Darmverschluss, Darmlähmung: Anzeichen und Therapie

Darmverschluss und Darmlähmung werden als Ileus bezeichnet. Mehr zu Ursachen, Symptomen und Therapie
aktualisiert am 17.08.2016

Plötzlich heftige Bauchschmerzen, dazu Übelkeit, Erbrechen – ein Darmverschluss?

Jupiter Images GmbH/Bananastock LTD

Bei einem Ileus kommt es zum Stopp der Darmpassage. Das geschieht entweder durch einen Darmverschluss (mechanischer Ileus) oder eine Darmlähmung (paralytischer Ileus).

Ist der Verschluss nicht vollständig, besteht also noch eine Restpassage von Nahrungsbrei, spricht man von Subileus.

Welche Ursachen hat ein Ileus?

Darmverschluss: Ein mechanisch bedingter Ileus (Okklusions-Ileus) kann durch ein Hindernis verursacht sein, das den Darm verstopft – zum Beispiel einen Tumor oder Kotballen. Oder der Darm wird von außen eingeschnürt, zum Beispiel durch Verwachsungen (Briden) nach einer Darmoperation, durch Vernarbungen nach entzündlichen Darmerkrankungen oder ausgeheilter Bauchfellentzündung, durch Tumore oder eine Darmdrehung. Darmschlingen werden manchmal auch in einen Leistenbruch (oder einen anderen Bruch) eingeklemmt.

Ist zusätzlich die Blutversorgung der Darmwand unterbrochen, weil auch Blutgefäße abgeschnürt sind, sprechen Ärzte von einem Strangulations-Ileus.

Darmlähmung: Beim paralytischen Ileus ist die Muskulatur der Darmwand gelähmt, so dass der Darminhalt nicht mehr durch rhythmische Bewegungen der Darmwand weitertransportiert wird. Ein paralytischer Ileus kann durch entzündliche Prozesse im Bauchraum verursacht sein, zum Beispiel eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, eine Blinddarm- oder eine Gallenblasenentzündung. Auch operative Eingriffe im Bauchraum und manche Medikamente sind mögliche Auslöser. Der akute Verschluss eines die Darmwand ernährenden Blutgefäßes kann ebenfalls Ursache eines paralytischen Ileus sein.

Ein länger bestehender mechanischer Ileus kann in einen paralytischen Ileus übergehen.

Unser Experte: Professor Wolfram Delius, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

W&B/Bernhard Huber

Welche Symptome sind typisch?

Übelkeit und Erbrechen, ein aufgeblähter Bauch, Stuhl- und Windverhaltung sind Symptome, die sowohl beim Darmverschluss als auch bei einer Darmlähmung vorkommen.

Typisch für den mechanischen Ileus sind jedoch plötzlich einsetzende heftige, kolikartige Bauchschmerzen. Beim paralytischen Ileus sind die Schmerzen weniger ausgeprägt, der Bauch ist jedoch stark gebläht.

Blässe, kalter Schweiß, beschleunigter Puls kündigen ein drohendes Kreislaufversagen an.

Wie stellt der Arzt die Diagnose?

Die Vorgeschichte (Anamnese) und die ärztliche Untersuchung, vor allem das Abhorchen des Bauchraums mit dem Stethoskop, geben wichtige Informationen. Klingende, metallische Darmgeräusche sprechen für einen mechanischen Ileus, fehlende Geräusche für eine Darmlähmung.

Eine Röntgenaufnahme, eventuell auch eine Computertomografie des Bauchraums, eine Ultraschalluntersuchung sowie die Labordiagnostik gehören ebenfalls zu den Basisuntersuchungen.

Wie wird ein Ileus behandelt?

Bei einem mechanischen Ileus wird das Passagehindernis möglichst schnell durch eine Operation beseitigt.

Auch bei einer Bauchfellentzündung (etwa durch eine Blinddarmentzündung) oder einem Arterienverschluss ist ein operativer Eingriff notwendig.

Einen paralytischen Ileus behandeln Ärzte überwiegend ohne Operation – mit Absaugen von Darminhalt, Nahrungskarenz, Ersatz von Flüssigkeit und Salzen (Elektolyten), Antibiotikagabe.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Ratgeber

Darmdivertikel

Divertikel im Darm

Divertikel im Darm sind meist harmlos, können aber zu Beschwerden führen, wenn sie sich entzünden »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages