Gebärmutterkörperkrebs: Symptome

Blutungen nach der Menopause (postmenopausale Blutungen) sowie Abweichungen von der normalen Blutung vor der Menopause können auf Gebärmutterkörperkrebs hindeuten
aktualisiert am 31.01.2014

Eine Blutung nach der Menopause sollte auf jeden Fall durch einen Gynäkologen abgeklärt werden

Banana Stock/RYF

Wichtigstes und häufigstes Symptom ist die Blutung nach der Menopause. Tritt eine solche Blutung auf, muss dies unbedingt durch einen Frauenarzt abgeklärt werden. Auch Veränderungen von Dauer und Stärke der Blutung vor der Menopause können Frühsymptom eines Gebärmutterköperkrebses sein.

Chronische Schmerzen im unteren Bauchbereich und eine unerklärliche Gewichtsabnahme stellen eher Spätsymptome dar. Ebenso ein blutiger, blutig-eitriger oder fleischfarbener Ausfluss, der außerhalb der normalen Monatsblutung auftritt.

Alle oben genannten Symptome müssen zwar nicht immer gleich Krebs bedeuten, sollten aber durch einen Arztbesuch fachmännisch abgeklärt werden. Das verschafft Sicherheit.


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Übersicht

Schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom)

Krebserkrankungen

Das Wort "Krebs" steht für eine ganze Reihe unterschiedlicher Krankheiten. Hier finden Sie eine Übersicht »

Artikel zum Thema

Junge Frau auf Bett

Gebärmutter: Heimstatt des Lebens

Eines der wichtigsten weiblichen Organe: In der Gebärmutter reifen die Eizellen heran, während einer Schwangerschaft wächst hier der Embryo »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages