Was ist Sodbrennen?

Der Magen ist ein wichtiges Organ im oberen Bauch. Der Magen ist durch die Speiseröhre mit dem Mund verbunden. Durch die Speiseröhre gelangt die Nahrung in den Magen. Im Magen wird die Nahrung zerkleinert und durchmischt. Dabei hilft der Magensaft. Der Magensaft wird von der Magenschleimhaut produziert. Bei Sodbrennen gelangt Magensaft aus dem Magen in die Speiseröhre. Betroffene Personen spüren ein unangenehmes Brennen in der Speiseröhre. Dieses Brennen heißt: Sodbrennen.

Das Bild zeigt den Verlauf der Speiseröhre

Das Bild zeigt den Verlauf der Speiseröhre

Was sind die Ursachen von Sodbrennen?

Sodbrennen kann verschiedene Ursachen haben. Zu den Ursachen von Sodbrennen gehören zum Beispiel:

  • ein ungesunder Lebensstil
  • Krankheiten
  • Medikamente
  • Schwangerschaft

Ein ungesunder Lebensstil

Ein ungesunder Lebensstil kann Sodbrennen verursachen. Zu einem ungesunden Lebensstil gehören:

  • fettige und süße Gerichte
  • Alkohol
  • Rauchen
  • starker Stress
  • Übergewicht
  • Getränke mit Koffein, zum Beispiel Kaffee

Krankheiten

Sodbrennen kann ein Anzeichen für einige Krankheiten sein. Zu diesen Krankheiten gehören zum Beispiel:

  • Reflux-Krankheit. Bei der Reflux-Krankheit gelangt Mageninhalt in die Speiseröhre. Der Mageninhalt enthält Magensäure. Die Magensäure kann die Speiseröhre reizen. Dann kann sich die Speiseröhre entzünden.
  • Zwerchfellbruch. Bei einem Zwerchfellbruch dehnt sich der Magen in den Brustraum aus. Dann kann eine Person Sodbrennen bekommen.
  • Verkrampfung des Schließmuskels der Speiseröhre. Am unteren Ende der Speiseröhre ist ein Schließmuskel. Der Schließmuskel entspannt sich? Dann kann die Nahrung in den Magen rutschen. Der Schließmuskel verkrampft? Dann kann die Nahrung nicht in den Magen gelangen.
  • Speiseröhrenkrebs. Speiseröhrenkrebs ist eine sehr seltene Ursache von Sodbrennen.
  • Erkrankungen des Magens, wie zum Beispiel eine Magenschleimhaut-Entzündung.

Medikamente

Einige Medikamente können Sodbrennen verursachen. Dazu gehören:

  • Herz-Kreislauf-Medikamente, zum Beispiel Medikamente gegen psychische Krankheiten. Diese Medikamente erweitern die Blutgefäße. Und sie entspannen die Muskeln der Speiseröhre.
  • Medikamente mit Pfefferminzöl.
  • Schmerzmittel, zum Beispiel Ibuprofen.
  • einige Antibiotika. Antibiotika sind Medikamente gegen Bakterien.

Achtung: Sie glauben: Mein Sodbrennen hängt mit einem Medikament zusammen? Dann hören Sie nicht selbst mit der Einnahme auf. Sprechen Sie mit einem Arzt. Der Arzt kann Sie beraten.

Eine Schwangerschaft

Viele Frauen haben während ihrer Schwangerschaft Sodbrennen. Das Kind drückt oft auf den Magen. Das verursacht Sodbrennen. Während der Schwangerschaft erhöht sich der Hormonspiegel. Deshalb wird das Gewebe flexibler. Auch der Schließmuskel der Speiseröhre lockert sich. Dann kommt es zu Sodbrennen.

Woran können Sie Sodbrennen erkennen?

Sodbrennen kann verschiedene Anzeichen haben. Zu den Anzeichen für Sodbrennen gehören zum Beispiel:

  • brennende Schmerzen im Magen und hinter dem Brustbein
  • Heiserkeit
  • häufiges Räuspern und Husten meist morgens
  • aufstoßen von Magensäure oder Speiseresten
  • Beschwerden beim Schlucken
  • ein schlechter Geschmack im Mund
  • Atembeschwerden

Sie glauben: Ich habe Sodbrennen? Dann sprechen Sie mit einem Arzt. Ihr Arzt hilft Ihnen.

Wie können Sie Sodbrennen vermeiden?

Sie können selbst etwas gegen Sodbrennen tun:

  • Rauchen Sie nicht.
  • Essen Sie keine fettigen Gerichte.
  • Trinken Sie keinen Kaffee und Alkohol.
  • Essen Sie mehrere kleine Mahlzeiten statt einer großen Mahlzeit.
  • Nehmen Sie sich Zeit zum Essen.
  • Machen Sie Spaziergänge nach dem Essen.
  • Vermeiden Sie Übergewicht.
  • Erhöhen Sie Ihren Kopf beim Schlafen. Sie können zum Beispiel ein weiteres Kissen unter Ihren Kopf legen.
  • Vermeiden Sie Stress.

Was können Sie gegen Sodbrennen tun?

Sie haben Beschwerden? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt sucht nach der Ursache des Sodbrennens. Dann entscheidet der Arzt: Welche Behandlung eignet sich? Manchmal müssen betroffene Personen nur ihren Lebensstil verändern. Manchmal helfen nur Medikamente gegen das Sodbrennen. Ein Medikament gegen Sodbrennen heißt: Antazida. Sie möchten mehr über Antazida erfahren? Dann klicken Sie hier.

Hinweis: Sie haben sehr starkes Sodbrennen? Oder Sie haben schon seit mehr als zwei Wochen Sodbrennen? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt kann Ihnen helfen.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Sodbrennen lesen? Mehr Informationen über Sodbrennen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.