Was sind Gallensteine?

Die Gallenblase ist ein Organ im Bauch. Sie liegt nahe der Leber. Die Gallenblase speichert die Galle. Die Galle ist eine zähe Flüssigkeit. Die Galle hilft bei der Verdauung von Fetten in der Nahrung. Mit der Verdauung gelangt die Galle über den Gallengang zum Darm. Im Darm löst die Galle die Fette aus der Nahrung. So können die Fette vom Körper aufgenommen werden.

Die zähe Galle kann zu festen Steinchen werden. Diese Steinchen heißen: Gallensteine. Gallensteine können in der Gallenblase oder im Gallengang entstehen.

Woran können Sie Gallensteine erkennen?

Viele Menschen haben Gallensteine. Aber nicht immer machen Gallensteine Beschwerden. Deshalb wissen viele betroffene Personen nichts von ihren Gallensteinen. Dann müssen die Gallensteine auch nicht behandelt werden.

Aber manchmal verursachen Gallensteine Beschwerden. Zu den Beschwerden von Gallensteinen gehören zum Beispiel:

  • starke Schmerzen rechts oben im Bauch
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Völlegefühl

Manchmal kommen die Beschwerden nach einem fettigen Essen.

Manchmal verursacht ein Gallenstein eine Gallenkolik. Eine Gallenkolik ist eine schmerzhafte Verkrampfung des Gallengangs. Bei einer Gallenkolik rutscht nämlich der Gallenstein aus der Gallenblase in den Gallengang. Dabei kann der Gallengang verstopfen. Dann zieht sich der Gallengang zusammen. Durch die Verkrampfung soll sich die Verstopfung lösen.

Eine betroffene Person hat dann starke Schmerzen. Die Schmerzen kommen plötzlich und werden immer schlimmer. Die Schmerzen können sogar in die rechte Schulter oder in den Rücken ausstrahlen.

Sie glauben: Ich habe vielleicht Gallensteine? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und kann Ihnen helfen.

Was sind die Ursachen von Gallensteinen?

Die Galle besteht vor allem aus Wasser. In dem Wasser sind verschiedene Stoffe gelöst wie zum Beispiel Cholesterin und Gallensäure. Diese Stoffe haben ein bestimmtes Verhältnis zueinander. Aber manchmal verändert sich dieses Verhältnis. Dann können sich die Stoffe nicht mehr im Wasser der Galle auflösen. Es bilden sich Kristalle. Diese Kristalle heißen: Gallensteine.

Manche Personen haben ein höheres Risiko für Gallensteine. Diese Personen bekommen häufiger Gallensteine als andere Menschen. Zu diesen Personen gehören:

  • Frauen
  • ältere Menschen
  • Personen mit Übergewicht
  • Personen mit Störungen des Gallenabflusses

Eine Veranlagung kann auch das Risiko für Gallensteine erhöhen. Hatten andere Personen in Ihrer Familie Gallensteine? Dann ist vielleicht auch Ihr eigenes Risiko für Gallensteine höher.

Sie essen oft fetthaltige Lebensmittel? Dann kann sich das Risiko für Gallensteine auch erhöhen.

Welche Probleme können durch Gallensteine auftreten?

Gallensteine können verschiedene Probleme verursachen.

Gallenstau und Ikterus

Manchmal blockiert ein Gallenstein den Gallengang vollständig. Dann kann die Galle nicht mehr abfließen. Die Galle staut sich dann in der Gallenblase, in der Bauchspeicheldrüse oder in der Leber. Deshalb können sich die Gallenblase, die Bauchspeicheldrüse oder die Leber entzünden. Durch den Stau kann sich auch das Weiße in den Augen gelblich färben. Diese Färbung heißt: Ikterus.

Gallenblasenentzündung und Bauchfell-Entzündung

Bei einem Gallenstau kann sich die Gallenblase entzünden. Das ist oft schmerzhaft. Die betroffene Person bekommt dann vielleicht Fieber. Sie kann sich auch schwach und müde fühlen. Im schlimmsten Fall kann die entzündete Gallenblase reißen. Dann gelangt die Galle in den Bauch. Dort kann sie eine Bauchfell-Entzündung verursachen.

Was kann man gegen Gallensteine tun?

Viele Menschen mit Gallensteinen haben keine Beschwerden. Deshalb müssen die Gallensteine auch nicht behandelt werden.

Sie haben Beschwerden durch Gallensteine? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und hilft Ihnen. Sie haben starke Schmerzen durch die Gallensteine? Dann kann Ihnen der Arzt Medikamente verschreiben. Die Medikamente wirken gegen die Schmerzen. Und die Medikamente lösen die verkrampften Muskeln.

Sie können auch warme Wickel auf den oberen Bauch legen.

Die Gallensteine haben zu Beschwerden geführt? Dann wird die Gallenblase vielleicht in einer Operation entfernt. Der Arzt erklärt Ihnen die Operation und die Risiken. Sie können aber auch ohne die Gallenblase gut leben.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Gallensteine lesen? Mehr Informationen über Gallensteine finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

17266207_4dc5cb9bef.IRWUBPROD_I1E4.jpg

Einfache Sprache

Unser Angebot in einfacher Sprache im Überblick

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.