Medikamentencheck Arzneimittelinformationen

Magnesium Verla Brausetabletten

Präparat:

Magnesium Verla Brausetabletten

Darreichungsform:

Brausetabletten

Abgabeform:

apothekenpflichtig

Zuzahlungsbefreite Packungsgrößen:

keine

Aktive Wirkstoffe:

  • Magnesiumion (bishyd.aspart.2H2O)
Über Hilfsstoffe, Geruchs-, Geschmacks-, Konservierungs- und Farbstoffe informieren Sie sich bitte in der Gebrauchsinformation oder fragen Sie bei Ihrem Apotheker nach.


Wir machen den Beipackzettel für Sie verständlich: Informationen zu Nebenwirkungen, Dosierung und Risiken


Die folgenden Informationen beziehen sich auf den/die arzneilich wirksamen Inhaltsstoff(e). Bitte beachten Sie, dass diese Informationen zu den Wirkstoffen von den Angaben in der Packungsbeilage abweichen können. So werden von den pharmazeutischen Herstellern teilweise unterschiedliche Anwendungsgebiete deklariert.


1 Was ist "Magnesium Verla Brausetabletten" und wofür wird es angewendet?
1.1 Welche Eigenschaften hat das Arzneimittel?
"Magnesium Verla Brausetabletten" enthält den Wirkstoff Magnesiumbis(hydrogenaspartat), ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Mineralstoffpräparate und Magnesiumpräparate.
Magnesium wird üblicherweise in Salzform als Magnesiumbis(hydrogenaspartat) angewendet.
Unter den intrazellulären Kationen steht Magnesium nach Kalium an zweiter Stelle. Magnesium ist ein Cofaktor zahlreicher Enzymsysteme, die u.a. am Phosphat-Stoffwechsel beteiligt sind. Von besonderer Bedeutung ist der Einfluss des Magnesiums auf die Muskelkontraktion im Sinne einer Muskelentspannung.
"Magnesium Verla Brausetabletten" ist apothekenpflichtig und rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.
1.2 Wirkstärke und Darreichungsform von "Magnesium Verla Brausetabletten"
Brausetabletten enthaltend Magnesiumbis(hydrogenaspartat)-Dihydrat 1623 mg; Magnesiumgehalt: 5 mmol=121,5 mg.
Ihr Arzt legt fest oder Ihr Apotheker berät Sie, ob diese Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.
1.3 "Magnesium Verla Brausetabletten" wird angewendet
- zur Behandlung von therapiebedürftigen Magnesiummangelzuständen, die keiner parenteralen Substitution bedürfen.
- bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.
2 Was müssen Sie vor der Anwendung von "Magnesium Verla Brausetabletten" beachten?
2.1 "Magnesium Verla Brausetabletten" darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumbis(hydrogenaspartat) oder einen der sonstigen Bestandteile von "Magnesium Verla Brausetabletten" sind.
- wenn Sie an einer schweren Nierenfunktionsstörung leiden,
- wenn Sie zu Infektsteinen (Calcium-Magnesium-Ammoniumphosphatsteine) neigen.
Gegebenenfalls sollte geprüft werden, ob der Elektrolytstatus gegen eine Einnahme von "Magnesium Verla Brausetabletten" spricht.
2.2 Besondere Vorsicht bei der Einnahme von "Magnesium Verla Brausetabletten" ist erforderlich
wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist; dann sollten Sie "Magnesium Verla Brausetabletten" nur unter ärztlicher Kontrolle einnehmen.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von "Magnesium Verla Brausetabletten":
Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bitte nehmen Sie "Magnesium Verla Brausetabletten" erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
Eine Brausetablette enthält 14 mmol (314 mg) Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.
Hinweis für Diabetiker: 1 Brausetablette enthält verwertbare Kohlenhydrate 0,02 BE.
"Magnesium Verla Brausetabletten" enthält kein Gluten und keine Lactose.
2.2.a Kinder
Bitte beachten Sie Abschnitt 3.2 ("Wie ist "Magnesium Verla Brausetabletten" einzunehmen?"). Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Kinderarzt um Rat.
2.2.b Ältere Patienten
Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen; bitte lesen und beachten Sie aber Abschnitt 3. ("Wie ist "Magnesium Verla Brausetabletten" einzunehmen?") mit besonderer Sorgfalt.
2.2.c Schwangerschaft
"Magnesium Verla Brausetabletten" kann in der Schwangerschaft angewendet werden. Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
2.2.d Stillzeit
"Magnesium Verla Brausetabletten" kann in der Stillzeit angewendet werden. Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
2.2.e Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
2.3 Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind zu beachten?
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit "Magnesium Verla Brausetabletten" beeinflusst werden: bestimmte Antibiotika (Tetrazykline), Eisenpräparate und Natriumfluoridpräparate. Diese sollten zeitlich 3 bis 4 Stunden versetzt zu "Magnesium Verla Brausetabletten" eingenommen werden, um eine gegenseitige Beeinträchtigung der Aufnahme ins Blut zu vermeiden.
2.4 Woran ist bei Einnahme von "Magnesium Verla Brausetabletten" zusammen mit Nahrungs- und Genussmitteln und Getränken zu denken?
Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen; bitte beachten Sie aber die Informationen in Abschnitt 3.1 ("Art und Dauer der Anwendung").
3 Wie ist "Magnesium Verla Brausetabletten" einzunehmen?
Nehmen Sie "Magnesium Verla Brausetabletten" immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
3.1 Art und Dauer der Anwendung
Lösen Sie bitte die Brausetablette in einem Glas Wasser auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus.
"Magnesium Verla Brausetabletten" sollten vor dem Essen eingenommen werden, da sich dadurch die Aufnahme vom Magen-Darm-Kanal in den Blutkreislauf verbessert.
Es ist keine zeitliche Begrenzung für die Einnahmedauer vorgesehen. Bei chronischem Magnesiummangel sollte die Einnahme über 4 Wochen andauern.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von "Magnesium Verla Brausetabletten" zu stark oder zu schwach ist.
3.2 Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
3.2.a Erwachsene und Jugendliche
nehmen 1- bis 3-mal täglich 1 Brausetablette (entsprechend 121,5-364,5 mg Magnesium) ein.
3.2.b Kinder ab 6 Jahren
nehmen 1- bis 2-mal täglich 1 Brausetablette (entsprechend 121,5 bis 243 mg Magnesium) ein.
3.3 Wenn Sie eine größere Menge "Magnesium Verla Brausetabletten" eingenommen haben, als Sie sollten,
können die unter Punkt 4 angegebenen Nebenwirkungen verstärkt auftreten.
3.4 Wenn Sie die Einnahme von "Magnesium Verla Brausetabletten" vergessen haben
Nehmen Sie "Magnesium Verla Brausetabletten" so ein, wie in 3.2 beschrieben oder vom Arzt verordnet. Grundsätzlich dürfen Sie eine vergessene Dosis nicht durch die Anwendung einer doppelten Dosis ausgleichen.
3.5 Auswirkungen, wenn die Behandlung mit "Magnesium Verla Brausetabletten" abgebrochen wird
Sollten Sie die Behandlung abbrechen wollen, so besprechen Sie dieses bitte vorher mit Ihrem Arzt oder Apotheker.
Beenden Sie nicht eigenmächtig die medikamentöse Behandlung, weil der Erfolg der Therapie dadurch gefährdet werden könnte.
4 Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann "Magnesium Verla Brausetabletten" Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
- sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
- häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
- gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
- selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
- sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
4.1 Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?
Gelegentlich können weiche Stühle auftreten, die jedoch unbedenklich sind. Sie können Folge einer hochdosierten Magnesiumbehandlung sein. Selten kann es bei hochdosierter oder länger dauernder Einnahme des Präparates zu Müdigkeitserscheinungen kommen. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass bereits eine erhöhte Magnesiumkonzentration im Blut erreicht ist.
Beim Auftreten störender Durchfälle soll die Tages-Dosis verringert werden oder das Präparat vorübergehend abgesetzt werden.
4.2 Welche Gegenmaßnahmen sind beim Auftreten von Nebenwirkungen zu ergreifen?
Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie unter Nebenwirkungen leiden. Er wird über eventuelle Maßnahmen entscheiden.
Wenn bei Ihnen eine Nebenwirkung plötzlich auftritt oder sich stark entwickelt, informieren Sie umgehend einen Arzt, da bestimmte Arzneimittelnebenwirkungen (z.B. übermäßiger Blutdruckabfall, Überempfindlichkeitsreaktionen) unter Umständen ernsthafte Folgen haben können. Nehmen Sie in solchen Fällen das Arzneimittel nicht ohne ärztliche Anweisung weiter.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die weder hier noch in der Packungsbeilage aufgeführt sind.
5 Wie ist "Magnesium Verla Brausetabletten" aufzubewahren?
Lagern Sie "Magnesium Verla Brausetabletten" bei normaler Raumtemperatur, und bewahren Sie das Arzneimittel in m Originalbehältnis. Das Originalbehältnis fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.
Arzneimittel sollten generell für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.
Quelle und Bearbeitungsstand

Information der SCHOLZ Datenbank® auf Basis der vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen Daten

Copyright by ePrax AG, München; Januar 2013 - August 2014


www.apotheken-umschau.de

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages