Test: Sind Sie wetterfühlig?

Über das Wetter schimpfen die Deutschen ziemlich oft. Viele glauben sogar, es beeinflusse ihre Gesundheit. Ob Sie tatsächlich zu Wetterfühligkeit neigen, können Sie mit unserem Test überprüfen

aktualisiert am 07.09.2015

Wetterwechsel? Jeder Mensch reagiert anders


Es stürmt, es ist kalt, es hört nicht auf zu regnen: Unsere Stimmung steuert dem Tiefpunkt entgegen. Die Sonne scheint, es ist mild, eine leichte Brise sorgt für Erfrischung: Wir fühlen uns wohl und sind voller Tatendrang. "Unser Wohlbefinden und das Wetter stehen in enger Wechselwirkung", bestätigt Gerhard Lux, Diplom-Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst.

Der Körper passt sich dem Wetter an

Jeder Mensch reagiert auf das Wetter. Zum Beispiel indem er schwitzt, wenn die Temperaturen plötzlich steigen, oder indem er friert, wenn es kalt wird. Der Körper passt sich – ganz natürlich – der Wettersituation an. Viele glauben allerdings, das Wetter wirke sich auf ihre Gesundheit aus, und zwar eher negativ.

Mit unserem Test können Sie sich einen ersten Überblick verschaffen, ob Sie wirklich zu Wetterfühligkeit neigen. Wichtig: Dieser Test ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Vermuten Sie, dass Ihnen das Wetter Probleme bereitet, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

Test: Sind Sie wetterfühlig?

Seite 1/12

Haben Sie schon mal beobachtet, dass starke Wetteränderungen Ihr Wohlbefinden körperlich oder auch psychisch beeinträchtig haben?

 

Fachliche Beratung: Diplom-Meteorologe Gerhard Lux, Deutscher Wetterdienst (DWD)