Was ist ein Burn-out?

Ein Burn-out ist eine psychische Erkrankung. Bei einer psychischen Erkrankung sind die Gedanken und die Gefühle einer Person betroffen.

Eine Person hat ein Burn-out? Dann fühlt diese Person sich überlastet. Und die Person fühlt sich emotional und körperlich erschöpft. Auch bei der Arbeit fühlt die Person sich überlastet und erschöpft.

Burn-out ist ein englisches Wort. Burn-out bedeutet übersetzt etwa: ausgebrannt sein. Das Wort Burn-out ist in der Medizin nicht einheitlich definiert. Das bedeutet: Ein Burn-out kann für jede Person anders sein.

Woran können Sie ein Burn-out erkennen?

Ein Burn-out kann verschiedene Anzeichen haben. Bei jeder Person sind die Anzeichen unterschiedlich. Mögliche Anzeichen für ein Burn-out sind zum Beispiel:

  • Die Person ist oft müde und erschöpft. Die Person fühlt sich überfordert. Die Person möchte immer mehr Pausen machen. Die Person kann sich nicht mehr gut erholen.
  • Die Person kann ihre Arbeit nicht mehr so gut machen. Die Person kann sich nämlich nicht mehr gut konzentrieren. Und die Person ist oft nervös. Bei der Arbeit macht die Person auf einmal viele Fehler.
  • Die Person zieht sich zurück. Die Person macht viel allein. Die Person gibt ihre Hobbys auf. Und die Person unternimmt weniger mit Freunden.
  • Die Person fühlt sich innerlich leer. Und die Person fragt nach einem Sinn. Der Person macht nichts mehr Spaß. Die Person ist unglücklich und ihr ist vieles egal.

Ein Burn-out kann sich auch auf den Körper auswirken. Körperliche Anzeichen für ein Burn-out sind zum Beispiel:

  • Die Person schläft nicht gut,
  • die Person hat Kopfschmerzen,
  • die Person hat Probleme mit der Verdauung
  • oder die Person hat Rückenschmerzen.

Hinweis: Diese Anzeichen können auch andere Ursachen haben. Viele andere Erkrankungen können nämlich auch diese Anzeichen haben. Sie haben diese Anzeichen? Dann gehen Sie zum Arzt. Ihr Arzt untersucht Sie.

Jeder Mensch kann ein Burn-out bekommen. Das folgende Video zeigt einen Patienten. Der Patient hat ein Burn-out. Das Video zeigt auch die Therapie des Patienten.

Video: Wege aus dem Burn-out

Burn-out kann jeden treffen. Unser Video begleitet einen Patienten bei seiner Therapie und erklärt Ursachen sowie Warnzeichen

Was sind die Ursachen eines Burn-outs?

Ein Burn-out kann verschiedene Ursachen haben.

Eine Ursache des Burn-outs kann bei der Person selbst liegen. Zum Beispiel: Die Person erwartet sehr viel von sich selbst. Und die Person macht wenig für sich selbst. Die Person trifft sich dann zum Beispiel nicht mehr mit ihren Freunden. Und die Person gibt ihre Hobbys auf.

Auch die Arbeit kann ein Burn-out verursachen:

  • Die Person hat sehr viel Verantwortung.
  • Die Aufgaben sind zu schwierig.
  • Die Person hat zu wenig Zeit für die Aufgaben.
  • Die Person muss immer die gleichen Aufgaben machen. Deshalb ist der Person langweilig.
  • Die Person darf nicht selbst entscheiden.
  • Die Person wird oft bei der Arbeit unterbrochen.
  • Die Person hat Angst um ihren Arbeitsplatz.
  • Die Stimmung im Unternehmen ist schlecht.

Was können Sie bei einem Burn-out tun?

Bei einem Burn-out können verschiedene Dinge helfen. Die Dinge müssen zu der Person passen. Bei einem Burn-out können zum Beispiel diese Dinge helfen:

  • Setzen Sie sich machbare Ziele. Fragen Sie sich: Was kann ich wirklich schaffen?
  • Arbeiten Sie im Team. Fragen Sie sich: Wer kann mir bei der Arbeit helfen? Vielleicht können Ihnen Ihre Kollegen helfen.
  • Verändern Sie Ihren Umgang mit Stress. Fragen Sie sich: Wie gehe ich mit Stress um? Mache ich bei Stress immer die gleichen Dinge? Dann kann Ihnen vielleicht eine Therapie helfen. Bei der Therapie können Sie lernen: So verhalte ich mich besser bei Stress.
  • Planen Sie Ihre Pausen. Fragen Sie sich: Wie kann ich mich erholen? Nehmen Sie sich Zeit für Pausen.
  • Holen Sie sich Hilfe von Freunden oder Familie. Fragen Sie sich: Wer kann mir helfen? Vielleicht können Freunde und Familie Ihnen helfen.
  • Leben Sie Gesund. Fragen Sie sich: Wie kann ich gesund leben? Ernähren Sie sich gesund. Gehen Sie zu festen Zeiten schlafen. Und bewegen Sie sich regelmäßig.
  • Machen Sie eine Psychotherapie. Während einer Psychotherapie sprechen Sie mit einem Therapeuten. Gemeinsam versuchen Sie herauszufinden: Wann fühle ich mich belastet? Wann fühle ich Stress? Dann überlegen Sie gemeinsam mit dem Therapeuten: Wie kann ich solche Momente verändern?

Gegen ein Burn-out können auch Medikamente helfen. Achtung: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Nehmen Sie erst dann Medikamente ein.

Sie denken: Ich habe vielleicht ein Burn-out? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Der Arzt gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Burn-out lesen? Mehr Informationen über Burn-out finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Die Texte ersetzen die Beratung durch den Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen. Rufen Sie in der Arztpraxis an.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

-