Was sind Geschwüre im Magen und Zwölffingerdarm?

Der Magen ist ein wichtiges Organ im oberen Bauch. Im Magen wird das Essen durchmischt und weiter zerkleinert. Dabei hilft der Magensaft. Der Magensaft wird von speziellen Zellen der Magenwand produziert.

Direkt hinter dem Magenausgang liegt der Zwölffingerdarm. Der Zwölffingerdarm ist der erste Teil des Darms. Der Zwölffingerdarm ist etwa 30 cm lang. Das ist etwa so lang wie zwölf Fingerbreiten. Deshalb heißt dieser Teil vom Darm: Zwölffingerdarm.

Das Bild zeigt den Magen und den Zwölffingerdarm.

Das Bild zeigt den Magen und den Zwölffingerdarm.

Der Magen und der Zwölffingerdarm haben eine Schleimhaut. Die Schleimhaut ist wie eine Schutzschicht. Die Schleimhaut im Magen produziert Schleim. Der Schleim schütz zum Beispiel den Magen vor der Säure im Magensaft.

Im Magen kann ein Geschwür entstehen. Und im Zwölffingerdarm kann ein Geschwür entstehen. Bei einem Geschwür ist die Schleimhaut stark beschädigt. Bei Magengeschwüren ist die Magen-Schleimhaut stark beschädigt. Bei Geschwüren im Zwölffingerdarm ist die Darm-Schleimhaut stark beschädigt. Magengeschwüre und Geschwüre im Zwölffingerdarm können gleichzeitig auftreten.

Was sind die Ursachen eines Geschwürs im Magen oder Zwölffingerdarm?

Ursachen eines Magengeschwürs und eines Geschwürs im Zwölffingerdarm sind zum Beispiel:

  • Eine Infektion mit Helicobacter pylori. Helicobacter pylori sind Bakterien. Diese Bakterien produzieren bestimmte Zellgifte. Durch die Zellgifte kann sich die Schleimhaut im Magen entzünden. Die Zellen in der Schleimhaut können dann nicht mehr genügend Schleim produzieren. Das verstärkt die Entzündung zusätzlich.
  • Medikamente. Zu diesen Medikamenten gehört zum Beispiel Ibuprofen. Eine betroffene Person nimmt ein Medikament lange ein? Dann kann der Körper nicht genug Schleim für die Magen-Schleimhaut herstellen. Dann ist zu viel Säure im Magen. Im Magen ist zu viel Säure? Dann kann leicht ein Geschwür im Magen entstehen.
  • Zu viel Gastrin. Gastrin ist ein Hormon. Gastrin regt die Bildung von Magensäure an. Bei manchen Menschen produziert der Körper zu viel Gastrin. Die Ursachen können bestimmte andere Erkrankungen sein, zum Beispiel Krebs in der Bauchspeicheldrüse. Dann produziert der Körper zu viel Magensäure. Betroffene Personen können dann eher ein Geschwür im Magen oder im Zwölffingerdarm bekommen.
  • Stress. Stress kann Geschwüre im Magen und im Zwölffingerdarm verursachen. Der Stress kann zum Beispiel durch starke körperliche Belastung kommen. Der Stress kann auch durch strake psychische Belastung kommen.
  • Rauchen. Sie rauchen? Dann können Sie eher ein Geschwür im Magen oder im Zwölffingerdarm bekommen.

Woran können Sie ein Geschwür im Magen oder Zwölffingerdarm erkennen?

Anzeichen für ein Geschwür im Magen oder Zwölffingerdarm sind zum Beispiel:

  • Sie haben Schmerzen im oberen Bauch.
  • Sie haben ein Völlegefühl.
  • Ihnen ist übel.
  • Sie haben keinen Hunger.
  • Sie müssen sich übergeben.
  • Sie haben Magen-Schmerzen.

Sie haben nach dem Essen Magen-Schmerzen? Dann kann das ein Anzeichen für ein Geschwür im Magen sein. 
Ihr Magen ist leer? Und Sie haben starke Schmerzen im Magen? Die Schmerzen bessern sich aber nach dem Essen? Dann kann das ein Anzeichen für ein Geschwür im Zwölffingerdarm sein.

Sie glauben: Ich habe ein Magengeschwür? Oder ich habe ein Geschwür im Zwölffingerdarm? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt untersucht Sie und kann Ihnen helfen.

Ihr Arzt kann zum Beispiel eine Magen-Darm-Spiegelung machen.

Bei einer Magen-Darm-Spiegelung führt der Arzt einen kleinen Schlauch mit einer Kamera durch den Mund in den Magen. Der Arzt kann dann sehen: Haben Sie ein Geschwür im Magen? Er kann auch den Anfang des Zwölffingerdarms sehen. Vielleicht nimmt der Arzt auch ein Stück Gewebe aus dem Magen. Dann kann der Arzt dieses Stück Gewebe genauer untersuchen. Der Arzt prüft vor allem: Haben Sie Helicobacter-pylori-Bakterien im Magen?

Helicobacter-pylori-Bakterien kann der Arzt auch mit diesen Untersuchungen finden:

  • Blut-Untersuchung
  • Stuhlprobe
  • Atemtest

Was können Sie gegen ein Geschwür im Magen oder Zwölffingerdarm tun?

Sie denken: Vielleicht habe ich ein Geschwür im Magen? Oder ich habe vielleicht ein Geschwür im Zwölffingerdarm? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und kann Ihnen helfen.

Der Arzt stellt bei Ihnen ein Geschwür im Magen oder Zwölffingerdarm fest? Dann kann der Arzt Sie behandeln:

  • Die Ursache des Geschwürs sind Helicobacter-pylori-Bakterien? Dann kann der Arzt Ihnen Antibiotika und einen Säureblocker geben. Antibiotika sind Medikamente gegen die Bakterien. Der Säureblocker sorgt für weniger Säure im Magen. Die Medikamente müssen Sie dann zwei Wochen einnehmen. Dann kontrolliert der Arzt: Haben die Medikamente gewirkt? Dafür nimmt der Arzt eine Stuhlprobe oder macht einen Atemtest.
  • Bakterien sind nicht die Ursache für das Geschwür? Dann gibt Ihr Arzt Ihnen Säureblocker. Die Säureblocker verhindern die Produktion von Magensäure. So kann das Geschwür abheilen. Sie sollten dann nicht mehr rauchen. Und Sie sollten Stress vermeiden. Sie müssen dann vielleicht auf bestimmte Medikamente verzichten.


Hinweis: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt sagt Ihnen: Diese Medikamente können Sie weiterhin nehmen.

Ein Magengeschwür heilt nach ungefähr sechs bis acht Wochen ab. Dann macht der Arzt eine Magen-Spiegelung. So kann der Arzt kontrollieren: Ist der Magen wieder gesund? Bei einem Geschwür im Zwölffingerdarm muss der Arzt meist nicht nochmal kontrollieren.

Achtung: Ihre Beschwerden bessern sich nicht? Dann gehen Sie zum Arzt.

Wie können Sie ein Geschwür im Magen oder Zwölffingerdarm vermeiden?

Sie wollen ein Geschwür im Magen und Zwölffingerdarm vermeiden? Dann können Sie selbst einiges tun:

  • Rauchen Sie nicht.
  • Trinken Sie nur wenig Alkohol und wenig Kaffee.
  • Vermeiden Sie Stress.
  • Üben Sie Techniken zur Entspannung.
  • Bestimmte Medikamente schwächen die Magen-Schleimhaut. Nehmen Sie diese Medikamente so selten wie möglich. Sie können nicht auf die Medikamente verzichten? Dann nehmen Sie die Medikamente zusammen mit einem Säureblocker. Nehmen Sie erst den Säureblocker. Warten Sie dann etwa 20 Minuten. Nehmen Sie erst dann die anderen Medikamente.

Hinweis: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt kann Ihnen sagen: So nehmen Sie die Medikamente richtig.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Geschwüre im Magen oder Zwölffingerdarm lesen? Mehr Informationen über Geschwüre im Magen und Zwölffingerdarm finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

4516243_59e6a6d225.IRWUBPROD_I1E4.jpg

Einfache Sprache

Unser Angebot in einfacher Sprache im Überblick

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.