Was sind Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen sind Schmerzen am Rücken. Der Rücken schmerzt vielleicht an verschiedenen Stellen. Die Schmerzen können an der Wirbelsäule sein. Und die Schmerzen können neben der Wirbelsäule sein.

Info: Die Wirbelsäule

Die Wirbelsäule besteht aus Knochen, Bändern und Bandscheiben. Die Knochen heißen: Wirbel. Zwischen den Wirbeln liegen die Bandscheiben. Der Aufbau der Wirbelsäule ist wie eine Kette. Deshalb ist die Wirbelsäule sehr beweglich.

Die Wirbelsäule besteht aus verschiedenen Bereichen. Dazu gehören:

  • Lendenwirbelsäule. Die Lendenwirbelsäule ist im unteren Rücken.
  • Brustwirbelsäule. Die Brustwirbelsäule ist im mittleren Rücken.
  • Halswirbelsäule. Die Halswirbelsäule ist im oberen Rücken.

Bei Rückenschmerzen können verschiedene Stellen am Rücken schmerzen. Rückenschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben.

Das Bild zeigt die verschiedenen Bereiche der Wirbelsäule.

Das Bild zeigt die verschiedenen Bereiche der Wirbelsäule.

Welche Arten von Rückenschmerzen gibt es?

Ärzte teilen Rückenschmerzen meist in zwei Hauptgruppen ein:

Nicht-spezifische Rückenschmerzen

Nicht-spezifische Rückenschmerzen kommen nicht von bestimmten Krankheiten. Gründe für nicht-spezifischen Rückenschmerzen sind vor allem die Muskeln im Rücken. Die Muskel sind nämlich verspannt, überdehnt oder verkürzt. Die meisten Menschen haben nicht-spezifische Rückenschmerzen. Mehr Informationen zum Thema nicht-spezifische Rückenschmerzen finden Sie hier.

Spezifische Rückenschmerzen

Bei spezifischen Rückenschmerzen ist die Wirbelsäule selbst erkrankt. Oder Erkrankungen an anderen Organen verursachen die Rückenschmerzen. Mehr Informationen zum Thema spezifische Rückenschmerzen finden Sie hier.

Ärzte unterscheiden Rückenschmerzen auch anhand der folgenden Fragen:

  • Wie oft hat die betroffene Person Rückenschmerzen? Und wie lange dauern die Rückenschmerzen?

Sie haben erst seit kurzer Zeit Rückenschmerzen? Ihr Rücken schmerzt seit weniger als sechs Wochen? Dann haben Sie akute Rückenschmerzen.

Sie haben seit mehr als sechs Wochen Rückenschmerzen? Oder Ihre Rückenschmerzen kommen immer wieder? Dann haben Sie subakute Rückenschmerzen.

Sie haben schon länger als zwölf Wochen Rückenschmerzen? Und Ihr Rücken schmerzt andauernd? Dann können Ihre Rückenschmerzen chronisch werden. Ab zwölf Wochen spricht Ihr Arzt von chronischen Rückenschmerzen.

  • Wie stark sind die Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen können unterschiedlich schmerzhaft sein. Ihr Arzt möchte vielleicht von Ihnen wissen: Wie stark sind Ihre Rückenschmerzen? Und in welcher Situation haben Sie Rückenschmerzen? Haben Sie zum Beispiel nach langem Sitzen Rückenschmerzen? Dann kann der Arzt Sie besser behandeln.

  • Wo sind die Rückenschmerzen?

Ihr Rücken kann an verschiedenen Stellen schmerzen. Die meisten Personen haben im unteren Rücken Schmerzen. Die Schmerzen können aber auch im mittleren Rücken oder im oberen Rücken sein. Betroffene Personen haben auch oft gleichzeitig Schmerzen im oberen Rücken und im Nacken.

Was können Sie bei Rückenschmerzen tun?

Sie haben Rückenschmerzen? Und Sie haben keine weiteren Erkrankungen? Dann können Sie die folgenden Dinge tun:

  • Bewegen Sie sich leicht.
  • Vermeiden Sie Stress.
  • Nutzen Sie ein Wärmepflaster für die schmerzende Stelle.
  • Die Schmerzen sind sehr stark? Dann nehmen Sie Schmerzmittel.

Sie haben schon länger als drei Tage Rückenschmerzen? Dann gehen Sie zu Ihrem Arzt.

Hinweis: Rückenschmerzen können von einem sehr schweren Bandscheibenvorfall kommen. Mögliche Anzeichen für einen Bandscheibenvorfall sind:

  • Sie haben Lähmungen.
  • Ihre Oberschenkel fühlen sich taub an.
  • Sie haben Probleme mit dem Wasserlassen.
  • Sie haben Probleme mit dem Stuhlgang.
  • Sie haben Probleme beim Geschlechtsverkehr.
  • Der Bereich um Penis, Scheide oder After fühlt sich taub an.

Eines dieser Anzeichen trifft zu? Dann rufen Sie sofort den Rettungsdienst: Wählen Sie die 112.

Sie haben zusätzliche Beschwerden? Sie haben zum Beispiel Fieber? Dann rufen Sie auch sofort den Rettungsdienst.

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Nicht immer ist die Ursache ein Bandscheibenvorfall. Harmlose Rückenschmerzen bessern sich oft von allein. Bei diesen Anzeichen müssen Sie aber sofort zum Arzt gehen:

  • Sie haben sehr starke Rückenschmerzen.
  • Die Schmerzen bessern sich nicht nach zwei bis drei Tagen.
  • Die Schmerzen werden schlimmer.
  • Die Schmerzen breiten sich aus: Sie haben zum Beispiel Schmerzen im Arm oder im Bein.
  • Sie spüren ein Kribbeln im Arm oder im Bein.
  • Die Hand oder das Bein fühlt sich taub an.

Eines dieser Anzeichen trifft zu? Dann gehen Sie sofort zum Arzt.

Sie haben eine andere Erkrankung? Oder Sie nehmen regelmäßig Medikamente? Oder Sie bekommen Rückenschmerzen nach einem Unfall oder einer Verletzung? Dann gehen Sie auch sofort zum Arzt.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie möchten noch mehr über Rückenschmerzen lesen? Mehr Informationen über Rückenschmerzen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Mehr Informationen über Rückenschmerzen in Einfacher Sprache finden Sie in diesen Texten:

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

-