{{suggest}}


Trotz Sehbehinderung Filme genießen

Hörfilme: Auch wer keine guten Augen hat, kann Krimiserien genießen oder mit Freunden ins Kino gehen – dank einem speziellen Angebot, der sogenannten Audiodeskription

von Dr. Christian Heinrich, 10.12.2019
Senioren beim Fernsehen

Ich höre was, was du siehst: Beim Tatort können auch Menschen mit einer Sehbehinderung mitfiebern. Schon seit Jahren gibt es den Sonntagskrimi auch mit Audiodeskription


Wie ist es möglich, einen Film ­zu gucken, ohne richtig sehen zu können? Indem eine Stimme beschreibt, was gerade auf dem Bildschirm passiert. Audiodeskription wird dieses Vorgehen genannt. Immer häufiger kommt es zum Einsatz.

Sonntagskrimi für Sehbehinderte

Die ersten 25 Sekunden einer bekannten deutschen Serie klingen damit so: "Der Bildschirm ist blau. Das Augenpaar eines Mannes späht nach links, nach rechts, geradeaus. Um sein rechtes Auge schließt sich ein Fadenkreuz. Das Fadenkreuz reißt auf, dahinter erscheint die verschwommene Silhouette eines Mannes, er hält sich die Hände schützend vors Gesicht. Rennende Beine auf nassem Asphalt. Aus einer Spirallinie entsteht ein stilisierter Fingerabdruck. Tatort." Die Krimireihe der ARD wird bereits seit vielen Jahren mit Audiodeskription angeboten.

Technisch ist das nicht sehr kom­pliziert: "Die Audiodeskription ist im Grunde eine extra Tonspur, auf der das Gezeigte beschrieben wird – immer dann, wenn sonst niemand im Film spricht", erklärt Jan Meuel, der sich beim Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) mit dem Thema beschäftigt.

Audiodeskription einschalten

Eine Audiodeskription wird digital gesendet und kann heute mit jedem handelsüblichen Fernseher oder Receiver empfangen werden. Zur Aktivierung muss nur die Tonspur gewechselt werden. Das ist entweder über das Menü des Fernsehers oder Receivers möglich oder über eine spezielle Taste auf der Fernbedienung. Darauf kann zum Beispiel "AD" für Audiodeskription stehen.

Icon für Hörfilm (Auge durchgestrichen)

Vor allem öffentlich-rechtliche Sender denken bereits bei einem wachsenden Teil ihres Programms und ihrer Mediatheken an Menschen mit Sehschwäche. "Bei der ARD werden zurzeit 24 Prozent des Programms mit Audiodeskription angeboten, beim ZDF sind es 16 Prozent", berichtet Meuel. Auf privaten Sendern gibt es den Service nur vereinzelt.

Audiodiskreption im Kino und bei Live-Ereignissen

Ähnlich wie Untertitel und Gebärdensprache für Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen (siehe Kasten unten) wird die Tonerklärung bereits bei der Produktion von Filmen und Sendungen mitgedacht und mitgemacht.

Das gilt auch für viele Kino­filme. Die Zuschauer können sich die entsprechenden Hörtexte auf eine Smartphone-App herunterladen. Im Kino synchronisiert sich die App mit dem Ton des Films, über Kopfhörer kann man sich dann die Szenen beschreiben lassen.

Auch bei Live-Ereignissen funktioniert die Technik mittlerweile: "Die letzte Fußball-Weltmeisterschaft und die Olympischen Spiele wurden mit Audiodeskription übertragen", sagt Hörfilm-Experte Meuel.

Experte Jan Meuel

Barrierefrei fernsehen

"Es gibt keine konkreten Zahlen, aber Schätzungen zufolge können in Deutschland weit mehr als eine Mil­lion Menschen von Audiodeskription profitieren", so Meuel. Durch die zunehmende Lebenserwartung wird diese Zahl auch künftig steigen. Denn meistens verschlechtert sich die Sehfähigkeit erst im Alter stark.

Um den Zugang zu Medien für blinde und sehbehinderte Menschen weiter zu verbessern, hat die EU im November 2018 die Überarbeitung einer entsprechenden Richtlinie beschlossen. Die neue Fassung fordert eine Ausweitung von Angeboten mit Audiodeskription, Untertiteln und Gebärdensprache.

Die EU-Mitgliedsstaaten werden darin verpflichtet, "ohne unangemessene Verzögerung" dafür zu sorgen, dass der Zugang zu Diensten "für Menschen mit Behinderungen durch geeignete Maßnahmen stetig und schrittweise verbessert wird".

Untertitel aktivieren

Für hörbehinderte Menschen werden heute die meisten Sendungen und Filme mit Untertiteln angeboten. Diese lassen sich bei vielen Fernsehern mit einer Taste auf der Fern­bedienung einschalten.

Phoenix oder 3Sat bringen Nachrichtensendungen mit Gebärdensprache. ­Dazu wird neben dem ­­verkleinerten Originalbild eine Person eingeblendet, die das Gesagte in Gebärdensprache wiedergibt.

Icon Fernbedienung

Christiane Möller, Rechtsexpertin des DBSV, findet, dass Deutschland hinter diesen Anforderungen zurückbleibt: "Im Entwurf des neuen Medienstaatsvertrags sind weder verbind­liche Regelungen vorgesehen, noch steht darin, dass die in der Richtlinie geforderte Beschwerdestelle eingerichtet wird."

Doch dass es überhaupt eine EU-Vorgabe gibt, lässt hoffen. Es zeigt: Das Thema Audiodeskription ist angekommen – in der Politik und im Fernsehalltag.

Das aktuelle Hörfilm-Angebot finden Sie online auf hörfilm.info, Infos zu Kinofilmen mit Audideskription auf www.gretaundstarks.de.

Welche Hörfilme aktuell im Fernsehen laufen, lässt sich telefonisch abfragen - kostenfrei unter 030 / 255 58 08 00.


Ändern Sie Ihr Verhalten aufgrund der stark gestiegenen Zahl an Corona-Neuinfektionen?
Zum Ergebnis