{{suggest}}


Kochtipps von Peter Asch: Haferflocken – wahre Vitalkünstler

Hafer ist reich an wichtigen Nährstoffen. Vor allem in Form von Haferflocken können Sie das Vitalgetreide vielseitig in der Küche einsetzen

von Peter Asch, Andrea Blank-Koppenleitner, 06.08.2014
Haferflocken

Beliebte Muntermacher: Haferflocken stärken für den ganzen Tag


Viele Engländer starten traditionell mit Haferbrei in den Tag. Das porridge am Morgen sorgt für anhaltende Energie und Konzentration. Denn Hafer hat es in sich: Er enthält besonders viel Eiweiß, viele ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe, die günstig auf den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel wirken. Dazu kommen jede Menge Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium und Eisen plus Vitamin E sowie B1 für die geistige Fitness. Das sind nur einige Beispiele aus der üppigen Liste seiner Vorzüge.

Hierzulande entdecken wir dieses wertvolle Getreide erst allmählich wieder: Morgens im Müsli, als Zusatz in Brot und Brötchen und natürlich als leckeren Haferbrei mit Milch. Aber Küchenchef Peter Asch kennt noch viele Möglichkeiten, Hafer, etwa in Form von Haferflocken, in der Küche einzusetzen: Als Hafertaler (süß als Nachspeise, aber auch salzig), als Beigabe zu Frikadellen, auch als Ersatz für Paniermehl. Die Flocken lassen sich auch gut Aufläufen und Eintöpfen beimischen.