Beipackzettel

BALNEUM HERMAL

Präparat: BALNEUM HERMAL
PZN: 2328555
Packungsgröße: 500 Milliliter (N2)
Abgabeform: Apothekenpflichtig
Darreichungsform : Flüssig

Anbieter:
ALMIRALL HERMAL GmbH
Scholtzstr. 3
Reinbek 21465
Tel.: 040 72704-0
Fax: 040 7229296
Email: info@almirall.de
Aktiver Wirkstoff:
  • Sojaöl, raffiniert (847.5 mg pro Gramm)
Sonstige Bestandteile:
  • Butylhydroxytoluol
  • Citronensäure 1-Wasser
  • Duftstoff
  • Ölsäure diethanolamid
  • Palmitoyl ascorbinsäure
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "BALNEUM HERMAL" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von BALNEUM HERMAL

  • Pflanzlicher Badezusatz.
  • Dieses Arzneimittel ist ein rückfettendes medizinisches Ölbad zur Bereitung von Voll- und Teilbädern.
  • Es wird angewendet zur unterstützenden Behandlung von Hauterkrankungen mit trockener und leicht juckender Haut wie z.B. atopisches Ekzem (Neurodermitis), Schuppenflechte (Psoriasis), Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis), Altersjuckreiz (Pruritus senilis), Ekzeme wie Windelekzem, Waschekzem.
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von BALNEUM HERMAL

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber raffiniertem Sojaöl, Soja, Erdnuss oder einem sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.
    • bei frischen pustulösen Formen der Psoriasis (Psoriasis pustulosa: Schuppenflechte mit "Eiterbläschen", zum Teil mit Fieber und gestörtem Allgemeinbefinden)
    • Bei
      • größeren Hautverletzungen und akuten unklaren Hautkrankheiten,
      • schweren fieberhaften und infektiösen Erkrankungen,
      • Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz)
      • Bluthochdruck (Hypertonie)
    • sollen Vollbäder unabhängig vom Inhaltsstoff nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Patientenhinweis

  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich
    • Nicht im Bereich der Augen anwenden.
    • Bei versehentlichem Kontakt mit den Augen ist sofort mit viel kaltem Wasser zu spülen. Bei Fortbestehen der Reizerscheinungen ist ein Arzt aufzusuchen.
    • Es besteht erhöhte Rutschgefahr durch den Ölfilm auf der Haut, in der Badewanne und Dusche. Es sollte daher immer auf einen festen Halt oder Stand geachtet werden.
    • Rückstände in Badewanne und Duschbecken sind sofort nach dem Bad mit Wasser und einem herkömmlichen Haushaltsspülmittel zu entfernen, damit sich Rückstände des Badeöls nicht ablagern können.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Schwangerschaftshinweis

  • Fragen Sie vor der Einnahme oder Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Für die Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit sind keine Einschränkungen bekannt.

 

Dosierung

Dosierung von BALNEUM HERMAL

  • Wenden sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung an.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Dosierungsanleitung
    • Zum Abmessen der erforderlichen Menge kann der Innenteil des Schraubverschlusses als Messbecher verwendet werden:
      • Für ein Vollbad (ca. 150 l) verwendet man 2 - 3 Messbecher (30 - 45 ml),
      • für ein Kinderbad (ca. 25 l) verwendet man 1/3 Messbecher (5 ml),
      • für ein Teilbad (5 l) verwendet man 1 ml des Arzneimittels.
    • Die Badedauer sollte 20 Minuten nicht überschreiten. Bei Säuglingen und Kleinkindern genügt zumeist eine Anwendungsdauer von nur wenigen Minuten.
    • Die Häufigkeit der Anwendung des Arzneimittels richtet sich nach der Art sowie dem Ausmaß der Beschwerden. Im Allgemeinen sind die Bäder im Abstand von 2 - 3 Tagen zu nehmen.
  • Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Verlauf der Erkrankung.
  • Nach versehentlicher Einnahme von unverdünntem Arzneimittel sollten Sie sich, auch wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Schädliche Wirkungen erhöhter Ölkonzentrationen im Bad sind nicht bekannt.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht die doppelte Menge, sondern führen Sie die Anwendung, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abgebrochen haben
    • Die Anwendung kann jederzeit beendet werden. Das Absetzen des Arzneimittels ist in der Regel unbedenklich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Bei der Anwendung des Arzneimittels können in Einzelfällen Rötung, Juckreiz und Brennen auftreten.
  • Sojaöl kann in sehr seltenen Fällen allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Beim Auftreten von Nebenwirkungen ist das Arzneimittel abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aurgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages