{{suggest}}


Video: Autogenes Training – Wärmeübung

Die dritte Woche Ihres Vier-Wochen-Programms: Jetzt geht es mit der Wärmeübung weiter. Sie schließt an die Schwereübung an. Hier die Anleitung

von Jörg Jovy, mos-promotion, 14.04.2011

 

Die Wärmeübung ist die zweite Übung der Grundstufe. Beginnen Sie damit, wenn Sie sich bei der Schwereübung schon wohlfühlen. Meist ist das in der dritten Übungswoche nach Trainingsbeginn möglich. Ziel ist es, im ganzen Körper ein angenehmes Gefühl der Wärme zu erzeugen. Während Sie entspannen, stellen sich die Blutgefäße weiter und Arme und Beine werden besser durchblutet.

Schließen Sie die Wärmeübung immer an die Schwereübung an. Konzentrieren Sie sich auf die Formel:

"Mein rechter Arm ist angenehm warm."
Die Ruhe kommt ganz wie von selbst.

Vergessen Sie die Rücknahme nicht. Sobald Sie ein erstes Wärmegefühl verspüren, dehnen Sie die Übung wieder über Quer oder über Längs auf Ihren gesamten Körper aus. Die ganze Formelfolge lautet dann:

"Mein rechter Arm ist angenehm schwer."
"Ganzer Körper angenehm schwer."
"Mein rechter Arm ist angenehm warm."
"Ganzer Körper angenehm warm."
Die Ruhe kommt ganz wie von selbst.

Wenn das alles gut klappt, können Sie die Formel verkürzen zu:
"Schwere – Wärme – Ruhe kommen ganz von selbst."

Die beiden Trainingseinheiten mit der Rücknahme dauern jetzt etwa neun Minuten. Geübte üben auch länger – so, wie sie sich dabei wohlfühlen.