß hoch.
  • Kühlen Sie das Sprunggelenk.

Sie haben starke Schmerzen? Dann können Schmerzmittel helfen.

Hinweis: Sprechen Sie vor der Einnahme von Schmerzmitteln mit einem Arzt. Der Arzt berät Sie.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über den Sprunggelenksbruch lesen? Mehr Informationen über den Sprunggelenksbruch finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.