Was ist eine Quarantäne?

Das neue Corona-Virus verbreitet sich gerade sehr schnell in der Welt: Es wird vor allem durch Tröpfchen-Infektion auf andere Personen übertragen. Das bedeutet: Durch Husten oder Niesen können sich die Viren verbreiten. So stecken sich immer mehr Menschen mit der Krankheit COVID-19 an.

Hatten Sie näheren Kontakt zu einer infizierten Person? Dann müssen Sie in Quarantäne. Das bedeutet: Sie dürfen keinen Kontakt zu anderen Personen haben. Und Sie beobachten: Habe ich mich angesteckt? So sollen andere Personen vor der Ansteckung geschützt werden. Und so können sich die Corona-Viren nicht weiterverbreiten.

Hinweis: Sie haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt? Dann müssen Sie in Isolation. Mehr Informationen zur Isolation finden Sie hier.

Wann müssen Sie in Quarantäne?

Sie haben selbst keine Beschwerden? Aber Sie hatten näheren Kontakt zu einer infizierten Person? Dann müssen Sie vielleicht in Quarantäne.

Eine infizierte Person hat keine Beschwerden? Dann können Sie sich trotzdem bei der Person anstecken. In bestimmten Fällen können Sie sich schneller anstecken:

  • Sie haben engen Kontakt mit der Person.
  • Sie haben lange Kontakt mit der Person.
  • Sie haben keinen Mund-Nasen-Schutz getragen.
  • Sie haben keinen Abstand zu der Person gehalten.

Nach dem Kontakt zu einer infizierten Person wissen Sie nicht sofort: Habe ich mich angesteckt? Ein Test kann das Corona-Virus nämlich nicht sofort erkennen. Und Sie haben meist erst nach ein paar Tagen Beschwerden. Das kann fünf bis sieben Tage dauern. Deshalb müssen Sie in Quarantäne.

Sie hatten engen Kontakt zu einer Person? Und diese Person hat einen positiven Corona-Test? Oder die Corona-Warnapp hat Ihnen gezeigt: Sie hatten Kontakt zu einer infizierten Person? Dann treffen Sie möglichst wenige Menschen. Wenn es möglich ist: Gehen Sie in Quarantäne. Rufen Sie Ihr Gesundheitsamt an. Oder rufen Sie Ihren Hausarzt an. Ihr Hausarzt sagt Ihnen: Das müssen Sie jetzt tun.

Hinweis: Die Regierung hat entschieden: Manche Menschen müssen nicht in Quarantäne. Diese Menschen stecken sich nämlich nicht so schnell mit dem Corona-Virus an. Und diese Menschen stecken nicht so leicht andere Menschen mit dem Corona-Virus an.

• Sie sind vollständig geimpft? Und die letzte Impfung ist höchstens drei Monate her?

Oder: Sie haben eine Booster-Impfung bekommen?

Oder: Sie sind genesen? Und Ihre Corona-Erkrankung ist höchstens drei Monate her?

Oder: Sie sind genesen? Und Sie sind auch geimpft?

Dann müssen Sie nicht in Quarantäne.

Achtung: Sie glauben: Ich habe mich vielleicht mit dem neuen Corona-Virus angesteckt? Sie haben zum Beispiel Fieber oder Husten? Dann bleiben Sie unbedingt zu Hause! Rufen Sie Ihren Hausarzt an.

Ihr Hausarzt glaubt: Sie haben sich mit dem neuen Corona-Virus angesteckt? Dann testet Sie Ihr Hausarzt. Ihr Hausarzt kann Sie zu Hause oder in der Arztpraxis testen. Folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes.

Sie möchten mehr über die verschiedenen Corona-Tests erfahren? Mehr Informationen zu den verschiedenen Corona-Tests finden Sie hier.

Wo verbringen Sie die Quarantäne?

Sie haben keine Beschwerden? Dann können Sie meist zu Hause in Quarantäne bleiben.

Bitte beachten Sie folgende Dinge:

  • Bleiben Sie zu Hause.
  • Vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Personen. Lassen Sie sich nicht von anderen Personen besuchen.
  • Sie wohnen mit anderen Personen zusammen? Dann vermeiden Sie den Kontakt zu diesen Personen. Bleiben Sie in einem eigenen Zimmer. Essen Sie nicht mit Ihren Mitbewohnern zusammen.
  • Nutzen Sie das Badezimmer zu unterschiedlichen Zeiten. Reinigen Sie die Oberflächen im Badezimmer regelmäßig. Und lüften Sie das Badezimmer regelmäßig.
  • Lüften Sie mehrmals am Tag.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.
  • Halten Sie 2 Meter Abstand zu anderen Personen in Ihrem Haushalt.
  • Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz.


Sie möchten mehr über den Mund-Nasen-Schutz erfahren? Hier finden Sie weitere Informationen über den Mund-Nasen-Schutz.

Sie wohnen mit Personen aus der Risikogruppe zusammen? Zur Risikogruppe gehören zum Beispiel:

  • ältere Menschen
  • Personen mit bestimmten Vorerkrankungen
  • Schwangere

Dann müssen Sie besonders vorsichtig sein.

Das können Sie während der Quarantäne tun:

  • Beobachten Sie: Bekommen Sie Beschwerden?
  • Sie können jeden Tag Ihre Temperatur messen. So wissen Sie: Habe ich Fieber? Das können Sie 5 Tage lang machen.
  • Sie können sich während der Quarantäne selbst testen. Ihr Selbsttest ist positiv? Dann rufen Sie Ihren Arzt oder das Gesundheitsamt an. Ihr Arzt sagt Ihnen: Das müssen Sie jetzt tun.
  • Sie bekommen Fieber oder andere Beschwerden? Dann rufen Sie Ihr Gesundheitsamt oder ihren Arzt an.
  • Sie müssen zum Arzt? Dann sagen Sie am Telefon: Ich bin in Quarantäne.

Achtung: Sie haben starke Beschwerden? Sie haben zum Beispiel Atemnot? Dann rufen Sie den Rettungsdienst. Die Nummer ist: 112. Sagen Sie dem Rettungsdienst: Ich bin in Quarantäne. Und ich habe Atemnot.

Wie lange müssen Sie in Quarantäne bleiben?

Sie haben sich mit dem neuen Corona-Virus angesteckt? Dann werden Sie vielleicht erst fünf bis sieben Tage später krank. Diese Zeit heißt: Inkubationszeit. Die Inkubationszeit des neuen Corona-Virus dauert etwa fünf bis sieben Tage.

Experten empfehlen: Betroffene Personen ohne Beschwerden sollen mindestens fünf Tage in Quarantäne bleiben. Treffen Sie in dieser Zeit keine anderen Menschen. Vermeiden Sie den Kontakt zu Personen aus der Risikogruppe.

Sie sind in Quarantäne? Dann machen Sie täglich einen Corona-Test. Sie sind fünf Tage in Quarantäne? Und der Corona-Test ist negativ? Dann dürfen Sie die Quarantäne beenden.

Wer zahlt Ihr Gehalt während der Quarantäne?

Das Gesundheitsamt entscheidet: Sie müssen in Quarantäne? Dann zahlt Ihr Arbeitgeber Ihr Gehalt für 6 Wochen. In manchen Fällen bekommen Sie während der Quarantäne aber kein Gehalt:

  • Sie sind nicht gegen das Corona-Virus geimpft? Es gibt aber keine medizinischen Gründe gegen eine Impfung?
  • Oder Sie waren in einem Risikogebiet?

Dann bekommen Sie während der Quarantäne kein Gehalt.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Quarantäne bei einer Corona-Infektion lesen? Mehr Informationen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Die Texte ersetzen die Beratung durch den Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen. Rufen Sie in der Arztpraxis an.

17266207_4dc5cb9bef.IRWUBPROD_I1E4.jpg

Einfache Sprache

Unser Angebot in einfacher Sprache im Überblick

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.