Unterleibsschmerzen – Ursachen: Männerkrankheiten

Typische Auslöser für Schmerzen im Beckenbereich beim Mann sind Hodentorsionen oder Prostataentzündungen

von Andrea Blank-Koppenleitner, aktualisiert am 18.01.2018

Auch Männer können selbstverständlich Unterleibsprobleme haben


Hodentorsion: Schmerzen im Hoden und Unterbauch

Bei manchen Männern, oft im Kindes- und Jugendalter, sind die Hoden meist aufgrund einer anatomischen Veranlagung besonders beweglich. Dann kann es passieren, dass sich ein Hoden um den Samenstrang beziehungsweise zusammen mit ihm um die eigene Achse dreht. Zu einer solchen Hodenstiehldrehung kommt es mitunter auch bei Sportunfällen. Sie ist sehr schmerzhaft und muss sofort behandelt werden (Notfall!), da die Torsion im Samenstrang verlaufende Blutgefäße abdrückt und damit Hodengewebe zugrunde gehen kann.

Symptome: Erwachsene Männer erleben sofort nach dem Ereignis heftige Schmerzen im Hoden, oft auch in der Leistengegend sowie im Unterbauch. Übelkeit, Erbrechen, Blässe können dazukommen. Der betroffene Hoden verfärbt sich rötlich bis bläulich, ist geschwollen und steht meist etwas höher. Später kann ein Schockzustand mit Schweißausbrüchen und Herzrasen eintreten.

Hinweise bei kleinen Kindern sind unklare Bauchschmerzen, geschwollene, bläuliche Hoden, möglicherweise Erbrechen oder eine Schwellung in der Leistengegend.

Prostataentzündung: Unterbauchschmerzen, wenn es chronisch wird

Unterbauchschmerzen treten eher bei der chronischen Form der Prostataentzündung auf. Betroffen sind häufiger ältere Männer und solche, die einen Blasenkatheter tragen. Akute Entzündungen erleiden meist junge Männer durch aufsteigende Infektionen. Eine chronische Prostatitis entwickelt sich unter anderem im Zusammenhang mit einer Prostatavergrößerung, einer Harnröhrenverengung mit häufigen Harnwegsinfekten oder einer Krebserkrankung. Die genauen Ursachen sind jedoch noch nicht geklärt.

Symptome: Probleme und Schmerzen bei der Harnentleerung, Schmerzen im Dammbereich, eventuell auch im Unterleib, die in die Leisten und Lenden, manchmal auch bis in Kreuz ausstrahlen. Dazu können sexuelle Probleme wie Erektionsstörungen kommen.

Zusammen mit einer Prostataentzündung, manchmal auch gesondert, tritt mitunter eine Samenblasenentzündung (ein- oder beidseitig) auf. Verantwortlich sind Infektionen mit Erregern, die unter anderem zu Harnröhrenentzündungen und sexuell übertragbaren Krankheiten führen.

Symptome: Kennzeichnende Beschwerden sind, ähnlich wie bei einer Blasenentzündung, Schmerzen und Probleme beim Wasserlassen. Dazu kommen Unterbauchschmerzen, oft auch nach dem Geschlechtsverkehr, und möglicherweise Blut im Urin oder Sperma. Eine chronische Entzündung hat bisweilen sexuelle Funktionsstörungen zur Folge.

Diagnose und Therapie erfolgen ähnlich wie bei einer Prostataentzündung.


Symptome-Finder

Wählen Sie: