Spezialpflege: Hilfe bei Hautproblemen

Hautpflege bei trockener Haut, Schuppenflechte, Allergie, Neurodermitis, Akne, Chemotherapie: Wie Menschen mit belasteter Haut die Kosmetika finden, die ihrem Teint guttun

von Katrin Neubauer, 07.09.2017
Frau cremt sich Arm ein

Zur optimalen Pflege die Creme möglichst auf den Zustand der Haut abstimmen


Schätzungsweise zehn Millionen Menschen in Deutschland haben eine sehr trockene Haut. Rund zwei Millionen leiden an Schuppenflechte. Von Neurodermitis sind drei bis fünf Prozent der Erwachsenen betroffen. Akne bekommen vier von fünf Jugendlichen, aber auch mehr und mehr Erwachsene. Viele Menschen haben mit Hautproblemen zu kämpfen. Die natürliche Schutzschicht ist gestört, der Teint wird trocken, rissig, schuppig, rötet sich, es bilden sich Entzündungen und ­Pickel. ­

"Erkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte bleiben häufig über Jahre hinweg ein medizinisches Problem", sagt Dr. Bernd Kardorff, Derma­­tologe in Mönchengladbach. "Aber durch die richtige Pflege lassen sich die Häufigkeit von Schüben und ­deren Intensität mindern." So könne definitiv die Zahl der Arztbesuche verringert werden. Grund genug, sich den Kauf der nächsten Creme genau zu überlegen.

Die richtige Hautpflege