Notruf 112 & Co: Wer hilft wann?

112, 116 117 oder doch 19222? Wie Sie Rettungsdienst, ärztlichen Bereitschaftsdienst oder Notaufnahme bei welchem Gesundheitsproblem erreichen

von Dr. med. Roland Mühlbauer, 24.05.2016
Erste Hilfe am Unfallort: Frau wählt den Notruf

Bei Unfällen mit ernsten Verletzungen: Sofort 112 anrufen


Am Feiertag, am Wochenende, nachts... Dringende gesundheitliche Probleme halten sich nicht an die Öffnungszeiten des Hausarztes. Und manchmal ist sofortige medizinische Hilfe lebenswichtig. Wohin soll man sich dann wenden? Deutschlandweit gibt es dafür zwei Telefonnummern:

112 = Rettungsdienst, für akute eventuell lebensbedrohliche Zustände

116 117 = Ärztlicher Bereitschaftsdienst, für dringende aber nicht lebensbedrohliche Zustände

Der ärztliche Bereitschaftsdienst heißt in manchen Gegenden auch Notdienst oder Notfalldienst – das sollte nicht mit dem Rettungsdienst verwechselt werden.

Was heißt akut lebensbedrohlich?

112 sollten Sie zum Beispiel wählen bei:

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es um einen lebensbedrohlichen Notfall handelt, wählen Sie zur Sicherheit lieber die 112.

Was heißt dringend, aber nicht lebensbedrohlich?

"Die 116 117 können Sie wählen, wenn Sie mit dem Problem eigentlich zum Hausarzt gehen würden, er aber nicht geöffnet hat", erklärt Dr. Harald Genzwürker, Chefarzt der Anästhesie an den Neckar-Odenwald-Kliniken in Buchen und Mosbach. Dazu zählen zum Beispiel folgende Krankheiten:

Angaben am Telefon

Notrufe nehmen geschulte Mitarbeiter entgegen, sogenannte Disponenten. "In Deutschland sind dies meist Rettungsassistenten oder Notfallsanitäter", sagt Genzwürker. Sie stellen gezielte Fragen und führen den Anrufer so durch das Gespräch. Meist fragen sie zuerst nach dem Standort, um auch Hilfe schicken zu können, wenn das Gespräch abreißt. Je nachdem, was passiert ist, entscheidet der Disponent dann, ob ein Rettungswagen nötig ist, ob er mit Blaulicht fährt, und ob zusätzlich ein Notarzt hinzukommt.

Bei größeren Unfällen werden häufig auch mehrere Wägen losgeschickt. "Durchschnittlich erreichen die Rettungsdienste mit Blaulicht ihr Ziel innerhalb von zehn Minuten", berichtet Marco König, Erster Vorsitzender vom Deutschen Berufsverband Rettungsdienst e.V. (DBRD). Manchmal reicht auch ein Krankentransportwagen, wenn der geschilderte Notfall doch nicht so dringend ist.

Erste Hilfe

Reanimationshilfe per Telefon

Die Disponenten können den Anrufer auch bei Erste-Hilfe-Maßnahmen anleiten. Zum Beispiel, wenn der ohnmächtig aufgefundene Mensch einen Kreislaufstillstand hat und deshalb eine Wiederbelebung nötig ist.

Laden Sie sich hier unser Faltblatt "Erste Hilfe" zum Ausdrucken herunter:

Kosten nur bei Missbrauch

Wer wegen gesundheitlicher Probleme die 112 oder die 116 117 anruft, braucht sich keine Sorgen wegen möglicherweise entstehender Kosten zu machen. Diese werden von der Krankenversicherung übernommen. "Teuer kann es höchstens für den werden, der aus Jux und Dollerei einen Einsatz verursacht", ergänzt Genzwürker.

Sind Notaufnahmen eine Alternative?

Statt sich an die Notrufnummern zu wenden, gehen manche hilfsbedürftige Menschen nachts und am Wochenende auch direkt in die Notaufnahme von Krankenhäusern. Genzwürker rät davon eher ab, denn die Notaufnahmen sollten den Patienten offen stehen, die gezielt von Ärzten dorthin überwiesen werden. Ein zu großer Ansturm bringe das System durcheinander. "Allenfalls wenn ich am Sonntag beim Fußballspielen umgeknickt bin und meinen Knöchel röntgen lassen möchte, würde ich direkt zu einer Notaufnahme fahren", meint der Experte.

Notrufsysteme für zuhause

Wer zum Beispiel wegen Gebrechlichkeit Angst hat, er könnte zu Hause umfallen und nicht mehr rechtzeitig das Telefon erreichen, für den bieten mehrere Anbieter Hausnotrufsysteme an. Bei diesen Systemen muss man zum Beispiel nur einen Notfallknopf an einem Armband betätigen. "Wenn nötig, fährt dann auch jemand mit einem Ersatzschlüssel zu Ihrem Haus und öffnet die Tür für den Rettungsdienst", sagt König. Genauere Informationen zum Hausnotruf finden Sie hier.

Medizinische Hilfe im Ausland

Die Notrufnummer 112 gilt europaweit. Wer den Anruf entgegennimmt, kann von Land zu Land verschieden sein. "In Frankreich nehmen sogar Notärzte den Anruf entgegen", erzählt Genzwürker. Wer die Landessprache nicht spricht, sollte die Notrufnummer seiner Auslandskrankenversicherung parat haben. "In den Callcentern sitzen Menschen mit entsprechender Ausbildung, die den Anrufer vor Ort unterstützen können und gegebenenfalls auch eine Rückholung nach Deutschland organisieren", sagt König. Außerdem können die deutschen Botschaften eine Anlaufstelle sein.

Außerhalb von Europa gelten oft andere Notrufnummern. In den USA ist es beispielsweise die 911. Darunter erreicht man auch die Polizei, die bei uns mit der 110 eine eigene Notrufnummer hat.

Mögliche Vergiftung: Was tun?

Wenn zum Beispiel ein Kind etwas Schädliches zu sich genommen hat und sich unnormal verhält, am besten sofort die 112 anrufen. Zeigt es noch keine Auffälligkeiten und man ist sich unsicher, ob es ein Notfall ist, kann alternativ auch die Giftnotrufzentrale weiterhelfen. In vielen größeren Städten wie Berlin und München ist sie unter der Nummer 19240 erreichbar (mit Ortsvorwahl). "Wenn ein Kind beispielsweise einen Zigarettenstummel verschluckt hat, aber noch munter weiterspielt, würde ich dort anrufen", sagt Genzwürker.

Zahnärztliche Notfälle

Zur Behandlung von abgebrochenen Zähnen, ausgefallenen Füllungen, Schwellungen der Mundschleimhaut, entzündeten Zahnwurzeln und Ähnlichem sind weder der Rettungsdienst noch der ärztliche Bereitschaftsdienst angelegt. Dafür gibt es den Zahnärztlichen Notdienst, der allerdings keine feste Nummer hat. Welche Zahnärzte gerade Notdienst haben, erfährt man beispielsweise in Lokalzeitungen, online oder eventuell auch auf dem Anrufbeantworter des eigenen Zahnarztes.

Notfälle mit Tieren

Auch bei kranken Tieren können die ärztlichen Rettungsdienste nicht weiterhelfen. Es gibt aber in vielen Orten einen Tierärztlichen Notdienst. In der Regel kann eine Suchanfrage im Internet schnell die richtige Nummer ausfindig machen. "Oft bieten diese Dienste auch Kurse für die Erste Hilfe bei Tieren an", so Genzwürker.

Was ist mit der 19222 passiert?

Diese ehemalige Notfallnummer dient inzwischen zur Organisation von Krankentransporten. "Dafür braucht der Anrufer aber einen vom Arzt ausgestellten Krankenbeförderungsschein, sonst muss er die Kosten für den Transport gegebenenfalls selbst übernehmen", warnt König. In der Regel ruft die Arztpraxis bei Bedarf selbst den Krankentransport an.