Was sind Flohsamen?

Flohsamen sind die Samen einer Pflanze. Die Pflanze heißt: indischer Wegerich. Indischer Wegerich ist eine Heilpflanze. Heilpflanzen sind besondere Pflanzen. Heilpflanzen haben heilende Kräfte. Heilpflanzen können gegen verschiedene Beschwerden helfen.

Besonders die Schalen der Flohsamen können bei verschiedenen Beschwerden helfen.

Indischer Flohsamen

Indischer Flohsamen

Flohsamen-Schalen gibt es in verschiedenen Formen. Mögliche Formen sind zum Beispiel:

  • ganze Schalen
  • Pulver

Sie können Flohsamen-Schalen zum Beispiel in einem Reformhaus oder in der Apotheke kaufen. Die Mitarbeiter in der Apotheke können Ihnen die ganzen Flohsamen-Schalen auch schroten. Schroten bedeutet: zerkleinern.

Flohsamen-Schalen bestehen zu einem großen Teil aus Öl. Sie enthalten aber auch eine große Menge an Schleimstoffen. Diese Schleimstoffe können viel Wasser aufnehmen. Deshalb können Flohsamen-Schalen bei verschiedenen Beschwerden helfen.

Wie wirken Flohsamen?

Der Körper verarbeitet die Schleimstoffe der Flohsamen-Schalen nicht. Er transportiert die Schleimstoffe weiter. So gelangen die Schleimstoffe in den Darm. Dort nehmen die Schleimstoffe viel Wasser auf. Sie quellen auf. Das bedeutet: Die Flohsamen-Schalen werden größer. Deshalb wird der gesamte Inhalt im Darm größer. Die betroffene Person muss dann schneller auf Toilette. Die Schleimstoffe machen den Stuhl auch weicher und gleitfähiger. Deshalb können Flohsamen-Schalen bei verschiedenen Erkrankungen helfen. Flohsamen-Schalen helfen zum Beispiel bei:

Diese Erkrankungen verursachen häufig einen schmerzhaften Stuhlgang. Flohsamen-Schalen machen den Stuhl weicher und gleitfähiger. Der Stuhlgang tut dann nicht mehr so weh.

Was müssen Sie bei der Anwendung von Flohsamen beachten?

Sie möchten Flohsamen nehmen? Dann sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Nehmen Sie am besten nur Flohsamen-Schalen. Nehmen Sie nicht die ganzen Samen. Flohsamen-Schalen wirken nämlich besser als die ganzen Samen.
  • Nehmen Sie die Flohsamen-Schalen unbedingt zusammen mit genügend Flüssigkeit zu sich. Nur so quellen die Schleimstoffe richtig auf. Das ist sehr wichtig. Sie haben zu wenig Flüssigkeit getrunken? Dann können die Schleimstoffe mit der Darmwand verkleben. Das kann sehr gefährlich sein. Es kann zum Beispiel ein Darmverschluss entstehen.
  • Die richtige Menge an Flohsamen-Schalen kann bei jeder Person anders sein. Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Apotheker. Der Apotheker kann Sie beraten.
  • Flohsamen-Schalen wirken meist nicht sofort. Die Wirkung tritt häufig erst nach ein bis drei Tagen auf.
  • Sie nehmen zum ersten Mal Flohsamen-Schalen? Dann nehmen Sie zu Beginn nur eine kleine Menge ein. Eine zu große Menge kann nämlich zu Blähungen, Darmgeräuschen oder einem aufgeblähten Bauch führen.

Sie können die ganzen Flohsamen-Schalen auf zwei Arten einnehmen:

  • Füllen Sie die Flohsamen-Schalen in ein Glas Wasser oder Saft. Warten Sie ein paar Minuten. Die Flohsamen-Schalen müssen nämlich aufquellen. Die Flohsamen-Schalen sind aufgequollen? Dann rühren Sie die Flüssigkeit gut um. Jetzt können Sie die Flüssigkeit trinken.
  • Verrühren Sie die Flohsamen-Schalen in einem Glas Wasser oder Saft. Trinken Sie die Flüssigkeit direkt.

Sie möchten Flohsamen-Schalen als Pulver einnehmen? Das Pulver können Sie auch zusammen mit Wasser oder Saft einnehmen. Lesen Sie dafür den Beipackzettel. In dem Beipackzettel steht genau: Mit dieser Menge an Flüssigkeit müssen Sie das Pulver verrühren. Oder fragen Sie Ihren Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Meist haben Personen keine Nebenwirkungen von Flohsamenschalen.

Achtung: Sie haben zu den Flohsamenschalen nicht genügend Flüssigkeit zu sich genommen? Dann sind Nebenwirkungen möglich. Bei zu wenig Flüssigkeit quellen die Schleimstoffe nicht richtig auf. Die Schleimstoffe können dann mit der Darmwand verkleben. Das kann zu einem Darmverschluss führen.

Welche Wechselwirkungen sind möglich?

Die Einnahme von mehreren Wirkstoffen gleichzeitig kann unerwünschte Folgen haben. Dazu sagt man auch: Wechselwirkungen. Sie nehmen neben Flohsamen-Schalen noch andere Medikamente ein? Dann fragen Sie Ihren Arzt nach möglichen Wechselwirkungen. Wechselwirkungen können nämlich gefährlich sein.

Flohsamen-Schalen können zum Beispiel die Aufnahme von anderen Medikamenten behindern. Sie haben Flohsamen-Schalen eingenommen? Dann nehmen Sie mindestens eine Stunde kein anderes Medikament ein.

Wer sollte Flohsamen nicht anwenden?

Einige Menschen dürfen Flohsamen nicht nehmen. Zu diesen Menschen gehören:

  • Menschen mit einem Darmverschluss
  • Menschen mit einer verengten Speiseröhre
  • Menschen mit einem verengten Magen
  • Menschen mit einem verengten Darm
  • Menschen mit einer Entzündung im Magen-Darm-Bereich
  • Menschen mit Schluckbeschwerden

Sie dürfen wegen einer Herzkrankheit nicht viel trinken? Oder Sie dürfen wegen einer Nierenkrankheit nicht viel trinken? Dann sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt. Der Arzt entscheidet: Sind Flohsamen-Schalen gut für Sie?

Achtung: Manche Menschen reagieren allergisch auf Flohsamen. Diese Menschen haben dann typische Anzeichen einer Allergie. Sie haben Anzeichen einer Allergie? Dann sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Flohsamen wissen? Mehr Informationen über Flohsamen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Wichtig: Sie möchten Heilpflanzen gegen Ihre Beschwerden nehmen? Dann lassen Sie sich in der Apotheke beraten. In der Apotheke erfahren Sie:

  • Wie nehmen Sie die Heilpflanze ein?
  • Welche Menge dürfen Sie nehmen?
  • Welche Nebenwirkungen kann die Heilpflanze haben?
es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.