Schöne Füße: Das ideale Verwöhnprogramm

Sie müssen tagtäglich so einiges aushalten. Lesen Sie, was Ihren Füßen so richtig gut tut
von Anne-Bärbel Köhle, 11.05.2011

Entspannt bis in die Zehenspitzen

W&B/Silvia Lammertz

Eigentlich können sie uns ein bisschen leidtun. Den ganzen Tag trampeln wir auf ihnen herum, zwängen sie in enge Schuhe, lassen kaum Luft an sie heran – und ärgern uns schließlich, wenn unsere Füße schmerzen, wenn sich Schrunden oder Hühneraugen entwickeln. Höchste Zeit, sich um die zwei Stiefkinder des Körpers zu kümmern.

Wie das geht? Zum Beispiel mit unserer verwöhnenden Fußmassage. Dazu brauchen Sie nur ein paar Minuten Zeit und ein gutes Körperpflegeöl oder eine Fußcreme. "Am besten ist es, jeden Abend die Füße fünf Minuten lang sanft zu massieren", erklärt die Münchner Shiatsu-Praktikerin und Kosmetikerin Beate Thalmeier . "Das kurbelt die Durchblutung an, hilft gegen Lymphstau und fördert die Beweglichkeit." Angenehme Nebenwirkung: eine glatte Haut. In welcher Reihenfolge Sie die Massagegriffe anwenden, spielt keine Rolle, Hauptsache, es tut Ihnen gut. Wie Sie Ihren Füßen sonst noch helfen können, lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Eine Massage tut den Füßen so richtig gut

W&B/Silvia Lammertz

Sanfte Massage
Geben Sie Öl oder Fußpflegecreme in die Hände. Streichen Sie zunächst die Unterschenkel und Füße von oben nach unten und umgekehrt aus. Dann den Fußrücken mit kreisenden Daumen von oben massieren, dann das Gewölbe lockern (siehe Foto): mit den Händen zuerst nach unten, dann nach oben drücken. Das hält die Gelenke geschmeidig.

Für die Gelenke
Mit beiden Händen locker die Außen- und Innengelenke kreisförmig behandeln. Anschließend die Ferse großzügig massieren.

Die Fußsohlen nicht vergessen

W&B/Silvia Lammertz

Sohle lockern
Mit dem Daumen kreisend die Sohle massieren. Beginnen Sie bei den Zehen, und arbeiten Sie sich in einer Linie bis zur Ferse vor. Insgesamt die Sohle in drei Linien behandeln.

Für die Achillessehne
Macht die Achillessehne geschmeidig: Mit Daumen und Zeigefinger die Sehne an der Ferse sanft von unten nach oben ausstreichen.

Beinmassage: Herrlich entspannend und durchblutungsfördernd

W&B/Silvia Lammertz

Beine ausstreichen
Wenn Sie möchten, streichen Sie immer mal wieder mit etwas Öl die Beine von unten nach oben langsam aus – von den Knöcheln bis zu den Knien. Das entspannt!

Zehen zupfen
Zum Abschluss jeden Zeh einzeln zwischen die Finger nehmen und vorsichtig nach vorne ziehen. Lockert die Gelenke, macht beweglicher.


  1. 1
  2. 2
  3. 3

Das Fuß-Spezial

Daunen oder Synthetik? Die ideale Bettdecke

Gesunde Füße – starker Auftritt

Hegen und pflegen Sie Ihre Füße, schließlich spielen sie eine tragende Rolle »

Symptome-Check

Warme Füße mit Socken

Kalte Füße

Welche Ursachen hinter kalten Füßen stecken können »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages