Das Vital-Menü – Nachspeise: Pfirsich-Apfel-Kompott mit Haferflockentalern

Hafer ist ein wahrer Kraftspender. Knusprige Haferflockentaler ergeben zusammen mit frisch zubereitetem Fruchtkompott ein höchst vitales Dessert, wie Chefkoch Peter Asch zeigt

von Peter Asch, 06.08.2014
Obst mit Hafertalern

Gehaltvoller Nachtisch: Kleine Pfannkuchen aus Haferflocken mit gedünstetem Obst


Zutaten für 4 Personen:

Für die Haferflockentaler:
50 g Vollkorn-Haferflocken
1 EL Apfelsaft
50 g süße Kuchenbrösel (z.B. Sandkuchen, Marmorkuchen, Biskuit)
6 EL Apfelmus
60 g Magerquark
1 Ei
1 TL Leinsamen
1 EL Trockenfrüchte (z.B. Rosinen, Aprikosen, Pflaumen)
1 EL gehackte Nüsse (z.B. Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse)
1 EL Öl zum Braten

Für das Kompott:
Je 2 Äpfel und Pfirsiche (ersatzweise Birnen)
1 TL Öl
1 EL flüssiger Honig
200 ml Apfelsaft

Zubereitung:

  • Für das Kompott Äpfel und Pfirsiche (oder Birnen) waschen, abtrocknen.
  • Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen, das Fruchtfleisch in Spalten schneiden.
  • Pfirsiche (oder Birnen) ebenfalls in Spalten schneiden.
  • Das Öl in einem Topf erwärmen.
  • Die Apfelspalten kurz darin andünsten.
  • Den Honig vorsichtig unterrühren.
  • Pfirsichspalten (oder Birnenspalten) zugeben und kurz mitdünsten.
  • Mit dem Apfelsaft auffüllen, etwa zwei Minuten köcheln lassen.
  • Kompott von der Hitze nehmen und kurz durchziehen lassen.
  • Für die Haferflockentaler die Trockenfrüchte klein schneiden.
  • Mit Bröseln, Haferflocken, Apfelsaft, Apfelmus, Quark, Ei und Leinsamen in eine Schüssel geben.
  • Alles vorsichtig zu einer lockeren Masse verrühren. Etwa 5 Minuten quellen lassen.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen.
  • Mit einem Löffel kleine Portionen abstechen und bei milder Hitze von beiden Seiten goldgelb braten.
  • Die Taler herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Das Kompott auf Teller verteilen.
  • Die Taler darauf anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten (inkl. Quellzeit)

Nährwerte pro Portion: etwa 305 Kilokalorien (= 1274 kJ), 7 g Eiweiß, 10 g Fett, 42 g Kohlenhydrate, 5 g Ballaststoffe

Tipp: Das Rezept eignet sich prima, um Kuchenreste zu verwerten. Je nach Jahreszeit können Sie auch andere Früchte für das Kompott verwenden, zum Beispiel Aprikosen, Zwetschgen, Kirschen. 1 Prise Zimt, etwas abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt) oder etwas Vanillemark verfeinern das Aroma.