Amaurosis fugax

Als Amaurosis fugax (übersetzt in etwa „flüchtige Blindheit“) bezeichnen Ärzte eine plötzliche Erblindung, die sich innerhalb von Sekunden, manchmal auch Minuten (selten Stunden) von selbst wieder zurückbildet

von Dr. Irmela Manus, aktualisiert am 24.05.2013

Im typischen Fall sieht der Betroffene von einem Moment auf den nächsten auf einem Auge gar nichts mehr außer Dunkelheit. Kurz darauf stellt sich das Sehvermögen wieder ein.

Als wichtigste Ursache der Amaurosis fugax gilt eine Durchblutungsstörung in der Netzhaut des Auges. Oft ist ein vorübergehender Verschluss der Zentralarterie der Netzhaut (Arteria centralis retinae) schuld.

Betroffene sollten eine Amaurosis fugax unbedingt rasch vom Arzt abklären lassen, selbst wenn sich das Sehvermögen wieder komplett erholt haben sollte. Denn die Sehstörung kann der Vorbote eines Schlaganfalls sein und unter anderem auf eine behandlungsbedürftige Engstelle der Halsschlagader (Karotisstenose) hindeuten.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.