Drucken

Echinococcus-Infektionen / Hundebandwurm / Fuchsbandwurm

Fuchsbandwurm und Hundebandwurm können Echinococcus-Infektionen hervorrufen. Die entsprechenden Krankheitsbilder werden als alveoläre und zystische Echinokokkose bezeichnet


Grafik: Der Infektionszyklus des Fuchsbandwurms

Was ist eine Echinococcus-Infektion?

Echinococcus-Infektionen (Echinokokkosen) umfassen zwei verschiedene Krankheiten: die Infektion mit dem Hundebandwurm (Echinococcus granulosus) verursacht die zystische Echinokokkose, während die Infektion mit dem Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis) die alveoläre Echinokokkose hervorruft. Beide Erkrankungen werden durch das Larven-(Metacestoden-)Stadium der Parasiten verursacht. 

Die ausgewachsenen Bandwürmer sind nur wenige Millimeter groß und bestehen aus einem Kopf mit Zahnkranz (Skolex), und einem Körper mit kleineren Untereinheiten (Proglottiden). Ihr natürlicher Lebenszyklus bezieht zwei verschiedene Säugetiere ein. Als Bandwürmer (Cestoden) zählen sie zu den sogenannten Plattwürmern (Trematoden), die hauptsächlich parasitisch leben.



Unsere Expertin: Dr. med. Beate Grüner

Echinococcus-Infektionen müssen seit 2001 dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Im Jahr 2008 gab es in Deutschland beispielsweise laut „Infektionsepidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten für 2008“ des Robert Koch-Instituts 102 Echinokokkose-Fälle. Die Zahl der gemeldeten Fuchsbandwurmerkrankungen an das Robert Koch-Institut lag in den letzten Jahren stabil um etwa 30 Neuerkrankungen pro Jahr. Eine Ansteckung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.

Hundebandwurm

Weltweit gesehen hat Echinococcus granulosus als Erreger der Hundebandwurminfektion die größere Bedeutung, man rechnet global mit etwa zwei Millionen Erkrankungen. Es gibt regionale Häufungen, zum Beispiel im Mittelmeerraum, dem Balkan, außerdem im Nahen Osten, in Nord- und Ostafrika, Mittel- und Südamerika sowie Australien. Besonders in Regionen mit Schafzucht sind Echinococcus-Infektionen durch den Hundebandwurm häufig.

Anfangs verlaufen Hundebandwurm-Infektionen zumeist über Jahre symptomlos. Die Zeit bis zum Auftreten von Beschwerden ist lang – sie kann bis zu 15 Jahren betragen. Bei einer Infektion mit dem Hundebandwurm finden sich langsam wachsende Zysten zumeist in der Leber oder den Lungen. Diese Zysten werden oft als Zufallsbefund bei einer Ultraschalluntersuchung oder auf einem Röntgenbild entdeckt. Komplikationen –  zum Beispiel durch Infektionen oder allergische Reaktionen bei Austritt von Zystenflüssigkeit – sind selten. Die Hundebandwurminfektion hat meist einen gutartigen Verlauf. Auch ohne Therapie kann das Immunsystem diese Erkrankung in vielen Fällen zum Stillstand bringen. Erwachsene Hundebandwürmer leben im Darm von Hunden und selten auch von Katzen und anderen Fleischfressern.

Die Therapie von Echinococcus-Infektionen hängt von der Art des Erregers und dem Organ ab, das befallen ist. Da der Hundebandwurm meist zur Entstehung einer einzigen von einer Kapsel umgebenen Zyste in Leber oder Lunge führt, kann der Parasit oft operativ entfernt werden. In bestimmten Fällen kann ohne Therapie abgewartet werden, häufig ist bei Leberzysten auch eine Behandlung mit Medikamenten ausreichend.

Fuchsbandwurm

Die Infektion mit dem Fuchsbandwurm ist eine sehr seltene Erkrankung und kommt nur auf der Nordhalbkugel vor. Man rechnet insgesamt mit etwa 13.000 Erkrankten. In Europa umfasste das bekannte Risikogebiet Süddeutschland (vor allem Baden-Württemberg und Bayern), sowie die Nordschweiz, Westösterreich und Ostfrankreich. In den letzten Jahren hat sich der Parasit auch in anderen Gebieten Europas etabliert, sodass mit dem Auftreten von Erkrankungen auch außerhalb der vormals bekannten "Kernendemiegebiete" zu rechnen ist. Außerhalb Europas gibt es viele Fälle in Sibirien, Westchina und Nordjapan. Die höchsten Fallzahlen sind in Westchina bekannt.

Anfangs verläuft auch die Fuchsbandwurm-Infektion zumeist symptomlos. Die Zeit bis zum Auftreten von Beschwerden ist lang – sie beträgt fünf bis 15 Jahre. Der Fuchsbandwurm befällt fast immer zunächst  die Leber und führt erst spät zu Symptomen wie Schmerzen im Oberbauch. Eine Infektion mit dem Fuchsbandwurm führt unbehandelt zum Tod.

Die durch eine Infektion mit dem Fuchsbandwurm verursachten Leberherde sehen im Ultraschall nicht so typisch  wie die Hundebandwurm-Herde aus. Durch das tumorartige Wachstum ohne klare Kapsel kann man sie oft nur schwer von normalem Leberwegewebe unterscheiden.

Eine Fuchsbandwurminfektion der Leber kann nur im Frühstadium durch Operation geheilt werden, häufiger ist eine langfristige Medikamenteneinnahme erforderlich, die jedoch nur das Wachstum des Parasiten aufhält, ihn in den meisten Fällen aber nicht tötet.


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Bildnachweis: W&B/Privat, W&B/Swen Sallwey
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Gut zu wissen ...

Fuchsbandwurm: Keine Angst vor Waldbeeren

Allerdings können Haustiere die seltene Erkrankung übertragen. Wann Sie aufpassen sollten und wie Sie sich schützen können »

Würmer

Verschiedene Würmer können den Menschen befallen. Gegen die Parasiten helfen meist Medikamente »

Sieben Fragen zu Würmern

Würmer, die im Darm leben und sich von dem ernähren, was wir zu uns nehmen? Dieser Gedanke jagt vielen einen Schauer über den Rücken. Hier erfahren Sie mehr über die Darm-Parasiten  »

www.apotheken-umschau.de; aktualisiert am 21.05.2013, erstellt am 13.09.2005
Bildnachweis: W&B/Privat, W&B/Swen Sallwey

Arzt bewerten und so 1 Euro spenden

Helfen Sie anderen, einen guten Arzt zu finden. Für jede Arztbewertung spendet die Weisse Liste 1 Euro an die Stiftung "Humor hilft heilen" »

Jetzt mitmachen »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Der große Körpercheck

Testen Sie sich online

Überprüfen Sie Ihren Körper interaktiv in Sachen Gesundheit »

Vorsorge-Rechner

Welche Vorsorgeuntersuchung steht Ihnen zu? Unser Online-Rechner sagt es Ihnen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages