Was sind spezifische Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen sind Schmerzen an der Wirbelsäule.

Info: Die Wirbelsäule

Die Wirbelsäule besteht aus Knochen und Bandscheiben. Die Knochen heißen: Wirbel. Zwischen den Wirbeln liegen die Bandscheiben. Der Aufbau der Wirbelsäule ist wie eine Kette. Deshalb ist die Wirbelsäule sehr beweglich.

Die Wirbelsäule besteht aus verschiedenen Bereichen. Dazu gehören:

  • Lendenwirbelsäule. Die Lendenwirbelsäule ist im unteren Rücken.
  • Brustwirbelsäule. Die Brustwirbelsäule ist im mittleren Rücken.
  • Halswirbelsäule. Die Halswirbelsäule ist im oberen Rücken.
Das Bild zeigt die verschiedenen Bereiche der Wirbelsäule.

Das Bild zeigt die verschiedenen Bereiche der Wirbelsäule.

Bei Rückenschmerzen können verschiedene Stellen am Rücken schmerzen. Rückenschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben:

  • Sie haben eine Erkrankung an der Wirbelsäule? Oder Erkrankungen an anderen Organen führen zu Rückenschmerzen? Dann spricht Ihr Arzt von spezifischen Rückenschmerzen.
  • Die Rückenschmerzen haben andere Ursachen? Die Rückenschmerzen kommen zum Beispiel von verspannten Muskeln im Rücken? Dann spricht der Arzt von nicht-spezifischen Rückenschmerzen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Welche Erkrankungen führen zu spezifischen Rückenschmerzen?

Viele verschiedene Erkrankungen können zu spezifischen Rückenschmerzen führen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Scheuermann-Krankheit

Bei der Scheuermann-Krankheit wachsen die Wirbel unregelmäßig. Die Wirbel haben dann eine andere Form. Deshalb krümmt sich die Wirbelsäule mehr nach vorne. Das häufigste Anzeichen der Scheuermann-Krankheit ist ein Rundrücken. Mehr Informationen zur Scheuermann-Krankheit in Einfacher Sprache finden Sie hier.

  • Bechterew-Krankheit

Bei Morbus Bechterew ist die Wirbelsäule dauerhaft entzündet. Meistens ist auch ein Gelenk im Becken entzündet. Das Gelenk heißt: Kreuzbein-Darmbein-Gelenk. Diese Gelenk verbindet die Wirbelsäule mit dem Becken. 
Die häufigsten Anzeichen der Bechterew-Krankheit sind Schmerzen und Steifheit im unteren Rücken. Betroffene Personen haben auch oft Schmerzen im Nacken oder an den Gelenken. Mehr Informationen zur Bechterew-Krankheit in Einfacher Sprache finden Sie hier.

  • Osteoporose

Bei Osteoporose werden die Knochen brüchig. Deshalb brechen die Knochen sehr leicht. Mehr Informationen zur Osteoporose in Einfacher Sprache finden Sie hier.

  • Arthrose an der Wirbelsäule

Dabei reiben die Wirbelkörper-Gelenke aneinander. Die Wirbelkörper-Gelenke verbinden die Wirbel miteinander. 
Die Wirbelkörper-Gelenke reiben aneinander? Das verursacht Schmerzen. An diesen Stellen können auch knöcherne Auswüchse entstehen. Dann werden die Nerven im Rücken vielleicht eingeengt. Mehr Informationen zur Arthrose in Einfacher Sprache finden Sie hier.

  • Bandscheibenvorfall

Bei einem Bandscheibenvorfall schieben sich Teile der Bandscheibe in den Wirbelkanal. Mehr Informationen zum Bandscheibenvorfall in Einfacher Sprache finden Sie hier.

  • Spinalkanalstenose

Bei einer Spinalkanal-Stenose ist der Wirbelkanal zu eng. Der Wirbelkanal läuft durch die ganze Wirbelsäule. Im Wirbelkanal sind das Rückenmark und viele Nerven. 
Die häufigsten Anzeichen einer Spinalkanal-Stenose sind Kreuzschmerzen. Die Schmerzen können auch vom Rücken in die Beine ausstrahlen. Betroffene Personen haben auch oft ein Taubheitsgefühl in den Füßen und Beinen. Mehr Informationen zur Spinalkanal-Stenose in Einfacher Sprache finden Siehier.

  • Wirbelkörper-Bruch

Bei einem Wirbelkörper-Bruch bricht ein Wirbel. Ursache dafür ist zum Beispiel ein Unfall oder Osteoporose.

Auch andere Krankheiten können zu spezifischen Rückenschmerzen führen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Nierensteine
  • Herzinfarkt
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Was können Sie bei spezifischen Rückenschmerzen tun?

Sie haben Rückenschmerzen? Dann gehen Sie zum Arzt. Ihr Arzt untersucht Sie und kann Ihnen helfen.

  • Die Beine schmerzen?
  • Die Beine fühlen sich taub an?
  • Die Beine kribbeln?

Dann gehen Sie sofort zum Arzt.

Sie haben auch hohes Fieber oder Schüttelfrost? Oder Sie haben eine chronische Erkrankung wie Diabetes oder Osteoporose? Dann rufen Sie sofort einen Arzt oder Notarzt. 
In diesen Fällen sollten Sie die Notrufnummer 112 wählen:

  • bei Lähmung in einem oder in beiden Beinen,
  • bei einem tauben Gefühl im Unterleib,
  • bei Störung der Blase wie zum Beispiel unkontrolliertes Wasserlassen
  • oder bei unkontrolliertem Stuhlgang.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie möchten noch mehr über spezifische Rückenschmerzen lesen? Mehr Informationen über spezifische Rückenschmerzen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Texte sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Mehr Informationen über Rückenschmerzen in Einfacher Sprache finden Sie in diesen Texten:

Übersicht Rückenschmerzen

Nicht-Spezifische Rückenschmerzen

Bandscheibenvorfall

Hexenschuss

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

-