{{suggest}}


Warum werden Operationen verschoben?

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Warum werden Operationen verschoben?

02.04.2020

Warum werden Operationen verschoben?

Das Corona-Virus kann die Lungenkrankheit Covid-19 verursachen. Betroffene Personen können dann vielleicht nicht mehr gut atmen. Deshalb müssen diese Personen vielleicht im Krankenhaus beatmet werden. Aber jedes Krankenhaus hat nur eine bestimmte Menge von Beatmungsgeräten.

Deshalb werden jetzt Operationen verschoben: Eine Operation hat immer Risiken. Manchmal muss ein Patient auch nach einer Operation weiter beatmet werden. Ein Beatmungsgerät versorgt den Patienten dann mit Sauerstoff. Dieses Beatmungsgerät kann aber immer nur für eine Person genutzt werden. Deshalb kann dieses Beatmungsgerät dann nicht für einen Patienten mit Covid-19 benutzt werden.

Alle Patienten sollen im Notfall versorgt werden. Deshalb werden jetzt weniger Operationen gemacht. So kann das Krankhaus die Beatmungsgeräte für Patienten mit Covid-19 nutzen.

Ist also eine Operation nicht dringend notwendig? Dann soll diese Operation verschoben werden.

Das hat die Regierung so entschieden.

Welche Operationen werden verschoben?

Ärzte entscheiden für jeden Patienten einzeln: Kann diese Operation verschoben werden oder nicht?

Die Entscheidung hängt von verschiedenen Kriterien ab. Am wichtigsten ist aber die Gesundheit des Patienten.

Verschoben werden zum Beispiel:

  • manche Operationen an der Hüfte
  • eine Begradigung der Nasenscheidewand

Nicht verschoben werden zum Beispiel:

  • bestimmte Behandlungen von Krebs-Patienten
  • bestimmte Behandlungen von chronisch kranken Patienten
  • Notfall-Operationen wie zum Beispiel ein entzündeter Blinddarm

Was bedeutet das für die Krankenhäuser?

Mit einer Operation verdient ein Krankenhaus Geld. Das Geld braucht das Krankenhaus zum Beispiel für das Personal. Eine Operation wird verschoben? Dann bekommt das Krankenhaus auch weniger Geld. Dieser Verlust von Geld soll jetzt ausgeglichen werden. Das bedeutet: Die Krankenhäuser verschieben Operationen und halten so Intensivbetten frei? Dann bekommen sie trotzdem Geld. So sollen die Krankenhäuser geschützt werden. Und so sollen keine finanziellen Probleme entstehen.

Was können Sie nun tun?

Sie haben in der nächsten Zeit eine Operation? Und Sie möchten wissen: Findet meine Operation statt? Dann wird Sie das Krankenhaus informieren. Sie haben Fragen? Dann rufen Sie Ihren Arzt an.

Sie haben in der nächsten Zeit eine Reha? Und Sie möchten die Reha verschieben? Dann sprechen Sie mit der zuständigen Stelle. Zuständig ist zum Beispiel:

  • Ihre Krankenkasse
  • Ihre Rentenversicherung
  • Ihre Unfallversicherung

Entscheidend ist: Wer hat Ihnen die Reha genehmigt? Bei dieser Einrichtung erhalten Sie alle wichtigen Informationen.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Operationen und Corona lesen? Mehr Informationen finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Die Texte ersetzen die Beratung durch den Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen. Rufen Sie in der Arztpraxis an.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.