{{suggest}}


Corona-Virus

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: neues Corona-Virus.

aktualisiert am 20.05.2020

Was ist das neue Corona-Virus?

Das neue Corona-Virus ist ein Krankheitserreger. Das Virus verursacht eine Erkrankung der Lunge und Atemwege. Die Krankheit heißt auch: COVID-19.

Das neue Corona-Virus ist ansteckend: Es wird nämlich durch Tröpfchen-Infektion übertragen. Das bedeutet: Durch Husten oder Niesen können sich die Viren verbreiten.

Wenn die Viren über die Schleimhäute zum Beispiel in den Mund oder in die Nase gelangen, dann vermehren sich die Corona-Viren im Körper. Dort können sie eine Entzündung der Lunge und der Atemwege verursachen. Deshalb ähneln die Anzeichen den Symptomen einer Grippe oder Erkältung.

Das neue Corona-Virus ist auch bekannt unter der Abkürzung: SARS-CoV-2.

SARS steht für: schweres akutes Atemwegssyndrom. Das Virus kann also zu einer Erkrankung der Lunge und der Atemwege führen.

Wie wird das neue Corona-Virus übertragen?

Das neue Corona-Virus wird durch Tröpfchen-Infektion übertragen. Das heißt: Das Virus gelangt über Körper-Flüssigkeiten wie zum Beispiel Speichel zu anderen Personen. Das Virus kann also durch Husten oder Niesen auf eine gesunde Person übertragen werden.

Hustet eine betroffene Person? Dann werden dabei kleine Speichel-Tropfen aus dem Mund geschleudert. Diese winzigen Tropfen können andere Menschen in der Umgebung mit dem Virus anstecken.

Das neue Corona-Virus kann auch über verschmutzte Oberflächen übertragen werden. Das nennt man auch: Schmierinfektion. Das Virus kann für eine kurze Zeit auf Oberflächen überleben. Eine Person berührt eine verschmutzte Oberfläche und fasst sich dann ins Gesicht? Dann kann sich die Person mit dem neuen Corona-Virus anstecken.

Wichtig: Fassen Sie sich nicht mit den Händen ins Gesicht. Waschen Sie sich oft und gründlich die Hände mit Seife. Geben Sie anderen Menschen nicht die Hand. Tragen Sie in der Öffentlichkeit einen Mund-Nasen-Schutz.

Woran können Sie eine Erkrankung an dem neuen Corona-Virus erkennen?

Das neue Corona-Virus verursacht die Erkrankung: COVID-19. COVID-19 kann sehr unterschiedlich verlaufen. Manche betroffene Personen haben kaum Beschwerden. Häufig können infizierte Personen nichts mehr riechen oder schmecken. Andere betroffene Personen haben Anzeichen von Atemwegserkrankungen. Zu diesen Anzeichen gehören zum Beispiel:

  • Husten
  • Fieber
  • Müdigkeit
  • Atemnot
  • Muskelschmerzen oder Gelenkschmerzen

Manche betroffene Personen bekommen durch das neue Corona-Virus eine Lungenentzündung.

Achtung: Eine Person hat sich mit dem Virus angesteckt? Dann dauert es etwa 6 Tage, bis die Person Beschwerden zeigt. Manchmal dauert es sogar 14 Tage, bis die Person Beschwerden zeigt.

Für wen ist das neue Corona-Virus besonders gefährlich?

Info: Die Weltgesundheitsorganisation hat sich die Erkrankungen durch das neue Corona-Virus angesehen. Dabei hat sie herausgefunden: In China zeigen viele betroffene Personen einen leichten Verlauf. Diese Personen wurden durch das Virus nicht schwer krank. Aber ein kleiner Teil der betroffenen Personen zeigt einen lebensbedrohlichen Verlauf.

Für manche Menschen kann eine Erkrankung mit dem neuen Corona-Virus sehr schwer verlaufen. Zu diesen Menschen gehören:

  • Ältere Menschen
  • Menschen mit Vorerkrankungen
  • Raucher

Ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen haben oft ein schwaches Immunsystem. Das bedeutet: Das Abwehrsystem des Körpers ist dann nicht mehr so stark. Deshalb kann COVID-19 für diese Personen sogar lebensgefährlich sein.

Forscher wissen noch nicht viel über das neue Corona-Virus. Sie haben erst wenige Daten. Die Daten zeigen: Bisher zeigen erkrankte Kinder kaum Beschwerden. Auch Schwangere haben wahrscheinlich kein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der Krankheit.

Wie können Sie eine Ansteckung mit dem neuen Corona-Virus vermeiden?

Das neue Corona-Virus verbreitet sich gerade sehr schnell in der Welt. Deshalb müssen Sie sich selbst und andere Personen schützen. Achten Sie deshalb auf folgende Dinge:

  • Geben Sie anderen Menschen nicht die Hand.
  • Waschen Sie oft und sorgfältig Ihre Hände. Sie sollten sich etwa 30 Sekunden lang die Hände waschen. Verwenden Sie Seife.
  • Fassen Sie sich nicht ins Gesicht: Über Mund, Nase und vielleicht die Augen kann das Virus nämlich in den Körper gelangen.
  • Meiden Sie Gruppen von Menschen.
  • Halten Sie etwa zwei Meter Abstand zu anderen Personen.
  • Sie müssen husten oder niesen? Dann husten oder niesen Sie in ein Taschentuch. Werfen Sie das Taschentuch danach in den Müll.
  • Wenn Sie kein Taschentuch haben, dann husten oder niesen Sie in die Armbeuge. Husten Sie nicht in Ihre Hand.
  • Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Sie haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt? Dann folgen Sie den Anweisungen des Gesundheitsamtes. Tragen Sie zum Beispiel einen Mundschutz.

Was können Sie bei einer Ansteckung tun?

Sie glauben: Ich habe mich mit dem neuen Corona-Virus angesteckt? Dann bleiben Sie unbedingt zu Hause! Rufen Sie Ihren Hausarzt an. Der Hausarzt sagt Ihnen dann: Das müssen Sie jetzt tun.

Achtung: Sie haben Atemnot? Dann wählen Sie die 112.

Bisher gibt es noch keine Impfung gegen das neue Corona-Virus. Ärzte testen aktuell verschiedene Medikamente gegen COVID-19. Aber die Ärzte wissen noch nicht: Helfen die Medikamente gegen COVID-19?

Deshalb gibt es auch noch keine Behandlung gegen das Virus.

Betroffene Personen werden gegen ihre Beschwerden behandelt: Hat eine betroffene Person zum Beispiel Atemnot? Dann erhält diese Person Sauerstoff. So kann sie wieder besser atmen.

Wie viele Menschen haben sich mit dem neuen Corona-Virus angesteckt?

Die Zahl der betroffenen Personen ändert sich täglich. Immer mehr Menschen stecken sich nämlich mit dem neuen Virus an.

Hier sehen Sie eine Karte von Deutschland. Die Karte zeigt Ihnen die aktuellen Zahlen in Deutschland. Die Zahlen sind vom Robert Koch-Institut.

 

Hier gelangen Sie zu einer Weltkarte. Die Karte zeigt Ihnen die aktuellen Zahlen der Erkrankung weltweit. Die Zahlen sind von verschiedenen Quellen wie zum Beispiel:

  • der Weltgesundheitsorganisation,
  • dem Seuchenschutz
  • und dem europäischen Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten.

Prävention ist ein anderes Wort für: Vorbeugung oder Verhütung.

Aktuelle Maßnahmen der Regierung

Am 22.März 2020 hat die Bundesregierung verschiedene Maßnahmen beschlossen. Die Maßnahmen sollen verhindern, dass sich das neue Corona-Virus weiter ausbreitet. Manche dieser Maßnahmen wurden jetzt gelockert.

1. Vermeiden Sie Kontakte zu anderen Menschen. Eine Person lebt nicht mit Ihnen zusammen? Dann sollten Sie diese Person nicht treffen.

2. Sie sind draußen unterwegs? Dann halten Sie Abstand zu anderen Personen. Der Abstand sollte mindestens 1,50 Meter sein. Das entspricht etwa 2 Armlängen.

3. Sie möchten nach draußen gehen und leben mit mehreren Personen zusammen? Dann dürfen Sie in dieser Gruppe nach draußen gehen. Sie möchten einen Freund treffen? Sie dürfen sich mit den Personen aus einem anderen Haushalt draußen treffen. Halten Sie aber Abstand.

4. Alle Menschen sollen möglichst zu Hause bleiben. Sie möchten das Haus verlassen? Erlaubt sind folgende Tätigkeiten:

  • zur Arbeit gehen,
  • die Kinder zur Notbetreuung bringen,
  • notwendige Einkäufe machen,
  • zum Arzt gehen,
  • notwendige Termine erledigen wie zum Beispiel eine Prüfung,
  • Sport machen,
  • einen Spaziergang machen,
  • andere notwendige Tätigkeiten erledigen.

5. Manche Menschen treffen sich immer noch und feiern Partys. Das ist nicht in Ordnung. Die Menschen sollen jetzt alle Kontakte zu anderen Personen vermeiden. Menschen halten sich nicht an das Kontakt-Verbot? Dann können die Polizei und das Ordnungsamt diese Menschen bestrafen.

6. Restaurants und Cafés dürfen schrittweise wieder öffnen. Die Abstandsregeln müssen aber eingehalten werden. Die Bundesländer entscheiden: Restaurants und Cafés dürfen in unserem Bundesland wieder öffnen.

7. Friseure dürfen wieder öffnen. Die Abstandsregeln müssen aber eingehalten werden. Kunden müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Kosmetik-Studios und Tattoo-Studios bleiben geschlossen.

8. Manche Betriebe haben geöffnet. In diesem Fall müssen alle Personen auf die Hygiene achten. Besucher und Mitarbeiter müssen sich und andere vor dem Virus schützen.

9. Viele Kultureinrichtungen dürfen wieder öffnen. Dazu gehören zum Beispiel Museen, Zoos oder botanische Gärten. Besucher müssen jedoch Abstand zu anderen Menschen halten.

Vielleicht kommen noch mehr Regeln hinzu. Oder die Regeln ändern sich. Hier bekommen Sie alle wichtigen Informationen und Änderungen.

Bitte halten Sie sich an diese Regeln.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über das neue Coronavirus lesen? Mehr Informationen über das neue Coronavirus finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Achtung: In diesem Text finden Sie nur allgemeine Informationen. Die Texte ersetzen die Beratung durch den Arzt nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen genaue Informationen geben. Sie fühlen sich krank? Oder Sie haben Fragen zu einer Krankheit? Dann sollten Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen. Rufen Sie in der Arztpraxis an.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.