{{suggest}}


Citalopram: Wirkung und Nebenwirkungen

Dieser Text informiert in Einfacher Sprache zum Thema: Citalopram.

14.08.2020

Was ist Citalopram?

Citalopram ist ein Medikament. Citalopram hilft gegen Depressionen und gegen Panikattacken. Citalopram wirkt oft nicht sofort. Meistens wirkt das Medikament erst nach einigen Wochen.

Wie wirkt Citalopram?

Citalopram ist ein Antidepressivum. Das bedeutet: Citalopram hilft gegen Depressionen. Citalopram erhöht die Menge von Serotonin im Gehirn. Serotonin ist ein Botenstoff. Serotonin ist wichtig für die Stimmung eines Menschen. Hat ein Mensch zu wenig Serotonin im Gehirn? Dann fühlt sich dieser Mensch vielleicht traurig und müde.

Citalopram erhöht die Menge von Serotonin im Gehirn. Deshalb hilft das Medikament gegen die Anzeichen einer Depression.

Was müssen Sie bei der Anwendung von Citalopram beachten?

Citalopram wirkt meist nicht sofort. Deshalb merken Sie die Wirkung häufig erst nach einigen Wochen. Aus diesem Grund sollte ein Arzt Sie während dieser Zeit beobachten.

Sie nehmen Citalopram. Aber Sie möchten Citalopram nicht mehr einnehmen? Dann sprechen Sie erst mit Ihrem Arzt. Der Arzt wird die Menge des Medikaments langsam senken. So kann sich der Körper an die geringere Menge gewöhnen.

Sie setzen das Medikament ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab? Dann reagiert Ihr Körper vielleicht mit:

  • Schwindelgefühlen
  • Schlafstörungen
  • Übelkeit
  • Zittern
  • Verwirrtheit

Sprechen Sie deshalb immer erst mit Ihrem Arzt, bevor Sie das Medikament absetzen.

Welche Nebenwirkungen kann Citalopram haben?

Citalopram kann Nebenwirkungen haben. Das bedeutet: Das Medikament kann unerwünschte Folgen haben. Hinweis: Alle Nebenwirkungen von Citalopram stehen auf dem Beipackzettel.

In diesem Text sind nicht alle Nebenwirkungen aufgelistet. In diesem Text werden nur die häufigsten Nebenwirkungen aufgelistet. Der Text ist also nicht vollständig und ersetzt nicht den Beipackzettel oder den Besuch beim Arzt.

Unerwünschte Nebenwirkungen von Citalopram sind zum Beispiel:

  • Eine Person hat keinen Appetit und verliert Gewicht,
  • die Person hat einen trockenen Mund,
  • die Person schwitzt sehr viel,
  • die Person ist nervös,
  • die Person hat keine Lust auf Sex,
  • die Person hat oft Angst,
  • die Person ist oft verwirrt,
  • die Person träumt anders als sonst,
  • die Person kann sich nicht mehr konzentrieren,
  • die Person ist müde,
  • die Person hat Kopfschmerzen,
  • die Person fühlt sich schwindelig,
  • die Person sieht schlecht,
  • die Person erbricht sich,
  • die Person hat Verstopfung oder Durchfall,
  • die Person hat Bauchschmerzen.

Manchmal kann es zu einem Serotonin-Syndrom kommen. Das ist aber sehr selten. Anzeichen für ein Serotonin-Syndrom sind zum Beispiel:

  • erhöhte Körpertemperatur
  • starre Muskeln
  • Zittern
  • Krämpfe
  • Verwirrtheit
  • Reizbarkeit

Sie nehmen Citalopram? Und Sie bemerken bei sich eines oder mehrere von diesen Anzeichen? Dann haben Sie vielleicht das Serotonin-Syndrom. Das Serotonin-Syndrom ist gefährlich. Gehen Sie deshalb sofort zum Arzt. Der Arzt untersucht Sie und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen.

Welche Wechselwirkungen sind möglich?

Sie nehmen verschiedene Medikamente gleichzeitig ein? Das kann unerwünschte Folgen haben. Manchmal können Medikamente nämlich die Wirkung von anderen Medikamenten verändern. Dazu sagt man auch: Wechselwirkungen.

Sie nehmen außer Citalopram noch andere Medikamente ein? Dann fragen Sie Ihren Arzt nach möglichen Wechselwirkungen. Citalopram kann Wechselwirkungen auslösen. Und auch andere Medikamente verändern die Wirkung von Citalopram.

Achtung: Sie nehmen Citalopram? Dann sollten Sie auf keinen Fall Johanniskraut nehmen. Johanniskraut ist eine Heilpflanze. Johanniskraut kann die Wirkung von Citalopram verstärken.

Wer darf Citalopram nicht nehmen?

Einige Menschen dürfen Citalopram nicht nehmen. Zu diesen Menschen gehören zum Beispiel:

  • schwangere Frauen
  • Personen mit einer Allergie gegen den Wirkstoff Citalopram
  • Personen mit einer bestimmten Form der Herzrhythmus-Störung

Sprechen Sie deshalb vor der Einnahme von Citalopram mit Ihrem Arzt.

Wo bekommen Sie noch mehr Informationen?

Sie wollen noch mehr über Citalopram lesen? Mehr Informationen über Citalopram finden Sie hier. Achtung: Dieser Link führt aus unserem Einfache-Sprache-Angebot heraus. Die Informationen sind dann nicht mehr in Einfacher Sprache.

Hinweis: Dieser Text enthält nur allgemeine Informationen. Sie möchten ein Medikament nehmen? Dann sprechen Sie vorher immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Und lesen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments. Erst dann sollten Sie das Medikament nehmen.

Einfache Sprache Siegel

Die Texte haben wir zusammen mit der Forschungsstelle Leichte Sprache geschrieben. Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.