{{suggest}}


Rote-Bete-Graupen mit Forellenfilet

Rote Bete schmeckt nicht nur im Heringssalat, sondern auch zu Forelle ganz hervorragend

von Dorothee Schaller, Apotheken Umschau, 28.03.2014

Zutaten für 4 Personen:

600 g Rote Bete
500 ml Gemüsebrühe (Glas)
200 g Gersten-Graupen (Bio-Laden)
1/2 Bund Lauchzwiebeln
3 TL Meerrettich
3 EL Sauerrahm (10 % Fett)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
125 g Räucherforellenfilet
1/2 Bund Dill

Zubereitung: Rote Bete mit der Schale im Dampfdrucktopf je nach Größe in ca. 15 Minuten (sonst ca. 50 Minuten) bissfest garen. Abkühlen lassen, schälen (Küchenhandschuhe!), würfeln. Brühe aufkochen. Graupen abspülen, abtropfen lassen, in der Brühe ca. 15 Minuten garen. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, mit Rote-Bete-Würfeln unter die Graupen mischen, erneut kurz erhitzen. Meerrettich und Sauerrahm verrühren, salzen, pfeffern und 1 EL der Creme unter die Rote-Bete-Graupen rühren. Fisch zerteilen. Mit restlichem Meerrettich-Rahm und gehacktem Dill auf den Graupen anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Pro Person: ca. 309 kcal (= 1292 kJ), 16 g Eiweiß, 5 g Fett, 51 g Kohlenhydrate, 6 g Ballaststoffe