Was ist die Pille danach?

Die Pille danach kann eine ungewollte Schwangerschaft verhindern. Eine Frau kann die Pille danach in verschiedenen Situationen nehmen. Zu diesen Situationen gehören zum Beispiel:

  • Die Frau hat die Verhütungspille vergessen.
  • Die Frau nimmt die Verhütungspille. Und die Frau hatte einen Magen-Darm-Infekt. Dann wirkt die Verhütungspille nicht sicher.
  • Das Kondom ist beim Sex abgerutscht oder kaputt gegangen.

Sie können die Pille danach in der Apotheke kaufen. Für die Pille danach brauchen Sie kein Rezept vom Arzt.

Sie sind unter 20 Jahre alt? Und Sie haben ein Rezept von einem Arzt? Dann bezahlt die Krankenkasse die Pille danach.

Wie wirkt die Pille danach?

Es gibt zwei verschiedene Arten der Pille danach. Die Arten haben verschiedene Wirkstoffe. Die Pille danach enthält den Wirkstoff Levonorgestrel. Oder die Pille danach enthält den Wirkstoff Ulipristal.

Die Pille danach verschieben den Eisprung. Beim Eisprung verlässt die Eizelle den Eierstock. Die Eizelle wandert in den Eileiter. Im Eileiter kann die Eizelle befruchtet werden. Eine Frau hat ihren Eisprung? Oder eine Frau hat in wenigen Tagen ihren Eisprung? Dann kann die Frau schwanger werden.

Die Pille danach verschiebt den Eisprung. Dann ist keine Eizelle im Eileiter. Und die Spermien können die Eizelle nicht befruchten. Nach fünf bis sieben Tagen sterben die Spermien. Die Frau kann nicht schwanger werden.

Hinweis: Die Frau hatte in diesem Monatszyklus schon den Eisprung? Oder die Frau ist schon schwanger? Dann wirkt die Pille danach nicht.

Was müssen Sie bei der Anwendung der Pille danach beachten?

Nehmen Sie die Pille danach nur im Notfall. Achten Sie auf eine sichere Verhütung. Die Pille danach ist nicht zu 100 Prozent sicher. Manche Frauen werden trotzdem schwanger. Die Pille danach wirkt nur für kurze Zeit. Die Pille danach wirkt nicht den ganzen Monatszyklus.

Sie hatten Geschlechtsverkehrt? Und Sie glauben: Die Verhütung hat nicht gewirkt? Dann sollten Sie die Pille danach schnell nehmen. In den ersten 12 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr wirkt die Pille danach am besten. Sie können die Pille danach auch zwischen drei und fünf Tage nach dem Geschlechtsverkehr nehmen.

Achtung: Sie stillen und möchten die Pille danach nehmen? Dann müssen Sie eine Still-Pause machen. Bei dem Wirkstoff Levonogestrel dauert die Still-Pause acht Stunden. Bei dem Wirkstoff Ulipristal dauert die Still-Pause eine Woche. Sprechen Sie mit dem Apotheker. Der Apotheker gibt Ihnen alle Informationen.

Hinweis: Dieser Text gibt nur allgemeine Informationen. Er ersetzt nicht den Beipackzettel des Medikaments. Und er ersetzt nicht das Gespräch mit Ihrem Arzt. Sie wollen die Pille danach nehmen? Dann lesen Sie den Beipackzettel. Dort finden Sie genaue Informationen. Oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Die Pille danach kann unterschiedliche Nebenwirkungen haben. Das bedeutet: Das Medikament kann unerwünschte Folgen haben.

Hinweis: Alle Nebenwirkungen der Pille danach stehen auf dem Beipackzettel. In diesem Text sind nicht alle Nebenwirkungen aufgelistet.

Zu den möglichen Nebenwirkungen von der Pille danach gehören zum Beispiel:

  • Erbrechen
  • Sie haben in den ersten drei Stunden nach der Einnahme von der Pille danach erbrochen? Dann müssen sie noch eine Pille danach nehmen.
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Spannen in der Brust
  • Schmerzen bei der Regelblutung
  • Verspätung der nächsten Regelblutung
  • Schmierblutungen
  • Stärkere oder schwächere Blutungen

Wer darf die Pille danach nicht nehmen?

Manche Frauen dürfen die Pille danach nicht nehmen. Zu diesen Frauen gehören:

  • Frauen mit einer Allergie auf einen Inhaltsstoff der Pille danach.
  • Frauen mit Leber-Erkrankungen oder Nierenerkrankungen.
  • Frauen mit starkem Übergewicht.

In manchen Situationen wirkt die Pille danach nicht, zum Beispiel:

  • Die Frau ist schwanger.
  • Der Eisprung von der Frau ist in dem Monatszyklus schon vorbei.
  • Die Frau hatte öfter in einem Monatszyklus ungeschützten Sex.

Was ist die Spirale danach?

Die Spirale danach kann auch eine Schwangerschaft verhindern. Die Spirale danach ist aus Kupfer. Der Arzt muss die Spirale danach spätestens fünf Tage nach dem Geschlechtsverkehr einsetzten. Durch die Spirale kann sich die befruchtete Eizelle nicht in die Gebärmutter einnisten. Die Spirale kann drei bis fünf Jahre für die weitere Verhütung benutzt werden.

Wer kann die Spirale danach nicht bekommen?

Manche Frauen können die Spirale nicht bekommen. Zu diesen Frauen gehören:

  • Schwangere Frauen
  • Frauen mit einer Unterleibsentzündung
  • Frauen mit einer Fehlbildung der Gebärmutter
  • Frauen mit einer zu kleinen Gebärmutter

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über die Pille danach und die Spirale danach lesen? Mehr Informationen über die Pille danach und die Spirale danach finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

-