{{suggest}}


Koronare Herzkrankheit

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: koronare Herzkrankheit.

07.07.2020

Was ist eine koronare Herzkrankheit?

Bei einer koronaren Herzkrankheit sind die Blutgefäße am Herzen zu eng oder verstopft. Diese Blutgefäße heißen: Herzkranzgefäße. Die Herzkranzgefäße versorgen das Herz mit Nährstoffen und mit Sauerstoff.

Herz mit Herzkranzgefäßen

Bei einer koronaren Herzkrankheit wird das Herz nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Durch die verstopften Herzkranzgefäße gelangt nämlich nicht mehr genug Blut zum Herzen. Deshalb ist die koronare Herzkrankheit sehr gefährlich. Eine betroffene Person kann dann zum Beispiel einen Herzinfarkt bekommen.

Was sind die Ursachen einer koronaren Herzkrankheit?

Meist ist eine Arteriosklerose die Ursache einer koronaren Herzkrankheit. Das bedeutet: An der Innenwand von den Blutgefäßen sind Ablagerungen aus Kalk. Deshalb kann nicht mehr genug Blut durch die Blutgefäße fließen.

Es gibt bestimmte Risikofaktoren für die koronare Herzkrankheit. Das bedeutet: Manche Personen haben ein höheres Risiko für diese Erkrankung. Dazu gehören zum Beispiel Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen wie:

  • schlechte Blutfett-Werte
  • Diabetes

Diese Erkrankungen können das Risiko für eine koronare Herzkrankheit erhöhen. Aber auch andere Dinge erhöhen das Risiko für diese Erkrankung wie zum Beispiel:

  • Rauchen
  • Übergewicht
  • wenig Bewegung
  • viel Stress
  • ungesundes Essen
  • das Alter

Männer haben ein höheres Risiko für eine koronare Herzkrankheit als Frauen. Und ältere Personen haben ein höheres Risiko für eine koronare Herzkrankheit.

Bei manchen Personen ist die Veranlagung ein Risikofaktor für die koronare Herzkrankheit. Veranlagung bedeutet: Die betroffene Person ist schon mit einem höheren Risiko für diese Erkrankung geboren. Die betroffene Person hat das Risiko also geerbt. Hat ein Familienmitglied eine koronare Herzkrankheit? Dann ist vielleicht auch das eigene Risiko höher.

Woran können Sie eine koronare Herzkrankheit erkennen?

Die Anzeichen einer koronaren Herzkrankheit können sehr unterschiedlich sein. Es gibt nämlich verschiedene Typen:

1. eine koronare Herzkrankheit ohne Beschwerden

2. eine stabile koronare Herzkrankheit

3. ein akutes Koronarsyndrom

1. Bei der koronaren Herzkrankheit ohne Beschwerden gibt es keine Anzeichen einer Erkrankung. Die betroffene Person hat keine Beschwerden.

2. Bei der stabilen koronaren Herzkrankheit ist ein Schmerz im Brustbereich typisch. Manchmal breitet sich dieser Schmerz weiter aus. Dann geht der Schmerz zum Beispiel von der Brust

  • in den Hals,
  • in den Nacken,
  • in den Kiefer,
  • in den Arm
  • oder in den Bauch.

Der Schmerz kommt meist bei körperlicher Belastung. Er kommt zum Beispiel beim Treppensteigen. Der Schmerz kann aber auch durch emotionale Belastung kommen. Der Schmerz kommt dann zum Beispiel bei Trauer oder Stress. Die Belastung lässt nach? Dann lässt der Schmerz oft auch wieder nach.

3. Das akute Koronarsyndrom ist sehr gefährlich. Eine betroffene Person kann daran sterben.

Es gibt verschiedene Formen des akuten Koronarsyndroms:

instabile koronare Herzkrankheit

Bei der instabilen koronaren Herzkrankheit kommt der typische Schmerz im Brustbereich schon bei wenig Belastung vor. Manchmal kommt der Schmerz sogar ganz ohne Belastung vor.

Achtung: Sie haben Anzeichen einer instabilen koronaren Herzkrankheit wie zum Beispiel Schmerzen im Brustbereich? Dann gehen Sie sofort zum Arzt oder rufen Sie den Rettungsdienst. Die Telefonnummer vom Rettungsdienst ist: 112.

Herzinfarkt

Bei einem Herzinfarkt ist der Schmerz in der Brust sehr stark. Er fühlt sich an wie ein Stich. Manchmal fühlen Betroffene einen starken Druck auf der Brust. Der Schmerz kommt sehr plötzlich und dauert länger als fünf Minuten. Oft kommen zu den Schmerzen noch weitere Anzeichen eines Herzinfarktes hinzu wie zum Beispiel:

  • kalter Schweiß
  • ein Gefühl von Enge in der Brust
  • Übelkeit
  • Atemnot
  • Unruhe
  • Angst

Achtung: Sie haben Anzeichen eines Herzinfarktes? Dann rufen Sie sofort den Rettungsdienst. Die Telefonnummer vom Rettungsdienst ist: 112.

Was können Sie gegen eine koronare Herzkrankheit tun?

Eine koronare Herzkrankheit ist gefährlich. Deshalb muss die Krankheit behandelt werden. Die Behandlung kann sehr unterschiedlich sein. Ein Arzt muss die Behandlung für jeden Patienten genau bestimmen.

Mögliche Behandlungen der koronaren Herzkrankheit sind zum Beispiel:

  • Medikamente
  • Operationen

Personen mit einer koronaren Herzkrankheit müssen außerdem die Risikofaktoren meiden. Betroffene Personen sollten zum Beispiel:

  • nicht rauchen,
  • auf ein gesundes Körpergewicht achten,
  • Sport machen,
  • Stress vermeiden
  • und sich gesund ernähren

So können betroffene Personen das Risiko für das gefährliche akute Koronarsyndrom verringern.

Hinweis: Genaue Informationen zur Behandlung der koronaren Herzkrankheit bekommen Sie von Ihrem Arzt.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen

Sie wollen noch mehr über die koronare Herzkrankheit lesen? Mehr Informationen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.