Alzheimer Krankheit: Wissenswertes

Was ist eine primäre Demenz, was eine sekundäre? Wie viele Menschen leiden an Alzheimer? Das können Sie hier nachlesen
aktualisiert am 04.11.2013

Kein Einzelfall: Etwa ein Prozent der über 65-Jährigen sind von der Alzheimer Krankheit betroffen

PhotoDisc/ RYF

Primäre und sekundäre Demenz

Demenz-Erkrankungen werden in primäre und sekundäre Formen eingeteilt. Bei bis zu zehn Prozent aller Krankheitsfälle handelt es sich um sekundäre Demenzen. Darunter versteht man solche, die sich zum Beispiel als Folge von Medikamentenwirkungen, Stoffwechselerkrankungen, Vitaminmangelzuständen oder Depressionen entwickeln. Auch Hirntumore oder Veränderungen, die zu Druckerhöhungen im Gehirn führen – wie Abflussstörungen der Hirn-Rückenmarks-Flüssigkeit (Liquor) – können Symptome einer Demenz hervorrufen. Gelingt eine erfolgreiche Therapie der Grundkrankheit, können sich die Demenzsymptome teilweise oder ganz zurückbilden.

Primäre Demenzen gehen dagegen direkt von zugrunde gehendem Gewebe im Gehirn aus. Die primären Demenzen sind bisher nicht heilbar. Morbus Alzheimer ist die häufigste Form der primären Demenzen, gefolgt von den gefäßbedingten (vaskulären) Formen und der Misch-Demenz (Alzheimer plus vaskuläre Demenz). Weitere primäre Demenzen sind die frontotemporale Demenz (Pick´sche Atrophie), die Lewy-Körper-Erkrankung und die Parkinson-Demenz.

Alzheimer ist die häufigste Demenz

Zirka 1,5 Millionen Menschen leiden heute in Deutschland an einer Demenz. Zirka zwei Drittel der Betroffenen sind an Alzheimer erkrankt. Bei etwa 200.000 Demenz-Patienten sind Durchblutungsstörungen (vaskuläre Demenz) schuld, dass die Gehirnfunktionen langfristig und anhaltend geschädigt werden. Die restlichen Demenz-Kranken leiden an Mischformen oder selteneren Demenzen.

Eine Alzheimer-Demenz darf keineswegs mit vermeintlich normalen Alterserscheinungen verwechselt werden. Sie ist aber ein Leiden, das typischerweise vornehmlich im Lebensalter über 65 Jahre auftritt. Etwa ein Prozent der über 65-Jährigen sind von der Alzheimer Krankheit betroffen, bei den über 80-Jährigen sind es etwa 20 Prozent und bei über 90-jährigen Menschen ist es fast jeder Zweite.


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Mehr Informationen im Netz unter

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Gut zu wissen ...

Frau denkt nach

Vergesslichkeit – bis zu einem gewissen Grad normal

Wenn einen das Gedächtnis im Stich lässt, muss das nicht auf eine Krankheit wie Alzheimer hinweisen. Vergesslichkeit kann viele Ursachen haben – einige sind unproblematisch, andere nicht »

Anatomie

Nervenzellen im Gehirn

So funktionieren Nerven

Unser ganzer Körper ist von ihnen durchzogen. Ohne sie könnten wir weder denken noch uns bewegen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages