{{suggest}}


Menü auf Vorrat – Nachspeise: Orangen-Grießflammeri mit Beerengrütze

Mit Orangen verfeinerter Grießpudding krönt das Vorratsmenü von Chefkoch Peter Asch. Die Beerengrütze bringt Farbe und fruchtige Frische in das Dessert

von Peter Asch, 06.08.2014
Orangen-Grießflammerie mit Beerengrütze

Nachspeise mit dem gewissen Extra: Orangen-Grieß-Flammeri


Zutaten für 4 Personen:

Für das Grießflammeri:
1/2 Vanilleschote
200 ml fettarme Milch
2 EL Zucker
1 Prise Salz
1 TL fein gehackter Ingwer
30 g Hartweizengrieß
2 Blatt Gelatine
1 unbehandelte Orange
1 TL Orangenlikör
150 ml Schlagsahne
Butter für die Förmchen

Für die Beerengrütze:
400 g frische gemischte Beeren oder Tiefkühl-Beeren
100 ml trockener Rotwein bzw. Johannisbeer- oder Traubensaft
300 ml Apfelsaft
1 EL brauner Zucker oder 1 EL Honig
1 EL Speisestärke

Zubereitung:

  • Für das Flammeri Vanilleschote mit einem spitzen Messer längs halbieren, das Mark herauskratzen.
  • Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen.
  • Vanilleschote mit Milch, Zucker und Salz in einem Topf aufkochen.
  • Grieß und Ingwer mit einem Schneebesen langsam einrühren.
  • Alles leicht einköcheln lassen, bis der Grieß gebunden hat.
  • Die Masse von der Platte ziehen.
  • Eingeweichte Gelatine ausdrücken und in die noch warme Grießmasse geben, gut verrühren, aber nicht mehr aufkochen.
  • Die Orange gut waschen, die Schale abreiben, den Saft auspressen.
  • Orangenschale und 3 EL Orangensaft mit dem Orangenlikör unter die abgekühlte Grießmasse rühren.
  • Die Sahne steif schlagen und nach und nach vorsichtig unter den Grieß heben.
  • Die Masse in leicht ausgebutterte, kalte Förmchen füllen, abdecken und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Vor dem Servieren mit einem Messer das Flammeri vom Förmchenrand lösen und auf kalte Teller stürzen.
  • Für die Beerengrütze Rotwein (bzw. Johannisbeer- oder Traubensaft) mit Apfelsaft in einem Topf aufkochen, mit Honig oder Zucker abschmecken.
  • Das Stärkepulver in wenig kaltem (!) Wasser auflösen und damit den heißen Fond leicht binden.
  • Frische Beeren waschen, eventuell klein schneiden, in einer Schüssel mit dem heißen Fond übergießen (Tiefkühl-Beeren ebenfalls mit dem heißen Fond übergießen).
  • Alles abkühlen lassen.

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten für das Flammeri (ohne Kühlzeit), ca. 10 Minuten für die Beerengrütze (ohne Kühlzeit)

Nährwerte pro Portion: etwa 295 Kilokalorien (= 1234 kJ), 5 g Eiweiß, 12 g Fett, 32 g Kohlenhydrate, 5 g Ballaststoffe.

Tipp: Die Beerengrütze können Sie gut verschlossen zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Gehackte Zitronenmelisse oder Minze geben der Grütze ein erfrischendes Aroma.

Tipp für Kalorienbewusste
: Servieren Sie die Grütze ohne Flammeri oder mit etwas Vanillesoße.