Leben mit Herzschrittmacher: Hilfreiche Tipps

Smartphone, Sicherheitskontrolle am Flughafen, Küchengeräte: Wer mit einem Herzschrittmacher lebt, muss im Alltag einiges beachten. Ein kleiner Überblick

von Dr. Reinhard Door, aktualisiert am 28.11.2016

Geben Sie Acht auf Ihr Herz


Starke elektrische oder Ma­gnetfelder können die ­Funktion eines Herzschritt­­ma­chers beeinträchtigen. "Dann werden die Störsignale von dem Schrittmacher als herzeigene Impulse fehlgedeutet, sodass das Gerät seine Tätigkeit vorüber­gehend einstellt", erklärt Professor Hans-Joachim Trappe, Direktor der kardiologischen Klinik am Marien-Hospital Herne, einer Klinik der Universität Bochum.

Zwar bleibt beim Ausfall des Geräts die Funktion des Herzens erhalten. Doch insbesondere wenn das Pumporgan sehr langsam schlägt, können Schwindel oder Ohnmacht, die zu Stürzen oder Unfällen führen, die Folge sein. Neuere Herzschrittmacher sind zwar deutlich sicherer. Bei einigen Störquellen ist aber weiterhin Achtsamkeit geboten, für andere empfiehlt Trappe einige Vorsichtsmaßnahmen. In der Galerie lesen Sie, was der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Deutschen Herzstiftung Schrittmacherträgern rät.

Tipps für Menschen mit Herzschrittmacher