Was sind Antibiotika?

Antibiotika sind Medikamente gegen Bakterien. Bakterien sind Krankheitserreger. Bakterien können zum Beispiel Entzündungen verursachen. Eine betroffene Person hat eine bakterielle Entzündung? Dann verschreibt der Arzt oft ein Antibiotikum.

Sehr viele Entzündungen können mit Antibiotika gut behandelt werden. Antibiotika helfen zum Beispiel bei:

  • einer Blasenentzündung,
  • einer Lungenentzündung
  • oder einer Mandelentzündung.

Hinweis: Antibiotika helfen nur bei bakteriellen Infektionen. Bakterielle Infektion bedeutet: Bakterien haben die Erkrankung verursacht. Antibiotika helfen nicht bei viralen Infektionen. Virale Infektion bedeutet: Viren haben die Erkrankung verursacht.

Der Arzt kann Antibiotika in verschiedenen Formen verschreiben. Antibiotika-Medikamente gibt es zum Beispiel als:

  • Tablette
  • Salbe
  • Tropfen

Warum ist die richtige Einnahme von Antibiotika wichtig?

Die richtige Einnahme des Antibiotikums ist sehr wichtig. Nur dann kann das Antibiotikum richtig wirken. Und nur dann hilft es gegen die Entzündung. Eine falsche Einnahme kann ernste Folgen haben: Bei einer falschen Einnahme können sich die schädlichen Bakterien an das Antibiotikum gewöhnen. Dann wirkt das Antibiotikum nicht mehr gegen die Bakterien.

Wie werden Antibiotika richtig eingenommen?

Die richtige Einnahme eines Antibiotika-Medikaments hängt zum Beispiel ab von:

  • der Art des Antibiotikums,
  • der Form des Medikaments
  • und der Menge des Antibiotikums im Medikament.

Die richtige Einnahme ist aber auch abhängig von:

  • dem Patienten selbst
  • der Erkrankung des Patienten

Deshalb muss der Arzt die richtige Einnahme für jeden Patienten genau bestimmen. Der Arzt hat Ihnen ein Antibiotikum verschrieben? Und Sie möchten wissen: Wie nehme ich das Medikament richtig? Dann fragen Sie Ihren Arzt.

Allgemeine Hinweise zur Einnahme

Die richtige Einnahme ist für jeden Patienten anders. Trotzdem gibt es allgemeine Hinweise zur Einnahme von Antibiotika. Diese Hinweise gelten für die meisten Antibiotika.

1. Wie oft sollen Sie das Medikament nehmen?

Manchmal schreibt der Arzt Hinweise zur richtigen Einnahme für Sie auf.Oder der Apotheker schreibt die Hinweise zur richtigen Einnahme für Sie auf. Der Arzt oder der Apotheker schreibt zum Beispiel: 1x1 täglich.

1x1 täglich bedeutet: Sie nehmen das Medikament alle 24 Stunden. Das ist einmal am Tag. Sie haben zum Beispiel eine Salbe bekommen? Dann tragen Sie die Salbe einmal am Tag auf die entzündete Stelle auf. Sie haben Tabletten bekommen? Dann nehmen Sie eine Tablette am Tag.

Nehmen Sie das Antibiotika-Medikament jeden Tag zur gleichen Zeit.

2x1 täglich bedeutet: Sie nehmen das Medikament alle 12 Stunden. Das ist zweimal am Tag. Sie nehmen zum Beispiel eine Tablette morgens um 8 Uhr. Und Sie nehmen die andere Tablette dann 12 Stunden später. Das heißt: abends um 20 Uhr.

Achtung: Sie wissen nicht genau:

  • Wie oft soll ich das Medikament nehmen?
  • Wie viel von dem Medikament soll ich nehmen?
  • Und wie viele Tage hintereinander soll ich das Medikament nehmen?

Dann fragen Sie Ihren Arzt oder einen Apotheker.

2. Antibiotika und Nahrungsmittel

Nahrungsmittel schwächen die Wirkung von Antibiotika manchmal. Deshalb sollten Sie manche Antibiotika-Medikamente nicht zusammen mit dem Essen nehmen.

Vor dem Essen: Sie sollen die Tablette zum Beispiel vor dem Essen nehmen? Vor dem Essen bedeutet: Sie nehmen die Tablette. Dann warten Sie mindestens eine halbe Stunde. Danach dürfen Sie essen. Ihr Arzt oder der Apotheker gibt Ihnen dazu alle wichtigen Hinweise.

Zum Essen: Sie sollen die Tablette zum Essen nehmen? Zum Essen bedeutet: Sie nehmen die Tablette. Dann essen Sie sofort. Sie brauchen nicht mit dem Essen warten.

Getränke schwächen die Wirkung von Antibiotika manchmal auch. Nehmen Sie Antibiotika-Tabletten deshalb nicht zusammen mit:

  • Milch
  • Tee
  • Kaffee

Nehmen Sie die Tabletten stattdessen mit einem großen Glas Wasser.

3. Wechselwirkungen

 Achtung: Manche Antibiotika können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben. Sie nehmen zusätzlich zum Antibiotikum noch andere Medikamente? Dann sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt informiert Sie über mögliche Wechselwirkungen.

4. Nebenwirkungen

Viele  Menschen vertragen Antibiotika sehr gut. Manchmal können Antibiotika trotzdem Nebenwirkungen haben. Mögliche Nebenwirkungen sind zum Beispiel:

  • Allergien
  • Hautausschlag
  • Durchfall

Manchmal erhöht das Antibiotikum auch die Empfindlichkeit gegen Sonnenlicht. Das bedeutet: Die betroffene Person bekommt dann leichter einen Sonnenbrand.

Bei Frauen verursachen Antibiotika manchmal Scheidenpilz.

Sie haben Fragen zu den Nebenwirkungen? Ihr Arzt gibt Ihnen alle wichtigen Informationen. Oder der Apotheker gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über die richtige Einnahme von Antibiotika lesen? Mehr Informationen über Antibiotika finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Hinweis: Dieser Text enthält nur allgemeine Informationen. Sie möchten ein Medikament nehmen? Dann sprechen Sie vorher immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Und lesen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments. Erst dann sollten Sie das Medikament nehmen.

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.