Was ist eine Blut-Transfusion?

Blut ist für den Körper sehr wichtig. Das Blut bringt nämlich Sauerstoff und Nährstoffe zu den Organen. Das Blut fließt durch die Blutgefäße durch den ganzen Körper. Normalweise kann der Körper selbst Blut bilden.

Eine Person hatte einen Unfall? Dann verliert der Körper vielleicht sehr viel Blut. Dann kann der Körper vielleicht nicht genug Blut selbst bilden. Betroffene Personen brauchen dann eine Blut-Transfusion. Das bedeutet: Die betroffene Person bekommt Blut im Krankenhaus.

Bei einer Blut-Transfusion bekommt die Person eigenes Blut oder Blut von einer anderen Person. Das Blut wird über die Venen gegeben. Venen transportieren das Blut zum Herzen. Venen und Arterien bilden zusammen die Blutgefäße im Körper.

Was passiert bei einer Blut-Transfusion?

Ein Patient braucht eine Blut-Transfusion? Dann spricht der Arzt mit dem Patienten. Der Arzt erklärt den Ablauf der Blut-Transfusion. Und der Arzt erklärt auch die Risiken. Der Patient muss mit einer Blut-Transfusion einverstanden sein. Der Patient ist mit einer Blut-Transfusion einverstanden? Dann muss er eine Einverständniserklärung unterschreiben. Bei einem Notfall darf der Arzt aber immer eine Blut-Transfusion durchführen.

Als erstes bekommt der Patient einen Venenzugang. Das heißt: Der Arzt führt einen kleinen Plastikschlauch in die Vene wird ein. Über diesen Schlauch bekommt der Patient später das Blut. Der Arzt prüft mehrmals: Verträgt der Patient die Blutkonserve? Erst dann bekommt der Patient die Blut-Transfusion.

Was ist eine Blutkonserve?

Blut besteht aus Plasma und Zellen. Im Blut sind zum Beispiel:

  • rote Blutzellen
  • weiße Blutzellen
  • Blutplättchen
  • Blutplasma. Blutplasma ist eine Flüssigkeit.

Bei einer Blut-Transfusion bekommt ein Patient Blut. Das Blut nennt man auch: Blutkonserve. Es gibt verschiedene Arten von Blutkonserven:

  • Blutkonserven aus Vollblut. Das ist Blut mit allen Bestandteilen.
  • Blutkonserven aus einzelnen Bestandteilen. Meistens braucht der Patient nämlich kein Vollblut. Der Patient bekommt zum Beispiel nur rote Blutzellen. Oder der Patient bekommt nur Blutplasma.
  • Das Blut kommt von Blut-Spendern? Dann heißt es: Fremdblut. Das Fremdblut wird genau auf Krankheiten untersucht.
  • Das Blut kommt vom Patienten selbst? Dann heißt es: Eigenblut. Dazu wird dem Patienten zum Beispiel vor einer Operation Blut entnommen. Eigenblut muss man mindestens drei bis sechs Wochen vor einer Operation geben.
Das Bild zeigt eine Blutkonserve

Das Bild zeigt eine Blutkonserve

Wann braucht ein Patient eine Blut-Transfusion?

Eine Blut-Transfusion kann verschiedene Gründe haben. Gründe für eine Blut-Transfusion sind zum Beispiel:

  • eine Operation. Manchmal braucht ein Patient während einer Operation eine Blut-Transfusion. So eine Operation ist zum Beispiel eine Herzoperation oder eine Operation an den Blutgefäßen.
  • ein Unfall. Eine Person hat einen schweren Unfall und hat viel Blut verloren? Dann braucht diese Person vielleicht eine Blut-Transfusion.
  • manche Erkrankungen. Bei manchen Erkrankungen verlieren betroffene Personen viel Blut. Zu diesen Erkrankungen gehören zum Beispiel Krebs-Erkrankungen oder Leukämie. Dann brauchen die betroffenen Personen vielleicht auch eine Blut-Transfusion.

Welche Risiken hat eine Blut-Transfusion?

Eine Blut-Transfusion hat immer auch Risiken. Risiken einer Blut-Transfusion sind zum Beispiel:

  • ein Bluterguss oder eine Entzündung an der Einstichstelle
  • kleine Klumpen im Blut
  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Unwohlsein

Manchmal bekommt der Patient Blut mit einer falschen Blutgruppe. Dann lösen sich vielleicht die roten Blutkörperchen auf. Das kann für den Patienten sehr gefährlich sein. Deshalb prüft der Arzt vor der Blut-Transfusion mehrmals: Verträgt der Patient die Blutkonserve?

Bei einer Blut-Transfusion können auch Viren übertragen werden. Die Viren können Krankheiten auslösen. HI-Viren können zu AIDS führen. Viren werden aber nur selten übertragen. Das Blut wird nämlich genau untersucht.

Eine Blut-Transfusion kann zu allergischen Reaktionen führen. Betroffene Personen haben dann vielleicht einen juckenden Hautausschlag. Selten kann auch ein allergischer Schock auftreten. Das bedeutet: Der Kreislauf bricht zusammen. Der Patient hört dann vielleicht auf zu atmen. Deshalb muss ein Patient für eine Blut-Transfusion immer ins Krankenhaus.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über die Blut-Transfusion lesen? Mehr Informationen über die Bluttransfusion finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.