{{suggest}}


Kuchen und Torten

Sie dürfen auf keinem Kaffeetisch fehlen: leckere Kuchen und Torten. Hier lesen Sie, was die Community-Mitglieder gerne zum Kaffee servieren

von Community, 08.04.2013
Käsekuchen mit Himbeeren und Blaubeeren

Quarktorte ohne Boden

Zutaten:

1000 g Quark; einen halben Liter Milch, 300 g Zucker, knapp 1 Tasse Öl, 6 Eier, 2 Päckchen Vanille-Puddingpulver, je nach Geschmack Zitronensaft und Rosinen

So geht's:

Die Zutaten circa 5 Minuten verrühren und anschließend 45 bis 60 Minuten bei 200 Grad backen.

Tipp: Die Backform muss vollständig dicht sein, da der Teig sehr flüssig ist. Um die Torte aus dem Backblech zu bekommen, empfiehlt es sich, die Form komplett mit Backpapier auszulegen. Nach dem Backen die Form erkalten lassen. Dann eine Tortenplatte auf die Backform legen und die Torte daraufkippen. Nun das Backpapier abziehen und auf den Boden eine zweite Tortenplatte legen. Beide Tortenplatten festhalten und mit Schwung umdrehen.

 

Apfeltarte mit Quarkguss

Zutaten (für eine 28 cm-Tarteform):

300 g fertiger Hefeteig, 750 g Äpfel (z.B. Boskoop), Fett zum Ausstreichen

für den Guß:

400 g Magerquark, 1 Ei, 50 g Zucker oder Süßstoff, 30 g  Vanille-Puddingpulver, Zitronenabrieb, 1 Päckchen Vanillezucker

So geht's:

Äpfel schälen, in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damt sie nicht braun werden. Den Hefeboden in die gefettete Tarteform geben und einen Rand hochziehen. Die Äpfel dachziegelartig auf dem Boden verteilen. Je nach Vorliebe eine Handvoll Rumrosinen darüberstreuen.

Für den Quarkguß die restlichen Zutaten mit Schneebesen oder Küchemixer verrühren. Den Guß gleichmäßig auf der Tarte verteilen. In den kalten Backofen auf die Mittelschiene geben. Circa 40 Minuten zwischen 180 und 200 Grad backen, bis der Guß goldbraun ist.

 

Schnelle Quarktorte

Zutaten:

Wiener Boden (entweder am Tag vorher backen oder vom Bäcker); 750 g Erdbeeren oder Himbeeren TK, 250 g Quark (20 %), 500 g Magerquark, 200 g Schlagsahne, 8 Blatt Gelatine, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 EL Zitronensaft, etwas Abrieb einer Bio-Zitrone, geraspelte Bitterschokolde, Süßstoff oder Zucker nach Belieben

So geht's:

Den Wiener Boden zweimal durchschneiden. Die Früchte pürieren und durch einen Sieb streichen. Gelatine einweichen. Quark mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb aufschlagen, anschließend mit dem Fruchtpüree vermischen. Gelatine nach Vorschrift in 1 EL erhitztem Zitronensaft auflösen, mit ein paar Löffeln Quarkmasse vermengen und dann gleichmäßig in die Quark-Fruchtmasse einarbeiten. Kalt stellen. In der Zwischenzeit die Sahne steifschlagen. Wenn die Masse fest wird, die geschlagene Sahne unterrühren. Den Tortenboden zweimal mit jeweils einem Drittel der Masse füllen, das letzte Drittel auf den Seiten und der Oberfläche des Tortenbodens glatt verstreichen. Den Deckel mit den Schokoladenraspeln bestreuen und kalt stellen.

Tipp: Falls vorhanden, die einzelnen Kuchenstücke mit einer halben frischen Erdbeere und einem Blättchen Zitronenmelisse garnieren.