{{suggest}}


Krampfadern (Varikose, Varikosis, Varizen): Vorbeugen und Selbsthilfe

Mit bewährten Methoden kann man die Venen auch in Eigenregie stärken

aktualisiert am 26.06.2017

Den Beinen zuliebe und um die Entstehung von Krampfadern zu verhindern oder zumindest zu verzögern, sind folgende Ratschläge hilfreich:

  • Bei Veranlagung zu Krampfadern sollte große Wärme oder Hitze (heiße Außentemperaturen, Sauna, ausgedehnte Sonnenbäder) gemieden werden, da die Gefäße sich dabei stark erweitern und der Blutfluss sich verlangsamt.
  • Wechselduschen oder Kneippsche Wassergüsse hingegen verbessern die Blutzirkulation. Hochlegen der Beine verhindert schmerzhaftes Anschwellen.
  • Ausdauersportarten (Walken, Joggen, Schwimmen, Radfahren, Tanzen, Aerobic) beugen Krampfadern durch Kräftigung der Muskelpumpen vor. Außerdem empfehlenswert: Venengymnastik.
  • Von Sportarten, die längere Steh- und kurze schnelle Bewegungsphasen beinhalten (Tennis, Badminton, Bodybuilding), ist eher abzuraten. Aber: Irgendeine sportliche Betätigung ist besser als gar keine.
  • Ungünstig sind langes Stehen oder Sitzen, das Tragen von engen Schuhen mit hohen Absätzen und beengender Kleidung, gerade auch auf Reisen. Barfußgehen kräftigt hingegen die Fußmuskeln, besonders empfehlenswert an einem Meeresstrand.
  • Eine ballaststoffreiche Ernährung mit einem reduzierten Zucker- und Fettgehalt sowie einer gesünderen Fettzusammensetzung (mehr pflanzliches statt tierisches Fett, mehrfach ungesättigte Fettsäuren) trägt zur Gewichtskontrolle und Darmregulierung bei. Auch die Gefäßgesundheit wird dadurch gefördert. Viele positive gesundheitliche Akzente setzen Rauch- und Alkoholverzicht.

Die genannten Empfehlungen kommen auch dann zum Tragen, wenn bereits eine Verödungstherapie oder operative Entfernung von Krampfadern stattgefunden hat.