Was sind nicht-spezifische Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen sind Schmerzen an der Wirbelsäule.

Info: Die Wirbelsäule

Die Wirbelsäule besteht aus Knochen, Bändern und Bandscheiben. Die Knochen heißen: Wirbel. Zwischen den Wirbeln liegen die Bandscheiben. Der Aufbau der Wirbelsäule ist wie eine Kette. Deshalb ist die Wirbelsäule sehr beweglich.

Die Wirbelsäule besteht aus verschiedenen Bereichen. Dazu gehören:

  • Lendenwirbelsäule. Die Lendenwirbelsäule ist im unteren Rücken.
  • Brustwirbelsäule. Die Brustwirbelsäule ist im mittleren Rücken.
  • Halswirbelsäule. Die Halswirbelsäule ist im oberen Rücken.
Das Bild zeigt die verschiedenen Bereiche der Wirbelsäule.

Das Bild zeigt die verschiedenen Bereiche der Wirbelsäule.

Bei Rückenschmerzen können verschiedene Stellen am Rücken schmerzen. Und Rückenschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben.

Es gibt spezifische und nicht-spezifische Rückenschmerzen. Nicht-spezifische Rückenschmerzen sind sehr häufig. Bei nicht-spezifischen Rückenschmerzen sind oft die Muskeln im Rücken die Ursache für die Schmerzen. Nicht-spezifische Rückenschmerzen kommen nicht von einer bestimmten Krankheit.

Woran können Sie nicht-spezifische Rückenschmerzen erkennen?

Nicht-spezifische Rückenschmerzen können verschiedene Anzeichen haben. Die häufigsten Anzeichen für nicht-spezifische Rückenschmerzen sind:

  • Ihr Rücken schmerzt erst seit kurzer Zeit.
  • Ihr Rücken schmerzt nur leicht.

Sie haben schon länger als drei Tage Rückenschmerzen? Dann gehen Sie zu Ihrem Arzt.

Was sind die Ursachen von nicht-spezifischen Rückenschmerzen?

Nicht-spezifische Rückenschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben. Die häufigste Ursache von nicht-spezifischen Rückenschmerzen sind die Rückenmuskeln. Die Muskeln im Rücken können zum Beispiel:

  • verspannt,
  • überdehnt,
  • verkürzt,
  • verhärtet
  • oder überreizt sein.

Diese Probleme mit den Muskeln können verschiedene Ursachen haben:

  • Überbelastung durch schwere körperliche Arbeit
  • Arbeiten in gestreckter Körperhaltung
  • häufiges Bücken
  • zu viel Sport
  • zu wenig Bewegung
  • Übergewicht
  • Schwangerschaft

Was können Sie bei nicht-spezifischen Rückenschmerzen tun?

Bei nicht-spezifischen Rückenschmerzen können folgende Dinge helfen:

  • Bewegen Sie sich.
  • Sitzen Sie nicht zu lange.
  • Vermeiden Sie Stress.
  • Nutzen Sie ein Wärmepflaster für die schmerzende Stelle.
  • Die Schmerzen sind sehr stark? Dann nehmen Sie Schmerzmittel. Hinweis: Sprechen Sie vor der Einnahme von Medikamenten immer erst mit einem Arzt. Und lesen Sie den Beipackzettel. Nehmen Sie erst dann Medikamente ein.

Bei Rückenschmerzen hilft oft auch eine Stufenbett-Lagerung:

  1. Legen Sie sich flach auf den Rücken.
  2. Dann legen Sie ein zusammengerolltes Handtuch unter Ihren Hals.
  3. Dann legen Sie Ihre Unterschenkel im rechten Winkel auf eine Ablage. Die Ablage kann zum Beispiel ein Stuhl sein. Die Ablage kann aber auch ein Hocker oder ein Kissen sein.
Kurze Lagerung im Stufenbett: Das hilft manchmal bei Rückenschmerzen

Kurze Lagerung im Stufenbett: Das hilft manchmal bei Rückenschmerzen

Achtung: Die Schmerzen werden schlimmer? Oder die Schmerzen sind auch nach drei Tagen noch da? Dann gehen Sie zum Arzt.

Gehen Sie auch bei diesen Anzeichen zum Arzt:

  • Ihre Beine schmerzen.
  • Ihre Beine fühlen sich taub an.
  • Ihre Beine kribbeln.

Sie haben außerdem hohes Fieber oder Schüttelfrost? Oder Sie haben zugleich eine chronische Erkrankung wie Diabetes oder Osteoporose? Dann rufen Sie sofort einen Arzt oder Notarzt. In diesen Fällen sollten Sie die Notrufnummer 112 wählen:

  • bei Lähmung in einem oder in beiden Beinen
  • bei einem tauben Gefühl im Unterleib
  • bei Störung der Blase wie zum Beispiel unkontrolliertes Wasserlassen
  • bei Störung des Darms

Wie können Sie nicht-spezifische Rückenschmerzen vermeiden?

Sie möchten Rückenschmerzen vermeiden? Dann können Sie einige Dinge tun:

Bewegen Sie sich viel. Machen Sie Sport für den Rücken. Machen Sie zum Beispiel Gymnastik. Gehen Sie Schwimmen. Fahren Sie mit dem Fahrrad. Sie sind älter als 35 Jahre? Oder Sie haben Krankheiten? Dann lassen Sie sich vorher vom Arzt beraten.

  • Vermeiden Sie Übergewicht.
  • Schlafen Sie auf der richtigen Matratze.
  • Sie arbeiten viel im Sitzen? Dann hilft ein ergonomischer Stuhl. Wechseln Sie oft die Sitzposition. Stehen Sie auch mal auf und strecken sich.
  • Sie müssen oft schwere Lasten heben? Dann achten Sie auf die richtige Haltung. Heben Sie nicht mit einem krummen Rücken. Gehen Sie in die Knie und halten Sie den Rücken gerade.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie möchten noch mehr über nicht-spezifische Rückenschmerzen lesen? Mehr Informationen über nicht-spezifische Rückenschmerzen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Texte sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Mehr Informationen über Rückenschmerzen in Einfacher Sprache finden Sie in diesen Texten:

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

-