Gefüllte Vanillesterne

(eifrei, ohne Nüsse, milchfrei möglich) Für den Teig: 170 g Mehl Type 405, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 150 g kalte Butter (oder milchfreie Margarine), 1 Vanilleschote Außerdem: etwas Mehl zum Ausrollen, Beerengelee oder –konfitüre zum Füllen, Puderzucker zum Bestäuben

von A. Karl, 14.11.2012
Fränkische Himbeersterne

Zubereitung: Die Vanilleschote mit einem Messer längs aufschlitzen, das Mark herausschaben. Vanillemark mit den übrigen Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Folie wickeln und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Den Teig nochmals kurz durchkneten, auf leicht bemehlter Fläche etwa 3 mm dick ausrollen. Mit Förmchen runde Plätzchen und etwas kleinere Sterne ausstechen. In den Sternen zusätzlich kleine Kreise ausstechen. Die Plätzchen auf das Blech legen und 10 bis 12 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Je ein rundes Plätzchen mit Konfitüre oder Gelee bepinseln und einen Stern darauf kleben. Trocknen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Variante:
Mürbeteig mit Ei: Den Grundteig mit 1 kleinen frischen Ei oder 2 kleinen frischen Eigelben verkneten. Die Fettmenge reduziert sich dann auf 100 Gramm. Sollte der Teig kleben, eventuell etwas Mehl unterkneten. Tipp: Ob mit oder ohne Ei – der Teig eignet sich prima, um auch andere Weihnachtsmotive auszustechen.