{{suggest}}


Hornhautentzündung: Vorbeugen und Wissenswertes

Keime können sich auf Kontaktlinsen schnell vermehren. Deshalb: Tipps zur richtigen Reinigung. Zudem ein kurzer Überblick über den Aufbau der Hornhaut

10.05.2013

Tipps zur Kontaktlinsenpflege

Insbesondere weiche Kontaktlinsen sind anfällig für Keime, da sich das Kunststoffmaterial mit Tränenflüssigkeit vollsaugt und Krankheitserregern ideale Wachstumsbedingungen bietet. Deshalb sollten Sie unbedingt ein paar Hygieneregeln einhalten:

  • Hände mit Seife waschen und abtrocknen, bevor Sie die Linsen anfassen
  • Linsen nie mit Leitungswasser reinigen sondern immer sorgfältig mit einem geeigneten Mittel desinfizieren
  • Säubern Sie die Linsen erneut, wenn Sie diese länger als eine Woche nicht benutzt haben
  • Pflegemittel nur einmal zum Reinigen verwenden
  • Linsenbehälter regelmäßig mit steriler Aufbewahrungslösung ausspülen und trocknen lassen
  • den Linsenbehälter in regelmäßigen Zeitabständen austauschen

Werden Kontaktlinsen zu lange getragen oder nicht gründlich gereinigt, können sich Bakterien auf den Linsen leicht ansiedeln und darüber ins Auge gelangen. Häufige Folge: eine Hornhautentzündung. Des Weiteren begünstigen ein schwaches Abwehrsystem, zum Beispiel bei älteren Menschen, oder Krankheiten wie Diabetes mellitus eine bakterielle Keratitis.

Aufbau der Hornhaut

Die Hornhaut (Kornea) bildet zusammen mit der Lederhaut (Sklera) die äußere Hülle des Auges. Die Kornea besteht aus drei Schichten. Die äußere Lage – das Epithel – schützt das Auge zusammen mit dem Tränenfilm vor Bakterien und Fremdkörpern. Der mittlere Teil, das Stroma, besteht aus einer Gewebsschicht, die keine Blutgefäße enthält. Durch einen hohen Wassergehalt (75 Prozent) und die regelmäßige Anordnung der sogenannten Stromalamellen erscheint die Hornhaut durchsichtig. Darunter befindet sich die sogenannte Descemet-Membran, auf der die Innenschicht der Hornhaut (Endothel) liegt. Sie ist aus elastischen Fasern aufgebaut und dadurch besonders widerstandsfähig. Die Klarheit der Hornhaut ist in Kombination mit einer klaren Augenlinse für die scharfe Abbildung von Gegenständen auf der Netzhaut enorm wichtig.