Was ist Diabetes Typ 1?

Diabetes Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung. Das heißt: Das Immunsystem arbeitet gegen den eigenen Körper. Normalerweise wehrt das Immunsystem Krankheitserreger ab. Dafür bildet das Immunsystem Abwehrstoffe. Bei einer Autoimmunerkrankung bildet das Immunsystem diese Abwehrstoffe gegen Zellen im eigenen Körper.

Bei Diabetes Typ 1 kann der Körper den Zucker aus der Nahrung nicht verarbeiten. Deshalb haben betroffene Personen zu viel Zucker im Blut. Ärzte sagen dazu: Der Blutzuckerspiegel ist zu hoch.

Was passiert bei Diabetes Typ 1?

Bei Diabetes Typ 1 bildet das Immunsystem Abwehrstoffe gegen die Beta-Zellen im Körper. Beta-Zellen produzieren Insulin. Die Abwehrstoffe zerstören die Beta-Zellen? Dann kann der Körper kein Insulin mehr produzieren. Insulin ist ein Hormon. Es ist wichtig für die Verarbeitung von Zucker. Menschen brauchen Zucker in den Zellen. Der Zucker bringt dem Körper nämlich Energie. Insulin bringt den Zucker aus dem Blut in die Zellen.

Der Körper produziert zu wenig Insulin? Dann steigt der Blutzuckerspiegel. Das heißt: Der Zucker bleibt im Blut und kommt nicht in die Zellen.

Diabetes mellitus Typ 1: Die Krankheit kurz erklärt

Ein hoher Blutzuckerspiegel kann viele Folgen haben. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Keto-Azidose: Das bedeutet: Im Blut sammeln sich ungesunde Stoffe. Ohne Insulin kommt der Zucker nicht in die Zellen. Dann bekommt der Körper keine Energie. Deshalb startet eine Art Notfall-Programm: Der Körper baut Fett ab. So kann der Körper wieder Energie bekommen. Aber so entstehen auch ungesunde Stoffe. Diese Stoffe sammeln sich im Blut. Das nennt der Arzt: Keto-Azidose. Die Keto-Azidose ist gefährlich.
  • Schäden an den Blutgefäßen. Ein hoher Blutzuckerspiegel kann die Blutgefäße beschädigen. Die Blutgefäße sind beschädigt? Dann kann die Person zum Beispiel einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bekommen.
  • Schäden an den Organen. Ein hoher Blutzuckerspiegel kann zum Beispiel die Augen oder die Nieren beschädigen.
  • Schäden an den Nerven. Ein hoher Blutzucker kann die Nerven beschädigen. An den betroffenen Stellen spüren die Personen vielleicht keinen Schmerz mehr. Die Personen verletzen sich leichter, zum Beispiel an den Füßen.

Woran können Sie Diabetes Typ 1 erkennen?

Es gibt verschiedene Anzeichen für Diabetes Typ 1. Die Anzeichen kann man aber erst spät erkennen. Die Anzeichen sind zum Beispiel:

  • häufiges Wasserlassen
  • starker Durst
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • trockene und juckende Haut
  • Gewichtsverlust
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Der Atem riecht nach Azeton. Azeton riecht wie Nagellack-Entferner.

Ein Arzt kann Diabetes Typ 1 mit einem Blut-Test schon früh finden.

Sie glauben: Ich habe vielleicht Diabetes Typ 1? Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und kann Ihnen helfen.

Was sind die Ursachen von Diabetes Typ 1?

Diabetes Typ 1 entwickelt sich oft in der Kindheit und Jugend. Aber man kann in jedem Alter Diabetes Typ 1 bekommen. Experten wissen noch nicht: Was sind die Ursachen von Diabetes Typ 1?

Was können Sie gegen Diabetes Typ 1 tun?

Diabetes Typ 1 ist nicht heilbar. Aber betroffene Personen können mit Diabetes Typ 1 meist gut leben.

Betroffene Personen müssen regelmäßig Insulin spritzen. Deshalb muss ein Arzt für die betroffene Person bestimmen:

  • Diese Art von Insulin braucht die Person.
  • So viel Insulin braucht die Person.
  • So muss die Person das Insulin spritzen.

Sie haben Diabetes Typ 1? Dann müssen Sie im Alltag auf drei Dinge achten:

  • Messen Sie regelmäßig Ihren Blutzuckerspiegel. Messen Sie ihren Blutzucker mehrmals am Tag. Messen Sie Ihren Blutzucker vor allem vor dem Essen, vor dem Sport und vor dem Schlafen.
  • Spritzen Sie Insulin.
  • Berechnen Sie die Kohlenhydrate im Essen. Kohlenhydrate lassen den Blutzucker steigen.

Sie haben Fragen zum Leben mit Diabetes Typ 1? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Sie können auch eine Schulung machen. In der Schulung lernen Sie: Das sollen Sie bei Diabetes Typ 1 tun.

Sprechen Sie mit einem Arzt. Der Arzt gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Diabetes Typ 1 lesen? Mehr Informationen über Diabetes Typ 1 finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

-