Achillessehnenverletzungen: Symptome

Wenn die Achillessehne reißt, ist manchmal ein peitschendes Geräusch zu hören. Auftreten und Gehen ist kaum noch möglich und bereitet heftige Schmerzen
aktualisiert am 16.03.2017

Wie ein Schlag auf die Ferse kann sich ein Achillessehnenriss anfühlen

W&B/Bernhard Huber

Der Achillessehnenriss wird oft von einem deutlich vernehmbaren, peitschenartigen Geräusch begleitet. Er tritt fast immer bei einer sogenannten Schnellkraftbelastung (Sprint oder Sprung) auf. Die verletzte Person spürt beim Riss der Sehne oft einen schmerzhaften Stich oder Schlag im Bereich der Wade oder der Ferse. Beim Fußball glaubt der Verletzte dann oft, ein Gegner habe ihm in die Ferse getreten.

Als Folge des Risses kann die Fußspitze nicht mehr gesenkt (nach "unten" gebeugt) werden. Aufstehen oder Gehen sind zwar gelegentlich noch möglich, bereiten aber heftige Schmerzen. Das Stehen auf den Zehenballen gelingt nicht mehr, der Fuß kann nicht mehr abgerollt werden.

Symptome der Sehnenreizung

Bei einer chronischen Achillessehnen-Reizung oder -Entzündung kommt es wiederholt zu Schmerzen, wenn die Wadenmuskeln angespannt oder gedehnt werden, oder wenn das Fußgelenk längere Zeit belastet wird.

Schmerzhafte erste Schritte am Morgen – das kann auf eine Sehnenreizung hindeuten

Jupiter Images GmbH/Polka Dot Images

Typischer Weise bereitet es auch starke Beschwerden, morgens aus dem Bett aufzustehen und barfuß die ersten Schritte zu tun. Der Grund ist, dass die Füße in der Nacht überwiegend in einer Spitzfußstellung gehalten werden – also Fußspitzen nach "unten" gestreckt, Fersen angezogen. Beim ersten morgendlichen Auftreten wird die Achillessehne dann besonders angespannt.

Häufig ist die gereizte Achillessehne etwa fünf Zentimeter oberhalb des Fersenbeins spindelförmig verdickt zu tasten. Bei Druck auf die entsprechende verdickte Stelle des Umgebungsgleitgewebes verstärken sich die Beschwerden. Bei einer hochakuten Entzündung kann beim Bewegen des Fußes eventuell ein raues Reibungsgeräusch zu hören sein.

Bei wiederkehrenden Schmerzen im Bereich der Achillessehne sollte ein Arzt, üblicherweise ein Orthopäde, aufgesucht werden. Bei Verdacht auf einen Riss ist sofort ärztlicher Rat nötig.


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Gut zu wissen ...

Frau barfuß auf Sofa

Füße gesund und entspannt halten

Sie müssen tagtäglich so einiges aushalten. Lesen Sie, was Ihren Füßen so richtig gut tut »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Weitere Artikel

Wettkampf

Wie ein Achillessehnenriss am besten heilt

Es trifft hauptsächlich Männer: Ist die Achillessehne gerissen, wird meist operiert. Wie gut sie anschließend heilt, hängt von der Reha und der Konsequenz des Trainings ab »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages