{{suggest}}


Ischias-Schmerzen

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Ischias-Schmerzen.

14.07.2020

Was sind Ischias-Schmerzen?

Die Wirbelsäule besteht aus drei Teilen. Der untere Teil heißt: Lendenwirbelsäule. Dort ist der Ischias-Nerv. Der Ischias-Nerv besteht aus verschiedenen Nervenfasern. Ist der Ischias-Nerv entzündet? Dann tut der Rücken weh und der Schmerz kann sehr weit reichen. Auch der hintere Oberschenkel kann wehtun. Der Schmerz kann sogar bis in den Fuß ausstrahlen.

Woran können Sie Ischias-Schmerzen erkennen?

Bei Ischias-Schmerzen tut der untere Bereich der Wirbelsäule weh. Vielleicht schmerzt es auch in den Oberschenkeln. Neben den Schmerzen treten auch andere Anzeichen auf wie zum Beispiel:

  • Taubheitsgefühl im Bein
  • Taubheitsgefühl im Oberschenkel
  • Taubheitsgefühl im Schambereich
  • Lähmung der Beine

Vielleicht können Sie sogar Ihre Blase oder Ihren Stuhlgang nicht mehr kontrollieren. Dann sollten Sie sofort zum Arzt gehen. Die Anzeichen können nämlich auch auf einen schweren Bandscheibenvorfall deuten.

Auch in anderen Situationen sollten Sie bei Ischias-Schmerzen zum Arzt gehen:

  • Sie hatten vor kurzem einen Unfall?
  • Sie nehmen Kortison-Präparate?
  • Sie haben Osteoporose?

Dann gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Was sind die Ursachen von Ischias-Schmerzen?

Ischias-Schmerzen können verschiedene Ursachen haben wie zum Beispiel:

  • Muskelverspannung
  • falsche Bewegung
  • Bandscheibenvorfall

Was können Sie bei Ischias-Schmerzen tun?

Gehen Sie zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen. Bei Ischias-Schmerzen können folgende Dinge helfen:

  • Sie können den Ischias-Nerv mit gezielten Übungen entlasten. Ein Physiotherapeut kann Ihnen zeigen: So wird der Ischias-Nerv entlastet.
  • Sie können die Schmerzen durch Wärme lindern. Benutzen Sie zum Beispiel ein Kirschkern-Kissen oder ein Wärmepflaster.
  • Legen Sie sich nicht einfach ins Bett. Leichte Bewegungen helfen nämlich den verspannten Muskeln besser.

Bei sehr starken Schmerzen können auch Schmerzmittel helfen.

Hinweis: Sprechen Sie vor der Einnahme von Medikamenten immer mit Ihrem Arzt.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Ischias-Schmerzen lesen? Mehr Informationen über Ischias-Schmerzen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Der Text ersetzt den Besuch beim Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer zum Arzt gehen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.