{{suggest}}


Entenbrust auf Rotkohl-­Orangen-Salat

Besonders feinwürzig schmeckt die Entenbrust, wenn man sie vor dem Anbraten mit etwas asiatischem Fünf-Gewürze-Pulver erinreibt, das Szechuanpfeffer, Fenchelsamen, Zimt, Sternanis und Nelke enthält

von Rezepte: Dorothee Schaller Fotos: W&B/Jörn Rynio Styling: Michaela Suchy Food-Styling: Rainer Meidinger, 17.12.2020
Entenbrustfilet auf Rotkohl-Orangensalat mit Süßkartoffelpüree

Zutaten (für 4 Portionen):

1 kleiner Rotkohl (ca. 600 g)
1 kleine Zwiebel
2 EL Olivenöl
3 TL brauner Zucker
1 Msp. Zimt
Salz, Pfeffer aus der Mühle
3 EL dunkler Balsamico-Essig
800 g Süßkartoffeln
2 Entenbrustfilets (à ca. 300 g)
1 EL neutrales Bratöl
2 unbehandelte Orangen
1–2 Msp. geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

Rotkohl vom Strunk befreien, in Streifen hobeln. Zwiebel abziehen und fein würfeln. In heißem ­Olivenöl in einer Pfanne andünsten. Zucker, Zimt, 2 bis 3 Msp. Salz und Pfeffer zufügen, mit Essig ablöschen. Mit dem gehobelten Rotkohl ver­mischen, durchkneten und durchziehen lassen.

Süßkartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser in 15 bis 20 Minuten weich garen. Ofen auf 160 Grad vorheizen. Entenbrustfilets abbrausen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Haut rautenförmig einritzen. Mit der Hautseite nach unten in einer ofenfesten Pfanne in heißem Öl goldbraun anbraten, wenden und auf der Fleischseite kurz braten. Pfanne in den Ofen schieben und die Entenbrust in etwa 12 Minuten fertig garen. In Alufolie wickeln, 5 Minuten ruhen lassen.

Orangenschale abreiben. Früchte dick abschälen, Filets herausschneiden, Saft dabei auffangen. ­Süßkartoffeln mit etwas Orangensaft pürieren, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Orangenabrieb ­würzen. Orangenfilets und etwas -abrieb unter den Rotkohl ­mischen. Entenbrust schräg in ­Scheiben schneiden, mit Süßkartoffel-Püree und ­Orangen-Rotkohl anrichten.

Zubereitungszeit:

etwa 40 Minuten

Pro Portion ca.:

581 kcal (= 2429 kJ), 32 g Eiweiß, 31 g Fett, 41 g Kohlenhydrate, 10 g Ballaststoffe