{{suggest}}


Impfung und COVID-19

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema Impfung und COVID-19.

aktualisiert am 11.01.2021

Was ist eine Impfung?

Eine Impfung schützt Sie vor Infektionskrankheiten. Infektionskrankheiten entstehen durch Krankheitserreger. Krankheitserreger sind zum Beispiel:

  • Bakterien
  • Viren

Sie bekommen eine Impfung gegen eine Krankheit? Dann können Sie diese Krankheit nicht mehr so leicht bekommen. Ihr Körper kann den Krankheitserreger nämlich besser abwehren. Sie werden dann meist nicht krank.

Was passiert bei einer Impfung?

Bei einer Impfung bekommen Sie von Ihrem Arzt einen Impfstoff. Es gibt verschiedene Arten von Impfstoffen. Der Impfstoff kann nämlich verschiedene Dinge enthalten:

  • Der Impfstoff enthält Teile des Erregers,
  • der Impfstoff enthält tote Erreger
  • oder der Impfstoff enthält nicht mehr schädliche Erreger.

Sie bekommen den Impfstoff mit einer Spritze. Oder Sie bekommen den Impfstoff als Lösung zum Einnehmen. Sie haben eine Impfung bekommen? Dann bildet ihr Körper Abwehrstoffe gegen die Erreger aus dem Impfstoff. Das Fachwort für Abwehrstoffe ist: Antikörper.

Ihr Körper kommt später wieder in Kontakt mit diesen Erregern? Sie haben nämlich Kontakt mit einer erkrankten Person? Dann erkennen die Abwehrstoffe in Ihrem Körper den Erreger. Die Abwehrstoffe in Ihrem Körper können den Erreger dann schnell aufhalten. Das bedeutet: Sie bekommen die Krankheit meist nicht und bleiben gesund.

Warum sind Impfungen wichtig?

Impfungen sind aus zwei Gründen wichtig:

1. Sie schützen sich selbst.

Sie haben eine Impfung gegen eine Krankheit bekommen? Dann können Sie diese Krankheit meist nicht mehr bekommen.


2. Sie schützen andere Personen.

Infektionskrankheiten können sich sehr schnell verbreiten. Sie sind krank? Dann können Sie andere Personen anstecken. Diese Personen werden dann auch krank.

Viele Personen haben eine Impfung bekommen? Dann bleiben diese Personen gesund. Und diese Personen stecken niemanden an.

Hinweis: Nicht alle Menschen können eine Impfung bekommen. Das kann verschiedene Gründe haben. Diese Menschen können sich nicht selbst schützen. Für diese Menschen ist deshalb wichtig: Viele andere Menschen lassen sich impfen. Dann ist das Risiko für diese Menschen nämlich geringer.

Gibt es einen Impfstoff gegen COVID-19?

Die Infektionskrankheit COVID-19 breitet sich sehr schnell aus. Deshalb suchen viele Wissenschaftler nach einem Impfstoff gegen COVID-19. Die Wissenschaftler testen zurzeit verschiedene Impfstoff-Arten. Seit dem 21.12.2020 gibt es in Deutschland einen Impfstoff gegen COVID-19. Deshalb können jetzt einige Menschen gegen COVID-19 geimpft werden. Als erstes werden die Risikogruppen gegen COVID-19 geimpft. Zu diesen Menschen gehören zum Beispiel:

  • Personen ab 80 Jahre
  • Menschen in Altenheimen und Pflegeheimen
  • medizinisches Personal

Weltweit suchen Wissenschaftler nach weiteren Impfstoffen gegen COVID-19.

Wie wird ein Impfstoff zugelassen?

Wissenschaftler haben einen möglichen Impfstoff gefunden? Dann müssen die Wissenschaftler viele Regeln beachten. Die Regeln sagen zum Beispiel: Der Impfstoff muss gut getestet werden. Die Tests sind in vier Phasen aufgeteilt:

1. Zuerst testen die Wissenschaftler den Impfstoff an Tieren. Die Wissenschaftler wollen wissen:

  • Bilden die Tiere Antikörper durch den Impfstoff?
  • Können die Antikörper die Erreger stoppen?

2. Danach testen die Wissenschaftler den Impfstoff an sehr wenigen Personen. Diese Personen müssen gesund sein. Die Wissenschaftler wollen wissen:

  • Vertragen die Testpersonen den Impfstoff?
  • Gibt es Nebenwirkungen?

3. Dann testen die Wissenschaftler den Impfstoff an einer größeren Gruppe von Personen. In dieser Gruppe sind bis zu 1.000 Personen. Die Wissenschaftler wollen wissen:

  • Bildet der Körper von Menschen auch Antikörper durch den Impfstoff?
  • Wie viel Impfstoff braucht eine Person?

4. Dann testen die Wissenschaftler den Impfstoff an einer noch größeren Gruppe von Personen. In dieser Gruppe sind bis zu 10.000 Personen. Die Wissenschaftler wollen wissen:

  • Schützt der Impfstoff sicher vor der Krankheit?
  • Wie lange schützt der Impfstoff vor der Krankheit?

Der Impfstoff hat alle Tests bestanden? Dann wird der Impfstoff zugelassen. Das bedeutet: Alle Menschen können den Impfstoff bekommen.

Wie können sich Risikogruppen schützen?

Für manche Menschen kann eine Erkrankung mit COVID-19 sehr schwer verlaufen. Zu diesen Menschen gehören:

  • ältere Menschen
  • Menschen mit Vorerkrankungen
  • Menschen mit einer Immunschwäche

Sie gehören zu einer Risikogruppe? Und Sie wollen sich vor COVID-19 schützen? Dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Ihr Arzt spricht mit Ihnen über mögliche Impfungen.

Vielleicht brauchen Sie eine Impfung gegen Pneumokokken. Pneumokokken sind Bakterien. Die Bakterien können in die Lunge wandern. Dort können sie eine Lungenentzündung auslösen.

Sie lassen sich gegen Grippe und Pneumokokken impfen? Dann verläuft eine Erkrankung mit COVID-19 oft weniger schlimm.

Sie möchten eine Impfung gegen Grippe oder gegen Pneumokokken? Dann rufen Sie Ihren Hausarzt an. Der Hausarzt sagt Ihnen: Das müssen Sie jetzt tun.

Achtung: Sie möchten sich nicht mit dem neuen Corona-Virus anstecken? Dann halten Sie Abstand zu anderen Personen. Tragen Sie eine Mund-Nasen-Maske. Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Impfungen und COVID-19 lesen? Mehr Informationen finden Sie hier (Impfung / Impfstoffe Corona-Virus). Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.