{{suggest}}


Mit Versicherungen vorsorgen

Mit den richtigen Verträgen können Sie finanzielle Risiken verringern. Was zu Ihrer Lebenssituation passt – vom Azubi bis zum Besserverdiener

von Dr. Ralph Müller-Gesser, aktualisiert am 21.06.2017

Freudensprünge bleiben aus, wenn sich die Rentenversicherung mal wieder meldet: Vielmehr verbreiten die Informationsschreiben mit den erreichten Ansprüchen Ernüchterung.

"Das genügt in der Regel definitiv nicht für einen finanziell sorgenfreien Ruhestand." Ralf Scherfling, Renten­experte der Verbraucherzentrale Nordrhein-West­falen, spricht das aus, was alle denken: "Jeder muss daher selbst vorsorgen." Und das frühzeitig. "Am besten stellt man mit dem Einstieg ins Berufsleben erste Weichen und passt diese dann an, wenn die Lebensplanung sich ändert."

Mögliche Rückschläge einkalkulieren

Zu einer umfassenden privaten Vorsorge gehört die finanzielle Absicherung bei gesundheitlichen Rückschlägen. "Private Versicherungen sind wichtig, aber es müssen die richtigen sein", sagt Scherf­lings Kollegin Elke Weidenbach. Die Rechtsanwältin ist Versicherungsexpertin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und rät, sich frühzeitig Gedanken zu machen, welche Risiken man abdecken möchte.

Meistens hängt die Höhe der Prämie vom Eintrittsalter und von den Vorerkrankungen ab. "Junge Menschen erhalten daher oft deutlich güns­tigere Konditionen als ältere", sagt Weidenbach. Hier gibt sie eine kurze Einschätzung, welche Versicherungen für wen sinnvoll sind: