Was ist Amlodipin?

Amlodipin ist ein Medikament gegen Bluthochdruck.
Info: Bluthochdruck

In unserem Körper sind überall Blutgefäße. Durch diese Gefäße fließt Blut. Bei Bluthochdruck fließt das Blut ständig mit zu hohem Druck durch die Blutgefäße. Dieser hohe Druck belastet den Körper stark. Der hohe Druck schadet zum Beispiel den Organen.

Manchmal verschreiben Ärzte Amlodipin auch gegen Angina Pectoris. Bei Angina Pectoris haben betroffene Personen plötzlich starke Schmerzen in der Brust. Oft haben betroffene Personen auch Atemnot. Angina Pectoris ist ein Anzeichen für einen hohen Druck in den Blutgefäßen vom Herzen. Angina Pectoris ist keine Krankheit. Aber Angina Pectoris kann ein Anzeichen für eine koronare Herzkrankheit sein.

Wie wirkt Amlodipin?

Amlodipin ist ein Kalziumhemmer. Kalzium ist ein wichtiger Stoff für den Körper. Der Körper nimmt das Kalzium mit der Nahrung auf. Kalzium ist zum Beispiel wichtig für die Knochen und für die Blutgerinnung.

Mit dem Blut gelangt das Kalzium in den ganzen Körper. So gelangt das Kalzium in die Zellen. In den Zellen vom Herzmuskel kann das Kalzium aber zu einem hohen Blutdruck führen. Eine betroffene Person nimmt Amlodipin? Dann kann das Kalzium nicht mehr in die Zellen vom Herzen und von den Herzgefäßen gelangen. Deshalb entspannen sich die Muskelzellen und die Blutgefäße. Der Blutdruck sinkt.

Was müssen Sie bei der Anwendung von Amlodipin beachten?

Amlodipin gibt es nur in Form von Tabletten. Die normale Menge ist 5 Milligramm Amlodipin am Tag. Bei starkem Bluthochdruck kann der Arzt eine größere Menge Amlodipin empfehlen. Ihr Arzt verschreibt Ihnen Amlodipin? Dann bespricht der Arzt mit Ihnen: So viel Amlodipin sollten Sie nehmen. Halten Sie sich an die Empfehlung Ihres Arztes.

Amlodipin wirkt lange. Deshalb müssen Sie Amlodipin nur einmal am Tag nehmen. Sie können Amlodipin unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen.

Achtung: Nehmen Sie Medikamente immer nur in Absprache mit einem Arzt. Ihr Arzt hat Ihnen Amlodipin verschrieben? Dann nehmen Sie Amlodipin jeden Tag. Sie möchten Amlodipin nicht mehr nehmen? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Bluthochdruck verursacht keine Beschwerden. Deshalb merken Sie vielleicht nichts von dem Bluthochdruck. Aber Bluthochdruck ist trotzdem gefährlich.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Viele Medikamente haben nicht nur die gewünschte Wirkung auf den Körper. Viele Medikamente können auch Nebenwirkungen haben. Alle bekannten Nebenwirkungen von Amlodipin finden Sie auf dem Beipackzettel von Ihrem Medikament.

Hinweis: In diesem Text werden nur die häufigsten Nebenwirkungen aufgezählt. Der Text ist also nicht vollständig. Er ersetzt nicht den Beipackzettel oder den Besuch beim Arzt.

Mögliche Nebenwirkungen von Amlodipin sind:

  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Herzklopfen
  • Übelkeit
  • Wasseransammlungen in den Füßen
  • Rötung im Gesicht

Hinweis: Sie haben nach der Einnahme von Amlodipin unerwünschte Nebenwirkungen? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Setzen Sie das Amlodipin nicht einfach ab. Sie nehmen Amlodipin erst seit kurzer Zeit? Dann verschwinden die Nebenwirkungen vielleicht wieder. Viele Nebenwirkungen treten nämlich nur zu Beginn der Einnahme auf. Die Nebenwirkungen verschwinden nicht? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Vielleicht verschreibt der Arzt Ihnen ein anderes Medikament.

Welche Wechselwirkungen sind möglich?

Die Einnahme von mehreren Wirkstoffen gleichzeitig kann unerwünschte Folgen haben. Dazu sagt man auch: Wechselwirkungen. Sie nehmen neben Amlodipin noch andere Medikamente ein? Dann fragen Sie Ihren Arzt nach möglichen Wechselwirkungen. Wechselwirkungen können nämlich gefährlich sein.

Zum Beispiel können manche Medikamente die Wirkung von einem anderen Medikament verstärken. Und manche Medikamente können die Wirkung von einem anderen Medikament abschwächen.

Auch Amlodipin kann zusammen mit anderen Medikamenten Wechselwirkungen haben. Zu diesen Medikamenten gehören:

  • andere Medikamente gegen Bluthochdruck
  • Medikamente gegen Pilzerkrankungen
  • bestimmte Antibiotika
  • Johanniskraut
  • Cholesterinsenker (Simvastatin)

Achtung: Sie müssen mehrere verschiedene Medikamente einnehmen? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Der Arzt prüft die Medikamente auf mögliche Wechselwirkungen. Vielleicht verschreibt der Arzt Ihnen dann ein anderes Medikament. Oder der Arzt passt die Menge Ihrer Medikamente an.

Hinweis: Sie nehmen Amlodipin? Dann sollten Sie keine Grapefruit essen. Grapefruit kann nämlich die Wirkung von Amlodipin verstärken.

Wer sollte Amlodipin nicht nehmen?

Für manche Menschen kann Amlodipin gefährlich sein. Diese Menschen dürfen Amlodipin nicht nehmen. Zu diesen Menschen gehören:

  • Menschen mit einer Allergie gegen Amlodipin
  • Menschen mit niedrigem Blutdruck
  • Menschen mit einer Verengung der Hauptschlagader
  • Menschen mit einer Herzschwäche
  • Frauen in der Stillzeit

Hinweis: Sie nehmen Amlodipin und Sie sind schwanger? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt sagt Ihnen: Das müssen Sie jetzt beachten.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Amlodipin lesen? Mehr Informationen über Amlodipin finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: Dieser Text enthält nur allgemeine Informationen. Sie möchten ein Medikament nehmen? Dann sprechen Sie vorher immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Und lesen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments. Erst dann sollten Sie das Medikament nehmen.

17266207_4dc5cb9bef.IRWUBPROD_I1E4.jpg

Einfache Sprache

Unser Angebot in einfacher Sprache im Überblick

es siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.