Was ist eine Schizophrenie?

Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung. Bei einer psychischen Erkrankung sind die Gedanken und die Gefühle einer Person betroffen. Bei einer Schizophrenie nimmt eine Person die Welt verändert wahr.

Menschen können in jedem Alter an Schizophrenie erkranken. Die meisten Personen mit einer Schizophrenie bekommen diese Krankheit vor dem 35. Lebensjahr.

Woran können Sie eine Schizophrenie erkennen?

Eine Schizophrenie kann verschiedene Anzeichen haben. Die ersten Anzeichen können auch auf andere Erkrankungen hinweisen.

Eine Schizophrenie wird früh erkannt? Dann kann man die Krankheit besser behandeln. Deshalb gibt es viele Beratungsstellen für Schizophrenie. Die Beratungsstellen helfen vor allem jungen Erwachsenen. Frühe Anzeichen der Schizophrenie sind:

  • Wahrnehmungsstörung. Die betroffene Person hört Stimmen. Oder die betroffene Person sieht Dinge. Die Dinge sind aber nicht da.
  • Die Person ist unruhig oder angespannt.
  • Die Person hat Angst.
  • Die Person kann sich nicht konzentrieren.
  • Die Person meidet Freunde und Familie.
  • Die Person ist plötzlich anderen Menschen gegenüber misstrauisch.

Eine Schizophrenie kann weitere Anzeichen haben. Weitere Anzeichen einer Schizophrenie sind zum Beispiel:

  • Denkstörung:

Die Person kann sich nicht konzentrieren. Und diese Person ist vielleicht nicht aufmerksam. Die Gedanken der Person sind sehr durcheinander. Oder die Gedanken reißen plötzlich ab.

  • Halluzinationen:

Die betroffene Person hört Geräusche oder Stimmen. Die Stimmen kritisieren die Person. Diese Geräusche oder Stimmen sind aber in Wirklichkeit nicht da.

  • Wahnvorstellungen:

Die Person glaub fest an bestimmte Dinge. Diese Dinge sind aber nicht wahr. Die Person denkt zum Beispiel: Ich werde verfolgt. Aber niemand verfolgt die Person. Die Person bezieht alles auf sich selbst. Zum Beispiel: Die Person denkt: Der Nachrichten-Sprecher im Fernsehen spricht nur zu mir.

  • Ich-Störung:

Betroffene Personen denken: Meine Gedanken gehören nicht zu mir. Sie denken vielleicht: Jemand gibt ihnen diese Gedanken von außen.

  • Antriebsstörungen:

Manche Personen sind kraftlos. Betroffene Personen ziehen sich zurück.

  • Veränderte Stimmung:

Betroffene Personen fühlen ihre Stimmungen vielleicht nicht mehr wie vorher. Vielleicht sind sie leicht reizbar. Vielleicht sind sie auch misstrauisch. Manchmal fühlen Personen viele Gefühle auf einmal. Sie fühlen zum Beispiel Wut und Glück zur gleichen Zeit.

  • Bewegungsstörung:

Personen mit Bewegungsstörungen zeigen zum Beispiel keine Gesichtsausdrücke. Bewegungsstörungen sind heute bei Personen mit Schizophrenie selten.

Hinweis: Nicht alle dieser Anzeichen müssen gleichzeitig vorkommen. Die Anzeichen hängen von der Person ab. Und sie hängen vom Verlauf der Schizophrenie ab.

Sie glauben: Ich habe vielleicht eine Schizophrenie? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie. Vielleicht schickt Ihr Hausarzt Sie zu einem Facharzt oder Psychotherapeuten.

Was sind die Ursachen einer Schizophrenie?

Die Ursachen der Schizophrenie sind noch nicht bekannt. Ursachen einer Schizophrenie sind vielleicht:

  • Genetische Veranlagung

Experten vermuten: Menschen mit Schizophrenie haben ein bestimmtes Gen. Gibt es innerhalb der Familie Personen mit einer Schizophrenie? Dann können andere Personen in der Familie dieses Gen erben. Diese Personen können dann vielleicht auch eine Schizophrenie bekommen.

  • Veränderung im Gehirn

Nervenzellen schicken Informationen an das Gehirn. Dazu benutzen die Nervenzellen Botenstoffe. Ein Botenstoff kann bestimmte Informationen nicht richtig übermitteln? Dann kann sich vielleicht eine Schizophrenie entwickeln.

  • Lebensereignisse

Verschiedene Ereignisse im Leben können eine Schizophrenie vielleicht mit auslösen. Zum Beispiel: Eine Person hat eine schwierige Lebensphase hinter sich? Oder eine Person hat starken Stress? Dann kann diese Person vielleicht leichter eine Schizophrenie bekommen. Aber diese Ereignisse sind nicht allein der Grund für eine Schizophrenie.

Was können Sie gegen eine Schizophrenie tun?

Der Arzt hat bei Ihnen eine Schizophrenie festgestellt? Dann kann der Arzt Sie behandeln. Für die Behandlung gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel:

  • Medikamente. Vielleicht müssen betroffene Personen Medikamente einnehmen. Manchmal müssen betroffene Personen die Medikamente lebenslang einnehmen.
  • Psychotherapie. In einer Psychotherapie spricht der Patient mit einem Therapeuten über die Erkrankung. Der Patient versteht dann seine Erkrankung besser. Und der Patient lernt zum Beispiel: Wie kann ich Probleme lösen?
  • Soziotherapie. In der Soziotherapie lernen betroffene Personen: Wie kann ich wieder ein eigenständiges Leben führen? In der Soziotherapie bekommen die Patienten Hilfen für den Alltag. Betroffene Personen lernen zum Beispiel: Wie kann ich meinen Tagesablauf strukturieren?

Hinweis: Der Krankheitsverlauf ist bei allen betroffenen Personen sehr unterschiedlich. Deshalb überlegen Ärzte und Psychotherapeuten gemeinsam mit dem Patienten: Welche Behandlung kann dem Patienten helfen?

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Schizophrenie lesen? Mehr Informationen über Schizophrenie finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher-Sprache.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

-