Herzinfarkt und Schlaganfall

Das Wichtigste: Alarmieren Sie den Rettungsdienst über die Notrufnummer 112

aktualisiert am 03.02.2016

Herzinfarkt: Oft hat der Betroffene starke Schmerzen hinter dem Brustbein, die in den linken Arm oder die Schulter ausstrahlen. Es tritt kalter Schweiß auf, dem Betroffenen ist möglicherweise übel oder er hat Vernichtungsangst.

  • Achtung: Ein Herzinfarkt kann sich auch anders äußern. Ausführliche Informationen bietet der Ratgeber Herzinfarkt.

Gesundheitsakademie

Schlaganfall: Häufig sind Lähmungen, Seh-, Sprach- oder Schluckstörungen, die unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Seltener treten Kopfschmerz und Nackensteifigkeit auf – dies können Hinweise auf eine Gehirnblutung sein.

  • Ausführliche Informationen zu Ursachen, möglichen Symptomen und Therapie können Sie hier nachlesen: Ratgeber Schlaganfall.

Das sollten Sie tun: Egal, ob Herzinfarkt oder Schlaganfall – es kommt darauf an, dass der Patient möglichst bald eine medizinische Behandlung bekommt. Sie sollten also schnellstens den Rettungsdienst alarmieren. Während des Wartens auf den Notarzt kontrollieren Sie Bewusstsein, Atmung und Kreislauf; falls notwendig beginnen Sie mit Wiederbelebungsmaßnahmen (siehe unten).


Haben Sie Schlafprobleme?
Ergebnis