Was ist ein Leistenbruch?

Info: Die Leiste

Die Leiste ist der Bereich zwischen Bauch und Oberschenkel. In der Leiste ist der sogenannte Leistenkanal. Der Leistenkanal trennt die Organe im Bauch vom Bein. Durch den Leistenkanal verlaufen zum Beispiel Blutgefäße und Nerven. Der Leistenkanal besteht aus Muskeln und Sehnen. Der Eingang vom Leistenkanal heißt: innerer Leistenring. Der Ausgang vom Leistenkanal heißt: äußerer Leistenring.

Das Bild zeigt die Leiste.

Das Bild zeigt die Leiste.

Bei einem Leistenbruch entsteht eine Lücke im Bereich der Leiste. Manchmal können dann Teile vom Bauchfell oder Teile vom Darm in diese Lücke rutschen. Das Bauchfell umschließt diese Organe im Bauch. So entsteht dann eine Beule in der Leiste. Diese Beule heißt: Bruchsack.

Das Bild zeigt: Bei einem Leistenbruch rutschen Teile vom Bauchfell oder Teile vom Darm in die Lücke zwischen den Muskeln.

Das Bild zeigt: Bei einem Leistenbruch rutschen Teile vom Bauchfell oder Teile vom Darm in die Lücke zwischen den Muskeln.

Es gibt zwei Arten von einem Leistenbruch:

  • Bei einem direkten Leistenbruch entsteht die Lücke im Bauchmuskel.
  • Bei einem indirekten Leistenbruch entsteht die Lücke im Bereich vom inneren Leistenring.

Männer bekommen häufiger einen Leistenbruch als Frauen. Etwa jeder dritte Mann hat in seinem Leben einen Leistenbruch. Bei Frauen ist ein Leistenbruch sehr selten. 
Das Fachwort für Leistenbruch ist: Leistenhernie.

Woran können Sie einen Leistenbruch erkennen?

Ein Leistenbruch kann verschiedene Anzeichen haben. Anzeichen für einen Leistenbruch sind zum Beispiel:

  • Eine betroffene Person hat vielleicht Schmerzen in dem Bereich zwischen Bauch und Oberschenkel. Die Person hat sich nämlich bewegt. Oder die Person hat einen schweren Gegenstand hochgehoben. Die Person ruht sich aus? Dann hören die Beschwerden meist auf.
  • Beule in der Leiste: Die betroffene Person hustet oder niest? Dann entsteht vielleicht eine Beule in der Leiste. Bei Frauen kann diese Beule auch am Oberschenkel sein. Manchmal können betroffene Personen die Beule wieder nach innen drücken. Die betroffene Person ruht sich aus? Dann verschwindet die Beule vielleicht auch wieder.
  • Fremdkörper-Gefühl in der Leiste.
  • Schwellung am Hoden.

Sie denken: Ich habe vielleicht einen Leistenbruch? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt stellt Ihnen Fragen zu Ihren Beschwerden. Und der Arzt untersucht Sie. Der Arzt untersucht auch die Leiste. Der Arzt schaut: Haben Sie eine Schwellung in der Leiste? Bei Männern untersucht der Arzt manchmal auch die Hoden.

Vielleicht macht der Arzt auch eine Ultraschall-Untersuchung. Dann kann der Arzt sehen: Haben Sie einen Leistenbruch? Manchmal gibt es nämlich auch andere Ursachen für die Beschwerden.

Wichtig: Sie haben nur leichte Beschwerden? Dann ist der Leistenbruch vielleicht harmlos. Gehen Sie trotzdem zum Arzt. Der Leistenbruch kann nämlich schlimmer werden.

Ein Leistenbruch kann auch sehr starke Beschwerden verursachen. Manchmal rutscht ein Stück vom Darm in diese Lücke. Dann wird der Darm vielleicht nicht mehr richtig durchblutet. Die betroffene Person hat dann plötzlich starke Beschwerden. Zu diesen Beschwerden gehören:

  • starke Schmerzen in der Leiste
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Fieber

Wichtig: Sie haben plötzlich sehr starke Beschwerden? Dann gehen Sie sofort zum Arzt oder in ein Krankenhaus. Vielleicht ist ein Stück Darm im Bruchsack eingeklemmt. Ein eingeklemmter Darm muss sofort von einem Arzt behandelt werden.

Was sind die Ursachen eines Leistenbruches?

Bei Männern kommt ein Leistenbruch häufig vor. Etwa jeder dritte Mann hat in seinem Leben einen Leistenbruch. Bei einem Leistenbruch ist das Gewebe im Bereich der Leiste zu schwach. Manche Menschen haben seit der Geburt eine größere Lücke im inneren Leistenring. Manchmal entsteht die Lücke aber auch erst im Laufe des Lebens.

Oft entsteht ein Leistenbruch durch großen Druck im Bauchraum. Ursachen für großen Druck im Bauchraum sind zum Beispiel:

  • chronische Verstopfung
  • Prostatavergrößerung
  • Schwangerschaft
  • Bauchwassersucht
  • häufiges Husten, zum Beispiel bei Lungenkrankheiten
  • häufiges Heben und Tragen von schweren Gegenständen

Was können Sie gegen einen Leistenbruch tun?

Sie glauben: Ich habe vielleicht einen Leistenbruch? Dann gehen Sie zum Arzt. Bei leichten Beschwerden ist ein Leistenbruch harmlos. Aber die Beschwerden können schlimmer werden. Dann muss der Leistenbruch sofort von einem Arzt behandelt werden. Gehen Sie deshalb auch bei leichten Beschwerden zum Arzt.

Bei leichten Beschwerden ist manchmal keine Behandlung notwendig. Oft werden die Beschwerden aber mit der Zeit stärker. Dann ist vielleicht eine Operation notwendig. Die Lücke schließt sich nämlich nicht mehr von allein. In der Operation verschließt der Arzt die Lücke. Es gibt unterschiedliche Methoden für die Operation. Ihr Arzt kann Sie dazu beraten.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über den Leistenbruch lesen? Mehr Informationen über den Leistenbruch finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.